Skip to Content

Weicher Apfelkuchen mit knusprigem Haselnusskrokant – der perfekte Herbstkuchen

Weicher Apfelkuchen mit knusprigem Haselnusskrokant – der perfekte Herbstkuchen
Die perfekte Kombination: Weicher Rührteig, saure Apfelstücke und süßer knuspriger Haselnusskrokant. Der perfekte Apfelkuchen vom Blech.
Saftig und fluffig - so schmeckt der perfekte Apfelkuchen vom Blech


Wer würde zu diesem super saftigen, fluffigen und extrem leckeren Apfelkuchen schon “nein” sagen? Der Rührkuchen mit Äpfeln, Zimt und Haselnusskrokant ist ein echter Knaller und du wirst das einfache Rezept lieben. Der Kuchen ist perfekt für ein kleines Blech oder eine Springform. Mein persönliches Highlight sind ist das Topping aus Haselnusskrokrant – leckerer geht’s kaum.

Der perfekte Apfelkuchen mit Haselnusskrokant

Die besten Apfelkuchen findest du auf “Einfach Malene”

Nachdem der saftige Apfelkuchen vom Blech so mega gut angekommen ist und so viele das einfache und wirklich köstliche Apfelkuchen Rezept ausprobiert und für extrem gut befunden haben, geht meine Suche nach dem perfekten und besten Apfelkuchen in die nächste Runde.

Nicht ganz so saftig, aber dafür herrlich fluffig ist nun dieser neue Apfelkuchen geworden. Ich habe ihn wieder auf dem Blech gebacken, weil ich das einfach besonders praktisch finde. Das Rezept wollte ich bereits vor 4 Wochen auf dem Blog online stellen, dann kam allerdings der erste Infekt und hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beim Baby hält er sich hartnäckig, der Große, der uns vermutlich die Viren aus der Kita mitgebracht hat war als erstes durch und dann hat es mich noch erwischt, an arbeiten war erst einmal nicht zu denken. Und Mama mit Baby gleichzeitig krank ist echt nicht schön.

Aber jetzt, der Infekt nähert sich hoffentlich dem Ende, finde ich endlich einen freien Slot zum Schreiben, das erste Mal seit 4 Wochen hat das Baby nicht nur nachts richtig gut und lange (mit Trinkpausen) geschlafen. Auch heute vormittag schläft er das erste Mal seit Wochen wieder länger als 20 Minuten. Wäre ich nicht so erkältet, würde ich sagen, ich fühle mich wie neugeboren 😉

Saftig und fluffig - so schmeckt der perfekte Apfelkuchen vom Blech

Beste Apfelkuchen – perfekt für den Herbst

Ich mag den Herbst, zumindest in der Theorie. Denn schönes Herbstwetter ist einfach toll, Sonne, blauer Himmel und klare Luft. Dazu leckere Zimtrezepte und Apfelkuchen. Es beginnt die Eintopfzeit und es wird drinnen so richtig kuschelig und gemütlich. So stelle ich es mir jedenfalls vor 🙂

In der Praxis ist es meist etwas weniger romantisch. Infekte, kurze Tage und Regen sind die Realität. Aber das leckere Essen bleibt und schmeckt IMMER, egal ob Regen oder Sonne, super lecker!

Meine Passion ist es leckere Rezepte zu kochen und zu backen. Dabei versuche ich mich immer weiter zu entwickeln. Genauer köstliche Rezepte noch köstlicher zu machen oder geniale Kuchen noch einfacher und noch leckerer zu backen. Und auch wenn ich denke, dass ich schon den perfekten Apfelkuchen vom Blech habe, den alle lieben, belasse ich es nicht einfach dabei. Und so habe ich einfach einen weiteren neuen Apfelkuchen gebacken, der zwar etwas anders, aber mindestens genauso lecker ist.

Apfelkuchen mit Haselnusskrokant

Apfelkuchen mit Haselnusskrokrant – irre lecker

Ich habe einen Rührkuchen mit Äpfeln, Zimt und und Haselnusskrokoant gebacken. Für das Topping habe ich dann gehobelte Haselnüsse und Haselnusskrokant verwendet. Ein Traum! Der Apfelkuchen ist super lecker und ich liebe ihn jetzt schon sehr. Die Kombination aus sauren Äpfeln und dem Haselnusskrokant ist der Knaller und so herrlich einfach.

Ich habe einfach in meinen Vorräten für die Weihnachtsbäckerei (ja, ich lege tatsächlich im Oktober los und das ist bereits später als im letzten Jahr) gestöbert und beides entdeckt und für absolut passend empfunden. Ich höre da auf mein Bauchgefühl und ändere auf diese Weise beinahe jedes Rezept ein wenig ab, wenn ich es backe oder auch koche.

Ich stelle immer wieder aufs Neue fest, dass meine selbst gebackenen Kuchen so viel besser schmecken als die gekauften beim Bäcker. Ich möchte das nun nicht komplett verallgemeinern, aber gerade Apfelkuchen schmeckt mir beim Bäcker einfach viel zu langweilig und kostet ein kleines Vermögen. Zumindest hier in Hamburg ist es echt teuer. Wenn man nur ein Stück kauft, ist das völlig okay, aber sobald es mehr wird und sich zum Beispiel Besuch angekündigt hat, backe ich IMMER selbst!

Die perfekte Kombination: Weicher Rührteig, sauer Apfelstücke und süßer knuspriger Haselnusskrokant. Der perfekte Apfelkuchen vom Blech.

Das beste Rezept für Apfel-Rührkuchen vom Blech mit Haselnuss

Und nun möchte ich dir das Rezept für meinen leckeren Apfelkuchen nicht länger vorenthalten. Ich hoffe er schmeckt dir genauso gut wie mir. Und wenn du das Rezept ausprobierst, freue ich mich über einen Kommentar, eine Mail oder ein Teilen in den sozialen Netzwerken.

Bester Apfelkuchen - perfekt für den Herbst

Diese Zutaten brauchst du für den köstlichen Apfelkuchen vom Blech

Butter – möglichst zimmerwarm, so lässt sie sich am besten mit dem Zucker cremig schlagen.

Zucker – ich habe einfach weißen Kristallzucker verwendet. Du kannst aber auch braunen Zucker verwenden, dann schmeckt es ein klein wenig nach Karamell.

Vanillezucker – ganz klassisch, noch besser schmeckt es mit echter Vanille im Vanillezucker, aber das ist kein Muss

Eier – am besten nimmst du sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank, bei Zimmertemperatur lassen sie sich am besten verarbeiten.

Mehl – da das Mehl nur ganz kurz untergerührt wird, empfehle ich es vorher zu sieben. So lässt es sich ohne zu Klumpen ganz entspannt in den Teig rühren. Tipp: Lieber mit kleinen Klumpen backen als zu lange zu rühren, denn dadurch verliert der Kuchen seine wunderbar fluffige weiche Textur.

Backpulver – ich backe meine Kuchen in der Regel mit Weinstein Backpulver. Du kannst aber auch ganz normales verwenden.

Ceylon Zimt – ich achte immer darauf echten CEYLON Zimt zu verwenden, da er gesünder ist. Mein Zimtverbrauch ist sehr hoch und ich kaufe Zimt nur noch in Großpackungen* zu einem günstigen Preis und bewahre diesen in einen (oder 2) Mason Jar Gläsern* auf.

Äpfel – ich verwende zum Backen und für andere Süßspeisen am liebsten saure Äpfel, da ich den Kontrast zu den süßen Zutaten sehr liebe. Aber du kannst auch alle anderen Äpfel deiner Wahl verwenden.

Haselnüsse – für das Topping habe ich eine Kombination aus gehobelten Haselnusskernen und leckerem Haselnusskrokant* verwendet. Beide Produkte habe ich bereits verarbeitet gekauft.

Beste Apfelkuchen - perfekt für den Herbst - Apfelkuchen vom Blech, mit Haselnuss

So einfach ist die Zubereitung

  • Weiche Butter, Zucker sowie Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und gut schaumig rühren.
  • Nun kannst du die Eier nach und nach hinzugeben und unterrühren.
  • Siebe das Mehl und vermische es mit Zimt und dem Backpulver, rühre es so kurz wie nötig in den Teig ein.
  • Nun kannst du die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten oder kleine Stücke schneiden. Damit diese nicht schnell braun werden, kannst du etwas Zitronensaft darüber geben.
  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein kleines Backblech oder eine Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  • Anschließend kannst du die Apfelstücke unter den Rührteig heben, den Teig in die vorbereitete Form füllen und mit gehobelsten Haselnusskernen sowie Haselnusskrokant bestreuen. Backe den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 35-40 Minuten – am Ende der Backzeit die Stäbchenprobe durchführen..
Der perfekte Apfelkuchen mit Haselnusskrokant

Apfelkuchen vom Blech – meine Form für kleine Blechkuchen

Alle, die mir bereits länger folgen wissen: 

  • hier gibt es viele einfache und leckere Kuchenrezepte
  • ich habe eine Vorliebe für Zimt
  • Blechkuchen backe ich besonders gerne
  • meine Lieblingsform ist ein kleines Backblech

Und genau diese kleine Form ist auch bei diesem Apfelkuchen verwendet worden. Ich backe mit keiner meiner Formen so viel und so gerne wie mit diesem Blech. Fast alle Kuchen, die ich als Blechkuchen gebacken habe, sind mit diesem kleinen Backblech entstanden. Du kannst auch die Menge verdoppeln, dann entspricht sie in etwa einem großen Standard Backblech. Nur brauche ich selten so eine große Kuchenportion und liebe das Blech doppelt, denn es hat einfach die perfekte Größe und die Kuchen werden einfach perfekt.

Auch wenn die Beschichtung top ist, verwende ich Backpapier. Denn zum Fotografieren, kann ich den Kuchen im Ganzen einfach heraus heben.

Folge mir und abonniere meinen Newsletter

Folge mir auch auf Instagram, Pinterest, Flipboard oder Facebook. Werde HIER ein exklusives Mitglied meiner privaten Facebookgruppe. Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein. Verwende bitte den #einfachmalene und verlinke mich auf dem Foto, damit ich es auf keinen Fall verpasse. Wenn du das Bild in einer Story teilst, teile ich dieses Erlebnis gerne mit meiner Community!

Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein.

Mein Newsletter enthält Informationen zu neuen Beiträgen und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhälst Du in meiner Datenschutzerklärung.

Saftig und fluffig - so schmeckt der perfekte Apfelkuchen vom Blech
Drucken Pin
4.89 von 9 Bewertungen

Weicher Apfelkuchen mit Haselnusskrokant

Die perfekte Kombination: Weicher Rührteig, saure Apfelstücke und süßer knuspriger Haselnusskrokant. Der perfekte Apfelkuchen vom Blech.

Zutaten

  • 200 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 190 g Mehl gesiebt
  • 2 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • 500 g Äpfel am liebsten säuerliche Sorten wie Boskopp, Braeburn oder Holsteiner Cox
  • 1/2 Zitrone ausgepresst

Topping

Anleitungen

  • Weiche Butter, Zucker sowie Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und gut schaumig rühren.
  • Nun kannst du die Eier nach und nach hinzugeben und unterrühren.
    Siebe das Mehl und vermische es mit dem Zimt und dem Backpulver, rühre es so kurz wie nötig in den Teig ein.
  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein kleines Backblech oder eine Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  • Nun kannst du die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten oder kleine Stücke schneiden. Damit diese nicht schnell braun werden, kannst du etwas Zitronensaft darüber geben.
  • Anschließend kannst du die Apfelstücke unter den Rührteig heben, den Teig in die vorbereitete Form füllen und mit gehobelsten Haselnusskernen sowie Haselnusskrokant bestreuen. Backe den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 35-40 Minuten – am Ende der Backzeit die Stäbchenprobe durchführen..

Pinne das Rezept auf Pinterest

Die perfekte Kombination: Weicher Rührteig, sauer Apfelstücke und süßer knuspriger Haselnusskrokant. Der perfekte Apfelkuchen vom Blech.
Bewerte das Rezept




Nadine

Monday 27th of September 2021

Wow, ein unglaublich leckerer, einfacher Kuchen! Richtig fluffig und fruchtig. Haselnüsse und Krokant runden den Geschmack perfekt ab. Danke für das tolle Rezept, den Kuchen gibt's ab jetzt sicher öfter bei uns!

Gesa

Saturday 25th of September 2021

Hallo Malene, der Kuchen war sehr lecker und hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt.

Da ich sehr auf die Kalorien achte, habe ich aber 100 g Butter durch 100 g Joghurt + 1 EL Grieß ersetzt.

Den Zimt habe ich weggelassen, da ich aus Deinem Rezept nicht entnehmen konnte, wann/wo dieser dazu kommt. Vielleicht kannst Du das noch ergänzen?

Liebe Grüße aus der Küche, Gesa

Malene

Sunday 3rd of October 2021

Danke für deinen super lieben Kommentar! Ja, du hast Recht! Der Zimt ist untergegangen in den Schritten. Ich habe es ergänzt, einfach mit dem Mehl und Backpulver zusammen vermischen. Aber ohne Zimt geht das natürlich auch. Danke für deine Abwandlung, das hilft sicher einigen weiter, die auch gerne auf ein paar Kalorien verzichten möchten

Judith

Saturday 25th of September 2021

Richtig lecker und wirklich sehr fluffig!! Er ist nicht so süß, das finde ich immer ganz gut. Absolut empfehlenswert ***

Karin

Tuesday 21st of September 2021

Hallo Malene, ich habe heute den Apfelkuchen gebacken, und mein Mann und ich haben ihn noch lauwarm zum Kaffee probiert. Wooow, dieser Kuchen ist der Knaller !!! Statt Weizenmehl, das ich seit langer Zeit nicht mehr verwende, habe ich mich für Dinkelmehl entschieden, und meine Apfelsorte war der Boskop. Die gehobelten Haselnüsse hatte ich vor dem Backen geröstet. Welch ein herrlicher Duft in unserer Küche... Die Fotos sende ich dir gleich per Mail. Schade, dass man sie hier nicht einsetzen kann. Hab vielen lieben Dank für das Rezept! Habe mir schon wieder die nächsten Rezepte gespeichert, die ich demnächst ausprobieren werde. Du hörst bzw. liest dann wieder von mir. ;-)

Lieber Gruß, und weiterhin gute Besserung für dich und das Baby! Karin