Skip to Content

Super saftiger Apfelkuchen vom Blech

Super saftiger Apfelkuchen vom Blech
Dieser saftige Apfelkuchen ist absolut perfekt, denn er ist in nur wenigen Minuten zu zubereitet und du brauchst nur wenige Zutaten - statt mit Zimt wird der Blechkuchen mit Vanille zubereitet und er schmeckt unbeschreiblich gut. Er erinnert an Butterkuchen und macht mit Mandeln und Puderzucker getoppt absolut glücklich.
Apfelkuchen saftig und einfach - perfekt vom Blech

Dieser saftige Apfelkuchen ist absolut perfekt, denn er ist in nur wenigen Minuten zubereitet und du brauchst nur wenige Zutaten – statt mit Zimt wird der Blechkuchen mit Vanille gebacken und schmeckt unbeschreiblich gut. Er erinnert an Butterkuchen und kann mit Mandeln und Puderzucker getoppt, einfach nur gut schmecken und glücklich machen. Der Apfelkuchen vom Blech gehört zu den beliebtesten Rezepten auf dem Blog und wurde innerhalb eines Jahres knapp 1.000.000 Mal geklickt.

Apfelkuchen saftig und einfach - perfekt vom Blech

Apfelkuchen vom Blech – der perfekte Kuchen für Herbsttage

Dieser Sommer hat es nicht wirklich gut mit uns gemeint… aber auch wenn es heute den ganzen Tag regnen sollte, freue ich mich bereits auf den Herbst. In diesem Jahr habe ich geplant, einige weitere leckere Rezepte für Apfelkuchen zu veröffentlichen – mit viel Zimt, ganz viel Geschmack und und natürlich vielen sauren Äpfeln, am liebsten aus dem regionalen Anbau.

Dieser Apfelkuchen ist aber das mit Abstand beliebteste Rezept hier auf dem Blog. Seit ich ihm im letzten August veröffentlicht habe, wurde er fast 1 Million mal geklickt und hundertfach nachgebacken. Der Apfelkuchen ist aber nicht nur super einfach zu backen, er ist super saftig und sehr sehr lecker.

Wenn es also draußen etwas ungemütlich wird, dann macht dieser Apfelkuchen den Tag zu etwas ganz besonderen und selbst bei Regen und Sturm, sorgt der leckere Blechkuchen dafür, dass es dir gut geht.

Apfelkuchen vom Blech

So einfach backst du den perfekten Apfelkuchen vom Blech

Es gibt doch eigentlich kaum etwas bessere im Herbst als die Äpfel aus eigener Ernte zu genießen. Wir haben in unserem Garten keine Äpfel, aber meine Eltern haben genug für die ganze Nachbarschaft. Da sich diese nicht sonderlich lange lagern lassen (wir keinen keinen Keller), werden sie dann ruck zuck verarbeitet.

Besonders gerne machen wir aus dem selbst gepflückten und gesammelten Äpfeln dann Apfelmus für den gedeckten Apfelkuchen, einem meiner allerliebsten Apfelkuchen, oder zum Milchreis oder zu Porridge. Außerdem ist Apfelmus (mit wenig zugesetztem Zucker) perfekt zum Backen für Kinder. Denn ähnlich wie das Bananenbrot, lässt sich Kuchen statt mit Banane auch wunderbar mit Apfel süßen.

Meine 3 liebsten Apfelkuchen

Mein neuer & liebster Apfelkuchen

Dieser Apfelkuchen vom Blech ist ab sofort in der Liste meiner liebsten Kuchen ganz weit nach oben gerückt. Denn er ist super saftig, schmeckt lecker nach Vanille und Apfel und ist in wenigen Minuten im Backofen. 

Und das Beste daran? Du brauchst nicht viele Zutaten für den saftigen Apfelkuchen. Alles was du brauchst, sind Basiszutaten aus dem Vorrat.

Für alle Marzipan-Fans: Es gibt eine weitere Variante des beliebten Apfelkuchens mit Marzipan und Bratapfelgewürz. Super lecker und perfekt für die Wintermonate.

Saftiger Apfelkuchen - Apfelblechkuchen - mit vielen sauren Apfelstücken

Diese Zutaten brauchst du für den saftigen Apfelkuchen vom Blech

  • säuerliche Äpfel – ich verwende zum Backen am liebsten Holsteiner Cox, Boskop oder Braeburn – aber das ist mit Sicherheit auch immer eine Frage der persönlichen Vorlieben und wenn du andere Äpfel im Garten hast, dann probiere es einfach damit aus  
  • Zitrone – damit die Äpfel nicht braun werden, gebe ich immer etwas Zitronensaft über die geschnittenen Äpfel.
  • Eier – bei den Eiern ist es mir persönlich ein großes Bedürfnis Eier aus Bio-/Freilandhaltung zu verwenden. Auch Junghenneneier sind hier immer oft im Einsatz, wenn ich die kleinen Eier verwende, nehme ich immer einfach 1-2 Eier mehr als im Rezept angegeben.
  • Zucker – da verwende ich den weißen Kristallzucker – im Rezept ist eine ziemlich große Menge Zucker aufgeführt – wer es nicht so süß mag, kann die Menge auch reduzieren, weniger als die Hälfte würde ich aber nicht verwenden.
  • Vanillezucker – noch besser schmeckt es aber mit Vanillepaste*, denn die ist intensiver und da statt Zimt der Kuchen mit Vanille gebacken wird, darf es gerne etwas intensiver sein.
  • flüssige Butter – statt Öl habe ich mal wieder mit Butter gebacken – den Geschmack mag ich auch am liebsten. Die Butter wird auf dem Herd geschmolzen, lass sie danach aber unbedingt etwas abkühlen, bevor du sie zum Teig gibst.
  • Mehl – ich backe Kuchen immer wieder gerne mit Dinkelmehl, Typ 630 – du kannst aber auch mit Weizenmehl backen.
  • (Weinstein*) Backpulver – ich backe mittlerweile fast immer mit Weinstein Backpulver, dies hat die gleiche Wirkung aber die schöne Eigenschaft, dass es auch bei großen Mengen keinen stumpfen Geschmack an den Zähnen hinterlässt.
  • Milch – statt Kuhmilch, kannst du auch pflanzliche Milch verwenden, die ist ja ziemlich im Trend – ich mag aber Kuhmilch nach wie vor am liebsten.
  • gehobelte Mandeln – die sind echt das (optische) Highlight und schmecken herrlich knackig, wenn sie mitgebauten werden. Die gerösteten Mandeln schmecken himmlisch gut.
  • Puderzucker zum Bestäuben – wenn du keine Sahne (wie ich) zum Kuchen servierst, ist eine dünne Puderzuckerschicht besonders lecker und passt optimal zum Kontrast der sauren Äpfel.
Apfelkuchen vom Blech - super einfaches Rezept

Backe einen großen oder kleinen Apfelkuchen vom Blech

Die Teigmenge reicht für eine 26er Springform* oder ein kleines Blech*. Dieses kleine Blech ist meine liebste Backform geworden und die Zahl der Blechkuchen wächst seitdem auf dem Blog stetig. Die Größe der Backform ist optimal und ich liebe Blechkuchen sehr.

Möchtest du direkt ein großes (Standard-) Backofenblech verwenden und einen großen Apfelkuchen backen, empfehle ich dir die Menge der Zutaten für den Teig zu verdoppelt oder gar zu verdreifachen. Da der Kuchen recht dünn gebacken ist, könnte es auf einem großen Blech gegebenenfalls etwas knapp werden.

Der Apfelkuchen wird super saftig und schmeckt mir am besten schmeckt mit leicht säuerlichen Äpfeln. Ich bevorzuge deutsche Äpfel, gerne regional aus dem alten Land oder am besten aus der eigenen Ernte.

Schneller Apfelkuchen - Rührteig und saure Äpfel mit Vanille

Die perfekten Apfelsorten für Apfelkuchen

  • Braeburn
  • Holsteiner Cox
  • Cox Orange
  • Estar
  • Boskop
Mega lecker - Apfelblechkuchen mit Mandeln gebacken

Das passt zum Apfelkuchen

Der Apfelkuchen schmeckt frisch aus dem Ofen, wenn er noch warm ist besonders lecker. Dazu sind eine Kugel Vanilleeis oder frische Schlagsahne natürlich der Knaller – aber auch ohne schmeckt der Apfelkuchen mega gut.

Ich habe ihn frisch probiert, während ich ihn fotografiert habe, anschließend aber für Nacht im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag zu meinen Eltern mitgenommen. Alle haben sich direkt noch ein 2. Stück genommen, kein Wunder, denn der Apfelkuchen schmeckt super lecker.

Apfelblechkuchen - Saftiger Apfelkuchen - einfach und lecker

So einfach bereitest du den Apfelkuchen zu

Neben dem aromatischen Geschmack, ist der Apfelkuchen aber auch genial, weil die Zubereitung extrem leicht von der Hand geht.

Du brauchst wie oben bereits aufgeführt nur wenige Zutaten. Das aufwendigste ist das Schälen und klein schneiden oder Hobeln* der Äpfel. Währenddessen kannst du die Butter in einem Topf langsam schmelzen.

Der Herbst ist da - Schneller Apfelkuchen - saftig, lecker und super unkompliziert

Nun müssen nur noch alle Zutaten miteinander verrührt und in die Form gefüllt werden. Das ist alles. Die Apfelstücke sinken natürlich nach unten, ich habe sie in der Form möglichst gleichmäßig verteilt. Mein Apfelkuchen auf dem Blech war nach ca. 45 Minuten bei 180 Grad Umluft fertig gebacken.

Da ich es mag, wenn der Kuchen nicht zu dunkel wird, habe ich den Apfelkuchen nach ca. 30 Minuten abgedeckt. Wie lange der Kuchen genau braucht, hängt von der Größe deiner Form sowie deinem Backofen ab. 

Lass dir den einfachen Kuchen schmecken und genieße die Herbstzeit so gut es geht. Nach den Sommermonaten darf es nun gerne draußen etwas ungemütlich werden, dann ist es drinnen doch gleich doppelt so gemütlich.

Köstlicher Apfelkuchen mit Mandeln und Vanille

Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein.

Mein Newsletter enthält Informationen zu neuen Beiträgen und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhälst Du in meiner Datenschutzerklärung.

Folge mit auch auf Instagram, Pinterest, Flipboard oder Facebook. Werde HIER ein exklusives Mitglied meiner privaten Facebookgruppe. Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein. Verwende bitte den #einfachmalene und verlinke mich auf dem Foto, damit ich es auf keinen Fall verpasse. Wenn du das Bild in einer Story teilst, teile ich dieses Erlebnis gerne mit meiner Community!

Die 30 beliebtesten Weihnachtsrezepte von meinem Blog in einem Buch zusammengefasst

Ab sofort findest du meine liebsten und erfolgreichsten Weihnachtsrezepte in einem Buch.

Marzipan, Honig und Nüsse sind in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Auch meine Leser backen jedes Jahr fleißig meine Rezepte. Die 30 beliebtesten Rezepte aus den letzten Jahren habe ich nun in diesem Buch veröffentlicht, es ist verfügbar als E-Book oder Taschenbuch.

Nougat Tuffs, Traumstücke, Marzipankissen, Lebkuchen und Gewürzkuchen sind natürlich mit dabei.

JETZT NEU AUF DEM BLOG: APFELKUCHEN – WEICH UND FLUFFIG

Apfelkuchen saftig und einfach - perfekt vom Blech
Drucken Pin
4.93 von 70 Bewertungen

Einfacher Apfelkuchen vom Blech – saftig und mega lecker

Dieser saftige Apfelkuchen ist absolut perfekt, denn er ist in nur wenigen Minuten zu zubereitet und du brauchst nur wenige Zutaten – statt mit Zimt wird der Blechkuchen mit Vanille zubereitet und er schmeckt unbeschreiblich gut. Er erinnert an Butterkuchen und macht mit Mandeln und Puderzucker getoppt absolut glücklich.

Zutaten

  • 5 Stück säuerliche Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 2 Eier
  • 180 g Zucker du kannst natürlich auch weniger nehmen
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 1 TL Vanillepaste optional
  • 100 g flüssige Butter
  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 TL Weinstein Backpulver
  • 100 ml Milch
  • etwas Butter und Mehl zum Fetten der Form alternativ Backpapier
  • nach Bedarf gehobelte Mandeln
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Fette deine Form und bestäube sie mit etwas Mehl oder lege die Form bzw. das Blech mit Backpapier aus. Ich habe eine rechteckige Form verwendet mit den Maßen 20 x 34cm.
  • Schäle die Äpfel, viertel diese und entferne das Kerngehäuse. Schneide die Apfel in sehr dünne Scheiben oder nutze dazu einen Hobel, das geht viel schneller (pass dabei aber auf deine Finger auf). Presse den Saft der Zitrone aus und gebe diesen direkt über die Apfelstücke, so dass sie nicht braun werden.
  • Schmelze die Butter in einem Topf und lasse sie leicht abkühlen.
  • Gebe Eier, Vanillezucker und Zucker in eine Rührschüssel und rühre alles mit dem Handrührgerät cremig, so lange bis der Zucker sich gelöst hat und nicht mehr knirscht.
  • Gebe nun Butter, Mehl, Backpulver und Milch hinzu rühre die Zutaten so kurz wie nötig unter. Die Apfelscheiben nun unterheben und den Teig in die vorbereitete Form/Blech geben.
  • Wer mag kann Mandeln auf den Kuchen geben und ihn anschließend bei 180°C Umluft ca. 45 Minuten backen. Der Apfelkuchen sollte schön goldbraun sein. Falls er zu dunkel wird, decke ihn mit etwas Alufolie oder ähnlichem ab.
  • Den Apfelkuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Er schmeckt warm besonders gut, ist aber kalt auch ein absoluter Genuss. Du kannst dazu Sahne servieren – er schmeckt aber auch ohne Schlagsahne köstlich.

Notizen

Probiere jetzt auch die neue Winter-Variante mit Marzipan, ab sofort findest du auch den Bratapfelkuchen auf dem Blog

12 geniale Apfelkuchen Rezepte

Pinne das Rezept auf Pinterest

Alle lieben dieses Apfelkuchen Rezept. Einfacher Apfelkuchen vom Blech - saftig und mega lecker - Dieser saftige Apfelkuchen ist absolut perfekt, denn er ist in nur wenigen Minuten zu zubereitet und du brauchst nur wenige Zutaten - statt mit Zimt wird der Blechkuchen mit Vanille zubereitet und er schmeckt unbeschreiblich gut. Er erinnert an Butterkuchen und macht mit Mandeln und Puderzucker getoppt absolut glücklich. #herbst #apfel #saisonal #kuchen #mandeln #apfelkuchen #blechkuchen

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

Bewerte das Rezept




TRAUDY THIECK

Friday 24th of September 2021

Ich bin von Chile, Ein ganz kleines Dorf, FRUTILLAR!!! Ich habe Ein ganz kleines Café

Ines

Thursday 16th of September 2021

Mein Kuchen ist nicht hoch gegangen, obwohl ich alles nach Rezept gemacht habe.

Luise Degen

Tuesday 31st of August 2021

Hallo, der Kuchen war super lecker. Mein Mann war total begeistert. Werde ihn auf jeden Fall öfter backen. Ich habe die Äpfel mit meiner Küchenmaschinen gehobelt. Ging ratzfatz. Danke

Silvia

Sunday 18th of July 2021

Liebe Marlene, Ich habe Deinen Kuchen heute zum 1 mal ausprobiert und bin ein bisschen verzweifelt dabei. Als ich die flüssige Butter und die Milch in die Mischung Eier und Zucker getan habe und nur“ 150g Mehl“ hatte ich einen dünnen, flüssigen Teig. Habe dann einfach mehr Mehl genommen sodass der Teig mehr wie Kuchenteig wurde und ihn dann gebacken. Hat trotzdem gut geschmeckt, aber ist nicht hochgegangen und war auch relativ fest und mehr wie Kekse. Was habe ich falsch gemacht? Ist bei der denn der Teig so flüssig, bevor du ihn backst? Vielleicht war mein Backblech auch zu gross, für die Menge!? Kannst Du mir da weiterhelfen, ich finde den Geschmack sonst sehr lecker. Liebe Grüsse Silvia

Cordula

Sunday 29th of August 2021

Hey Malene, habe heute mal wieder dein lecka Kuchen gebacken. Habe diesmal Streusel auf den Teig gestreut…war mega lecka ! Danke 😋

Malene

Monday 19th of July 2021

Hallo Silvia, das ist ein echter Klassiker... es ist nicht gut Rezepte zu ändern und sich dann über das Ergebnis zu wundern. Anhand der Bewertungen und Rückmeldungen kann man ja erkennen, dass alle mega happy mit dem Ergebnis sind. 1. Der Teig soll flüssig sein, nur so wird der Kuchen auch besonders saftig. Gibt man mehr Mehl hinzu, verändert man das ganze Rezept. 2. Nein, wie Kekse soll der Kuchen natürlich nicht werden.Weder so flach, noch so fest. 3. Was für ein Blech hast du denn verwendet? Ich habe im Rezept die Maße aufgeführt. Dabei handeln es sich um eine Brownieform, die etwas 1/2 Kuchenblech entspricht. Alternativ kann man den Kuchen auch in der Springform backen. Vielleicht versuchst du es einfach noch mal, es lohnt sich! Viele Grüße Malene

Kathrin Dobers

Monday 8th of March 2021

Gestern habe ich den Kuchen erstmals gebacken (mit Elstar) und bin begeistert. Der Kuchen ist saftig und locker geworden. Die Zuckermenge habe ich halbiert ... passt :)

Den Kuchen wird es öfter geben. Vielen Dank.

Tanja

Friday 21st of May 2021

Verzeihung, das „aberwitzig“ sollte „aber wir“ heißen 🙈

Tanja

Friday 21st of May 2021

Liebe Malene, der Kuchen ist wirklich ein Gedicht. Mit Vanilleeis serviert ein Traum😋 Ich habe den james von PC verwendet. Da der etwas größer ist (30x40), hab ich die 1,5 fache Menge genommen. Passte perfekt. Da ich recht große Äpfel hatte, war es sehr saftig, aberwitzig mögen das so ganz gern. Vielen Dank und liebe Grüße ❤️