Echter Foodporn – Peanutbutter Bars

von Malene
Super leckere Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten

Peanut Butter Bars sind echter Foodporn! Und ich glaube alle, ja wirklich ALLE Erdnussbutter Fans lieben diese kleinen süßen Zuckerbomben! Auf jeden Fall kann ich mit Überzeugung sagen, ICH kann an diesen süß salzigen kleinen Würfel aus Schokolade, Keks und Erdnussbutter nicht vorbei gehen ohne zuzugreifen. Ich gehe sogar so weit, und behaupte es gibt vermutlich wenige Dinge die die Bezeichnung “Foodporn” so passend verdienen wie diese Peanut Butter Bars.

Knaller Rezept für Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten

Wusstest du, dass es super easy ist, Peanut Butter Bars selber zu machen? Ich kenne diese durch die Reese´s Peanutbutter Cups, die es in den USA überall zu kaufen gibt. Auch in Deutschland bekommt man diese vereinzelt, aber die sind echt viel zu teuer! Als ich vor knapp 2 Jahren in New York war, konnte ich natürlich nicht am Reese´s Store am Timesquare vorbei ohne dort ca. 2 Kilo Schokolade und Peanut Butter Cups zu kaufen. Und wenn ich 2 Kilo schreibe, dann ist das keine Übertreibung, es war wirklich so viel. Denn dort gibt es die Peanut Butter Cups mit Weißer, Zartbitter und auch Vollmilch Schokolade zu kaufen.

Super leckere Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten

Ich liebe Peanut Butter Bars aus mindestens 5 Gründen:

  • Die Kombination aus süß und salzig ist der Knaller
  • Schokolade und Erdnussbutter passen einfach perfekt zusammen
  • Man braucht für die Peanut Butter Bars tatsächlich nur 5 Zutaten
  • Peanut Butter Bars selber herstellen ist eine super günstige Alternative zu den Reese´s Peanut Butter Cups
  • Man kann die Peanut Butter Bars super einfrieren und hat so immer welche im Haus

Auch wenn die Peanut Butter Bars zum Selbermachen schon super lange auf meiner Blog-To-Do Liste stehen, habe ich das Rezept bis heute nicht veröffentlicht – keine Ahnung warum… Denn es gibt kaum ein so einfaches Rezept und es ist nicht nur für alle Backfans das Richtige. Auch für alle diejenigen, denen gebackene Kuchen einfach nicht gelingen wollen und nach dem Backen matschig sind oder gar auseinander fallen, sind diese „no-bake“ Riegel genau das Richtige. Denn genau wie es die Bezeichnung schon sagt, musst du die Peanut Butter Bars nämlich nicht backen. Die kleinen Schoko Erdnuss Würfel werden stattdessen gekühlt und die verarbeitete Butter auf diese Weise fest. Du kannst diesen Begriff möglicherweise bereits von Cheesecake oder meinen Carrot Cake Energyballs.


Nudelsalate - kostenfreies eBook


Selbstgemachte Peanut Butter Cups

Du brauchst für die Zubereitung der Peanut Butter Bars tatsächlich nur 5 Zutaten:

  • Kekse
  • Butter
  • Puderzucker
  • cremige Erdnussbutter
  • dunkle Schokoladen Kuvertüre

Weiterhin benötigst du ein kleines Blech oder eine Auflaufform und etwas Alufolie. Und damit die Peanut Butter Bars möglichst schnell gefuttert werden können, ist es hilfreich etwas Platz im Kühlschrank zu haben. Wenn du also selbst Erdnussbutter gerne magst, dann ist dieses Rezept wirklich genau das richtige für dich. Nur wie du den Zutaten bereits entnehmen kannst, gesund ist anders und man sollte nicht zu viele davon essen –  es sei denn man leidet unter akutem Liebeskummer oder massiv schlechter Laune…

Erdnussbutter Rezepte sind fast immer Foodporn - ganz besonders in Kombination mit Schokolade

Meine 5 Gründe die genialen Peanut Butter Bars einfach selbst zu machen:

  • deine Freunde oder Kollegen werden dich dafür lieben
  • sie schmecken einfach zu gut und sind echtes Soulfood
  • sind viel günstiger als die gekauften Peanut Butter Cups
  • süß und salzig im Kombination, da kann keiner nein sagen
  • sie sind so mega easy zuzubereiten und du benötigst tatsächlich nur 5 Zutaten

Die Zubereitung Peanut Butter Bars ist tatsächlich super easy. Die Kekse, ich habe dafür Hobbits verwendet,schön fein zerkleinern. Das klappt entweder mit einem Gefrierbeutel und einem Nudelholz oder noch viel einfacher mit einem Multizerkleinerer bzw. Foodprozessor. Die Butter auf dem Herd kurz erhitzen bis sie flüssig ist und dann mit den Kekse und dem Puderzucker vermischen. Die Erdnussbutter noch unterrühren und fertig ist der “Boden”.  Wichtig ist, dass du eine Form mit glattem Boden verwendest und diese dann mit Alufolie ausfüllst. Denn egal wie antihaftend das Material auch ist, es wird sehr schwierig die Platte nach dem Härten da wieder herauszubekommen.

Peanut Butter Bars sind echtes Soulfood

Die Masse nun auf der Alufolie dünn, so ca. 1 cm hoch, glatt streichen und abkühlen lassen. Ich verwende dazu gerne eine Teigkarte, ein kleiner Allrounder in meiner Küche. Das klappt echt richtig super – ganze ohne, dass viel daran kleben bleibt. Und zu guter Letzt fehlt nur noch die dicke Schokoladenschicht oben drauf. Dazu verwende ich dunkle Schokoladenkuvertüre und mische etwas Erdnussbutter hinzu. Diese erhitze ich vorsichtig in einer Schmelzschale über dem Wasserbad und sobald diese dann gleichmäßig flüssig ist, braucht man sie nur noch über der Keks-Platte verteilen. Super easy oder? Das Aushärten der Schokolade dauert dann am längsten. Wenn genug Platz im Kühlschrank ist, dann stelle ich die Form mit Alufolie bedeckt hinein. Und falls kein Platz ist, dann lege ich die Form im Winter abgedeckt gerne vor die Tür. Wenn die Schokolade richtig fest geworden ist, dann kannst du diese mit einem scharfen Messer in beliebig große Stücke schneiden. Ich empfehle dabei sehr kleine Würfel zu schneiden. Es ist wie mit einem Stück Schokolade, man greift sowieso immer noch einmal zu. Wenn du jetzt noch keinen Appetit auf Peanut Butter Bars entwickelt hast, dann weiß ich auch nicht weiter 😉

Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten

Warum Peanut Butter Bars meiner Meinung nach bester Foodporn sind?!

  • sie schmecken pervers lecker
  • man braucht nur wenige Zutaten
  • wo sagt ein Bild schon mehr als 1000 Worte?  Bei Foodporn wie diesen Peanut Butter Bars reicht meist ein Foto und jeder bekommt mega Bock auf das Rezept
  • es stecken so viele Kalorien drinnen, dass ich sie lieber nicht zählen würde
  • Erdnussbutter Rezepte sind fast immer Foodporn – ganz besonders in Kombination mit Schokolade

Also lass es dir schmecken, wenn du die Peanut Butter Bars ausprobierst. Du wolltest sie übrigens unbedingt im Kühlschrank aufbewahren, wegen der Schokolade, damit diese schön knackig bleibt.

Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten

Selbstgemachte Peanut Butter Cups - diese Peanutbutter Bars mit nur 5 Zutaten sind wirklich sehr einfach selbst zu machen und schmecken echt göttlich! 

Zutaten

  • 130 g flüssige Butter
  • 1 Packung Kekse z.B. Hobbits
  • 140 g Puderzucker
  • 200 g Erdnussbutter
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 150 g dunkle Schokoladenkuvertüre

Anleitungen

  • Die Kekse fein mahlen und anschließend mit flüssiger Butter und Puderzucker gut verrühren. Die Erdnussbutter hinzugeben und unterrühren. Nun die Backform mit Alufolie auslegen und die Erdnussbutter-Keks Creme darin verteilen und mit einer Teigkarte glatt streichen.
  • Die Kuvertüre mit 2 EL Erdnussbutter über dem Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade anschließend über die Erdnussbutter Masse geben, gleichmäßig verteilen und glattstreichen. Nun die Peanut Butter Bars fest werden lassen. Im Kühlschrank geht dies deutlich schneller. Anschließend in Würfel schneiden und im Kühlschrank lagern, ebenfalls lassen sich die Peanut Butter Bars super einfrieren.

Notizen

Ich freue mich immer riesig, wenn ich sehe, dass meine Rezepte ausprobiert werden und noch mehr, wenn es dir genauso gut schmeckt wie mir.
Wenn du den Kuchen nach backst, dann freue ich mich, wenn du mich auf dem Foto verlinkst und den Hashtag #einfachmalene verwendest.

 

In diesem Rezept verwendet

Tescoma Backblech, schwarz, 24x24 cm
7,91 € 13,17 €
Stand: 8. Dezember 2019 15:41 Uhr
Amazon Prime
Anzeige

Pinne das Rezept doch einfach für später bei Pinterest ?

Peanut Butter Bars sind echtes Soulfood. Einmal probiert, kann man nie wieder aufhören sie zu essen. Diese selbstgemachten Peanutbutter Cups machen süchtig! Das Rezept ist super einfach und du benötigst tatsächlich nur 5 Zutaten!

3 Kommentare

Brigitte 8. August 2019 - 2:09

Moin Malene,
ich weiß immer noch nicht, wieviel Salz und wohin damit?
LG
Brigitte

Reply
Malene 8. August 2019 - 9:58

Hallo Brigitte,
bei der Kombi spricht man von (süß,) salzig durch die Erdnussbutter. Mir persönlich reicht diese, es kann aber natürlich auch Erdnussbutter mit gesalzenen Erdnüssen verwendet werden oder zum Beispiel eine Prise Fleur de Sel auf die Peanutbutter Bars gestreut werden, das ist mega lecker, darf aber wirklich nur eine Prise sein, am besten kurz bevor die Schokolade getrocknet ist.
LG
Malene

Reply
Brigitte 12. Juni 2019 - 14:55

Hallo Malene,
die Bars sind bestimmt die Verführung schlechthin. Aber wo ist das Salz und wieviel davon in diesem Rezept? Sollen ja süß-salzig sein die Leckereien.
Jetzt gehe ich schon mal in die Küche und mache in Vorbereitung meine Erdnußcreme selber.
LG
Brigitte

Reply

Schreibe einen Kommentar