Saftiger Mallorquinischer Mandelkuchen – spanisches Kuchen Rezept ohne Mehl

Schmeckt wie Marzipan - Mallorquinischer Mandelkuchen
Mallorquinischer Mandelkuchen - saftig, fluffig und ohne Mehl
Springe zum Rezept Merkliste
Kuchen ohne Mehl - Mallorquinischer Mandelkuchen

Super leckerer Mandelkuchen nach spanischem Rezept, eines der beliebten Rezepte auf dem Blog. Mallorquinischer Mandelkuchen wird ohne Mehl gebacken und ist glutenfrei. Das Rezept ist unkompliziert – alle lieben den leckeren spanischen Kuchen, der nach meiner Mischung aus Marzipan, Orange und Zimt schmeckt.

Gató de almendra – Saftiger Mandelkuchen ohne Mehl

Der Mallorquinische Mandelkuchen ist eines der beliebtesten Rezepte auf dem Blog und es ist Zeit für ein Update. Im Sommer haben wir eine tolle Zeit in einem Malloquinischen Familienhotel verbracht. Am Tapas Abend gab es zum Dessert den köstlichen spanischen Mandelkuchen und er war genau so wie ich ihn in Erinnerung hatte und selber backe.

Der Mallorquinische Mandelkuchen schmeckt einfach so unglaublich gut und kommt wirklich überall gut an! Er ist fluffig locker, unkompliziert zu backen, erinnert an Marzipan (genau das richtige für Marzipan Fans wie mich) und alle lieben das tolle Rezept. Natürlich findest du das Rezept auch in meinem Buch „Lieblingskuchen„.

Kuchen ohne Mehl - Mallorquinischer Mandelkuchen

Diese Zutaten brauchst du zum Backen:

  • Eier: Die Eier werden dazu getrennt. Das Eiweiss wird Steiff geschlagen und gibt dem Kuchen seine fluffige Textur.
  • Puderzucker: Verleiht dem Kuchen seine Süße und löst sich besser als Kristallzucker in der Eiermasse,
  • Vanille: Du kannst Vanillepaste, Extrakt oder Vanillezucker verwenden.
  • Zitronen- und Orangenabrieb: Verleihen dem Kuchen sein wunderbares Aroma, du kannst Bio Früchte nehmen oder bereits geriebene Schale in Tüten kaufen.
  • Gemahlene Mandeln: Die Hauptzutat des Kuchens sorgt für den tollen Marzipan-Geschmack. Du kannst gemahlene Mandeln mit Schale oder ohne Schale verwenden.
  • Zimt: Zimt ist die perfekte Ergänzung und macht den Mandelkuchen zum Herbsthighlight.
So lecker, fluffig und ohne Mehl - fluffiger Kuchen mit Mandeln - Mallorquinischer Mandelkuchen

Glutenfrei backen – mallorquinischen Mandelkuchen ohne Mehl 

Du siehst, die Zutatenliste ist überschaubar. Weder Milchprodukte, noch Mehl werden zum Backen des Mallorquinischen Mandelkuchens verwendet. Der Geschmack ist der Knaller! Der Kuchen ist somit Laktose- und Glutenfrei.

Der Mandelkuchen geht beim Backen ganz toll auf, nur nicht erschrecken, wenn er nach dem Backen beim Abkühlen dann wieder leicht zusammenfällt. Der Kuchen wird ohne Mehl oder Backpulver gebacken. Die Basis sind Eischnee sowie eine Creme aus dem Eigelb. Die gemahlenen Mandeln werden mit dem Eigelb, Zimt, Vanille und dem Abrieb der Zitrusfrüchte in den Eischnee eingerührt.

Das Geheimnis für den unglaublich saftig & leichten Mallorquinischen Mandelkuchen ohne Mehl ist Eischnee. So wird der Mandelkuchen besonders fluffig und er schmeckt so lecker nach Marzipan!


So einfach ist die Zubereitung

Vorbereitung: Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Zutaten abwiegen und bereitstellen.

Teig rühren
In einer separaten Schüssel Puderzucker, Eigelb, Vanillemark, Zimt sowie den Zitronen- und Orangenabrieb cremig rühren. Die gemahlenen Mandeln einarbeiten und danach den steifen Eischnee vorsichtig unterheben.

Backen
Den vorbereiteten Teig in eine gefettete (und mit Mehl bestäubte) Springform (⌀ 26 cm) geben und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft etwa 55 Minuten backen. Um Überbräunung zu vermeiden, kann der Kuchen gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abgedeckt werden. Stäbchenprobe durchführen empfohlen. 

Den fertig gebackenen Kuchen auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

So beliebt und so lecker - tolles Rezept für Mallorquinischen Mandelkuchen

Spanischen Kuchen mit Mandeln das ganze Jahr genießen

Der Mallorquinische Mandelkuchen ist (m)ein perfekter Sommerkuchen, weil er so leicht ist und sehr saftig und erfrischend schmeckt.

Da er ohne Schokolade gebacken wird, kann er auch an heißen Tagen auf den Kaffeetisch auf der sonnigen Terrasse gestellt werden. 

Aber auch jetzt im Herbst ist er Genuss pur und passt dank seiner Aromen mit Orange und Zimt in die dunkle Jahreszeit

Alle lueben das Rezept für diesen Kuchen ohne Mehl - Mallorquinischen Mandelkuchen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Kuchen ohne Mehl - Mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen – saftig, fluffig und ohne Mehl
5 von 136 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Autor: Malene

Kochutensilien

Zutaten

  • Stück Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Puderzucker
  • Messerspitze Vanille Mark einer Vanilleschote, Extrakt oder Vanillepaste
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer weiteren Schüssel Puderzucker, Eigelb, Vanille, Zimt sowie Abrieb von Zitrone und Orange cremig rühren. Die gemahlenen Mandeln dazu geben und unterrühren.
    Anschließend den Eischnee zu der Mandelmasse geben und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine runde gefettete (und bemehlte) Springform gegeben werden.
  • Den mallorquinischen Mandelkuchen bei 160 Grad Umluft für ca. 55 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Probe machen, wenn noch Teig daran kleinen bleibt, kann der Kuchen noch etwas länger backen. Bei Bedarf den Kuchen gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken um zu vermeiden, dass dieser zu dunkel wird.
  • Nach dem Backen den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

144 Gedanken zu „Saftiger Mallorquinischer Mandelkuchen – spanisches Kuchen Rezept ohne Mehl“

  1. 5 Sterne
    Super Rezept! Hab ihn mit 150g Puderzucker und einer Messerspitze Backpulver zubereitet 🤗
    Muss aufpassen, dass meine Familie auch etwas davon bekommt 😉 so lecker!

    Antworten
  2. 5 Sterne
    Sehr feiner saftiger Kuchen. 👌
    Das erste mal ist er mir etwas zusammengefallen, daher hab ich dieses Mal ein wenig Backpulver hinzugefügt und nach der Backzeit nur den Ofen aufgemacht und den Kuchen drin gelassen.
    Habe auch nur 150g Zucker genommen, mit der Menge ist der Kuchen immer noch süß genug. Nach 45 Minuten Backzeit war er fertig.
    Vielen Dank für das Rezept.

    Antworten
  3. 5 Sterne
    Vielen Dank für das Rezept. Ein sehr leichter, fluffiger Kuchen, sehr lecker! Ideal im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Mein Mann ist auch begeistert. Hab‘ 150 g Puderzucker verwendet und reiche noch aufgeschlagene Sahne dazu. Ist zu einem meiner Lieblingskuchen geworden.

    Antworten
  4. 5 Sterne
    Ein superleckerer Kuchen, der auch nach Tagen immer noch gut schmeckt.
    Eine Freundin damit überrascht, die glutenfrei lebt. Sie hat gestaunt und wollte direkt das Rezept.
    Habe den Kuchen beim nächsten Mail in einer 20-er Form gebacken, halbiert, Ricotta mit etwas erhöhtem Rand darauf verteilt und mit Mangopüree gefüllt. Deckel drauf, Puderzucker und im Kühlschrank gut durchgekühlt. Wurde auch gerne verspeist.

    Antworten
  5. 5 Sterne
    Wirklich ein sehr leckerer schnell gemachter Kuchen.
    Habe ihn genau so wie im Rezept beschrieben gebacken.
    Finde die Süsse in Ordnung.
    Allerdings ist er bei mir schon nach 45 Minuten 160 Heißluft fertig.
    Nehme aber je 1 Päckchen Oetker Zitronenabrieb und Orangeabrieb.
    Verwende 1 Teelöffel Bourbon Vanillepaste.
    Zum Schluss bestäube ich ihn mit Puder und etwas Vanillezucker Gemisch.
    Werde ich öfters backen.

    Antworten
  6. 5 Sterne
    Ein super leckerer Kuchen, danke für das Rezept.
    Habe daraus einen Einhornkuchen für den Geburtstag meiner Enkelin gezaubert, die Kinder waren begeistert 🥰

    Antworten
  7. Sehr lecker. Sogar meinem Mann hat er geschmeckt und war auch nicht so süß, wie ich es mir vorgestellt habe. Wird sehr bald nochmal gemacht, danke für das tolle Rezept.

    Antworten
  8. 5 Sterne
    Hallo Malene,
    habe den Kuchen nachgebacken. War sehr lecker! Habe den noch warmen Kuchen mit frisch gepresstes Orangensaft und Orangenlikör beträufelt.
    Claudia

    Antworten
  9. 5 Sterne
    Danke für das Rezept. Als Freund einfacher und vor allem zucker-, mehl- und laktosefreier Küche habe ich den Puckerzucker vollständig mit 150 ml flüssigem Blütenhonig ersetzt und die Form mit Sonneblumenöl eingefettet. Als geschmackliche Variante habe ich statt Zimt, Vanille und Zitrone einen Spritzer Kokosblütenhing genommen. Habe ebenso ein Superergebnis erhalten.

    Antworten
    • @Norbert, warum denn kein Zucker? Hast Du schon einmal unraffinierten Rohrohrzucker probiert? Spricht da ernährungstechnisch etwas dagegen? So gern ich Honig mag, ich finde, er gibt jedem Gericht einen völlig anderen Geschmack und ausschließlich damit zu arbeiten, könnte ich mir nicht vorstellen. Mal davon abgesehen, dass überzeugte Veganer den Verzehr von Honig auch komplett ablehnen…

      Antworten
  10. 5 Sterne
    Habe den Kuchen heute gebacken, ist trotz kleinerer Springform etwas flach geblieben. Habe ich etwas falsch gemacht? Aber er war sehr lecker. Wird bestimmt noch öfter gebacken.

    Antworten
    • @Gilda, ja, ist bei mir auch so. Ist auch typisch für diese Art von Kuchen. Wirst Du in Spanien auch nicht anders finden. Wenn Dir ein hoher Kuchen wichtig ist, kannst Du mit etwas Backpulver experimentieren. Und vor allem: Gaaaanz langsam im Ofen auskühlen lassen, sonst fällt er sofort wieder ein.

      Antworten
    • Backform 26 cm
      Eier 60-61 g bei mir
      190’C / 25- 30 Minuten.
      Der Kuchen bleibt saftig.
      Flach war weil falsche Rezept die gegeben hat.
      250g Mandeln.
      Und gebe ich nir Messerspietze Natron.

      Antworten
  11. Ich bin so happy, dass ich dieses tolle Rezept gefunden habe. Schon 2 mal gebacken, alles waren glücklich und er wird ein Klassiker werden, nach dem Freunde fragen, wenn es etwas mitzubringen gilt. Danke 🙏🏻

    Antworten
  12. 5 Sterne
    Toller Kuchen! Total saftig, geschmacklich ganz ganz toll!
    Ich persönlich würde etwas weniger Zucker nehmen aber das ist immer Geschmacksache…
    Gut zu wissen: Er behält seine fluffige Konsistenz sogar mehrere Tage!
    Danke für diesen tollen Kuchen!

    Antworten
    • Hallo Ramona,
      das ist natürlich eine Frage des persönliches Geschmacks – aber es handelt sich hier um ein typisches spanisches Rezept. Der Kuchen wird so süß gebacken … aber du findest bei mir auf dem Blog auch sehr viele Kuchen, die deutlich weniger süß sind.
      Viele Grüße
      Malene

      Antworten
    • @Ramona, Dann macht man einfach weniger Zucker hinein. Kein Grund deswegen gleich Sterne abzuziehen. Denk mal bitte darüber nach, was deine Bewertung für Konsequenzen hat für die Leute. In diesem Fall für die Verfasserin. Nur, weil du weniger Zucker magst, ist nicht gleich das ganze Rezept oder der Kuchen mittelmäßig.

      Antworten
    • @Sarah Böttger, im Bezug auf den Kuchen und die Reduzierung des Zuckers sehe ich das genau so wie Du. Aber in Bezug auf die Bewertung nicht. Es darf doch jeder das Rezept genau so bewerten, wie er es findet. Dazu ist die Bewertung doch da. Und wenn Ramona das Rezept so wie es ist, nicht so toll findet, gibt sie halt „nur“ drei Sterne. Man sieht doch, dass der Durchschnitt trotzdem sehr hoch ist, weil es der Mehrheit sehr gut gefällt. „Denk mal drüber nach, was Deine Bewertung für Konsequenzen hat“ ist ganz schön harter Tobak…

      Antworten
      • Hallo Lieschen,
        da klinke ich mich direkt mal ein 😉 Sarah hat nicht ganz unrecht. Denn die schlechten Bewertungen haben durchaus einen negativen Einfluss. Bei einer Bewertung wird es nicht groß ins Gewicht fallen, aber wenn jeder, der/die ein Rezept nicht mag, es aber vorher hätte ahnen oder anpassen können und dann schlecht bewertet, wirkt sich das durchaus aus.
        Die vielen Bewertungen mit vielen Sternen helfen mir sehr! Denn so wird das Rezept bei Google ganz oben angezeigt und bringt viele Leser zu mir und den Rezepten.
        Ein Rezept kann noch so gut sein, aber ohne die „technischen Helferlein“ wird es niemand finden.
        Meine Webseite habe ich seit 8 Jahren mit Rezepten gefüttert und erst nach 4 Jahren kam überhaupt mal jemand durch Google zu mir. Google ist eine Wissenschaft (die ich zum Teil verstanden habe) für sich, aber ohne Google kein Finden…
        LG Malene

        Antworten
  13. Der Kuchen ist super angekommen. Nur konnte ich den Eischnee nicht so vorsichtig unterheben, da die Mandelmasse ziemlich klebrig war. Kannst du mir evtl. Einen Tipp geben?

    Antworten
    • @Iris Junker,
      den Eischnee nicht auf einmal unterheben, sondern erst 1/2 und danach wird der Teig schon cremiger , danach den Rest.
      Hat bei mir super funktioniert.
      LG Hildegard

      Antworten
  14. 5 Sterne
    Der Kuchen ist einfach super. Vielen Dank für das tolle Rezept. Eigentlich reduziere ich die Zuckermengen um mindestens die Hälfte. Habe mich beim 1. Mal Backen an die angegebene Zuckermenge gehalten und anschließend um die Hälfte reduziert. Ergebnis, meine Familie fand den 1. Kuchen vom Geschmack her viel besser. Backe nur noch nach diesem Rezept und füge, nach dem Tipp von Wolfgang, noch griechischen Joghurt dazu. Total lecker 😋 und schnell gebacken.

    Liebe Grüße Geli

    Antworten
  15. Hallo,
    traumhaft, backe ihn heute zum 3 mal in kurzer Zeit :). Mein Mann hat Glutenunverträglichkeit und er freute sich doppelt. Was ist dazu serviere ist noch ein Bällchen Vanilleeis – das schmeckt mega!

    Gruß Claudia

    Antworten
  16. 5 Sterne
    Danke für dieses tolle Rezept. Der Kuchen ist der Hammer!! Man möchte am liebsten immer weiter essen.
    Vielleicht probiere ich ihn das nächste mal mit weniger Zucker?
    Liebe Grüße aus Hessen

    Antworten
  17. 5 Sterne
    Danke für das super Rezept, nicht zu süß! Vielleicht tränke ich den Kuchen das nächste Mal wirklich noch in gezuckertem Orangenwasser.

    LG Jasmin 🙂

    Antworten
  18. 5 Sterne
    Herzlichen Dank für dieses einmalig gute Rezept 😊
    Es war ein Highlight diesen Kuchen zu genießen ☕️
    Deshalb werde ich ihn gleich nochmal backen 🧁

    Liebe Grüße aus Hessen 😊

    Antworten
  19. 5 Sterne
    Als würde ich auf der Plaza in Soller sitzen. Ich mache den Kuchen so gerne, geht schnell und schmeckt lecker. Und was Jana betrifft, in Soller tränken sie ihn noch mit gezuckertem Orangenwasser, was, nebenbei bemerkt, natürlich nicht sein muss aber saugut schmeckt.

    Antworten
  20. Hallo,
    ich hatte diesen leckeren Kuchen unter anderem zum 1. Geburtstag meines Sohnes gebacken, da eine seiner Tanten und zwei weitere Gäste kein Gluten vertragen! Er kam nicht nur bei den 3 Mädels gut an, sondern auch bei den anderen Gästen!!! Werde ihn am Wochenende erneut backen und wird auf die Liste für zukünftige Kita-Kuchen kommen (Zucker kann man ja heutzutage gut ersetzen)!

    Vielen Dank, dass du das Rezept mit uns teilst!

    Antworten
  21. 5 Sterne
    Super lecker und wirklich saftig. Die letzten 10min habe ich den Kuchen mit Folie abgedeckt und damit er nicht einsackt, 15 min bei offener Ofentüre auskühlen lassen. Damit er nicht auf dem Boden klebt, habe ich ein Backtrennpapier zugeschnitten, den Rand mit Butter eingestrichen und bemehlt.
    Vielen Dank für das schnell zuzubereitende und leckere Rezept!

    Antworten
  22. Das ist eins der besten Kuchenrezepte. Vielen Dank dafür.
    Mega 😋.
    Liebe Malene, dein Kuchen ist genau richtig.
    Das Wort wunderbar himmlisch trifft die Beschreibung.

    Antworten
  23. 5 Sterne
    Habe den Kuchen vor 4 Tagen gebacken. Heute – wegen der großen Nachfrage – schon wieder. Aber in der Tat habe ich die Menge an Zucker um ein Drittel reduziert; das mache ich aber regelmässig bei Backrezepten. Und natürlich habe ich braunen Zucker genommen – allerdings zu Puderzucker gemahlen. Den Tip, selbst Puderzucker aus Kristallzucker herzustellen, habe ich aus dem Netz.
    Der Kuchen schmeckt auch nach Tagen noch sehr saftig. Ein tolles Rezept. Danke.

    Antworten
  24. 5 Sterne
    Genuss ist ohnehin unzeitgemäss. Und da ich ein Unzeitgemässer bin, vergebe ich gerne 5 Sterne. Gerade auch wegen der schönen Süsse…

    Antworten
    • @Martinowitsch, finde ich nicht, dass Genuss unzeitgemäß ist. Unzeitgemäß ist, sich unersättlich auf Kosten der Umwelt zu bereichern. Wüsste nicht, wieso das bei diesem Kuchen der Fall sein sollte. Wer proklamiert denn, dass Genuss nicht zeitgemäss wäre? Überfluss – nein danke, dosierter Genuss – ja bitte.

      Antworten
  25. 5 Sterne
    Liebe Marlene, der Kuchen ist widerlich süß/die Zuckermenge nicht mehr zeitgemäß. Sorry, dass ich das sagen muss. Schade um die guten Mandeln und die vielen Eier. Meiner Meinung nach genügt 1/4 der Zuckermenge; ich werde es ausprobieren. Mandeln sind von sich aus süß!

    Antworten
    • Schade, dass er dir nicht geschmeckt hat, 1 Stern finde ich da ehrlich etwas happig, denn das scheint dein ganz persönlicher Geschmack zu sein und es schmeckt sonst irgendwie nahe zu jedem Leser hier.
      Das Rezept stammt ja auch nicht von mir, der Ursprung liegt wie der Name es verrät auf Mallorca.
      Generell sollte jeder Rezepte auf seinen Geschmack anpassen und ein Gefühlt dafür haben, ob man es süß mag oder eher nicht.

      Antworten
    • @Jana, Liebe Jana! Ich bin der Ansicht, wenn sich jemand die Mühe macht und ein Rezept veröffentlicht, ist die Vergabe von einen Punkt dem Grunde nach schon nicht angebracht.
      Wenn du keinen Zucker magst (oder irgendwelche andere Zutaten), gibt es genug andere ähnliche Rezepte oder die Möglichkeit vom Rezept etwas abzuweichen (sofern man etwas vom backen versteht).
      So viel Gefühl sollte man schon haben, bevor man eine niederschmetternde und fast schon beleidigende Bewertung abgibt.
      Wenn du deiner Meinung nach ein besseres Rezept hast, kannst du es gerne posten.

      SG Roland

      Antworten
    • @Jana, Liebe Jana, wenn es deines Erachtens nicht zeitgemäß ist und es nicht dein erster Kuchen ist hättest du auch vorher darauf kommen können, die Zuckermenge zu reduzieren? Deine Wortwahl finde ich leider auch vollkommen daneben.
      @ Malene: es ist ein fantastisches Rezept und der Kuchen schmeckt Weltklasse! Danke dafür!

      Antworten
    • @Jana,

      Liebe Jana

      Zeitgemäß hin oder her.
      Ich finde das überhaupt nicht fair, zwecks deiner schlechten und ungerechtfertigten Bewertung.
      Obwohl Marlene hier sehr viel Mühe und Zeit investiert.
      Nur weil dir der Zucker to much war…..
      GsD,sind ja die Geschmäcker verschieden. Es ist ja nicht so, dass es keinerlei Alternativen geben würde, wie zB
      die verschiedensten Süßungsmittel, welche sogar noch gesund und äußerst zahnfreundlich, bzw eine positive Wirkung auf die Zähne haben. Ich weiß gerade nicht mehr ganz genau, ob es das Xylit ist und /oder der Birkenzucker. Alternativ, gesund und geschmackvoll wären da außerdem noch der Kokosblütenzucker, der Agavendicksaft, Vollrohrzucker, Honig usvm. Das tolle daran ist, dass man all
      (außer beim Hefeteig mit frischer Hefe… ) diese schmackhaften Alternativen,sowohl beim Kochen, als auch beim Backen etc, verwenden kann.
      Ok, außer du magst den süßen Geschmack eher mal weniger…
      Sorry, aber falls das der Fall sein sollte, dann lass es besser künftig mit dem Backen….
      So, ich für meinen Teil werde mir jetzt die Ehre geben und dieses leckere Rezept, welches uns die liebe Marlene hier zur Verfügung gestellt hat direkt ausprobieren und mich danach direkt nach Verzehr zurück melden.
      Glg
      Corina

      Antworten
  26. 5 Sterne
    Hallo Marlene,
    heute habe ich den Kuchen gebacken….die Eier auch nicht getrennt….einen “ Schluck “ Mandellikör dazu….gebacken etwa 30 Minuten bei O/U…..jetzt eben( nach 21 Uhr ) mussten je probieren….er schmeckt fantastisch !!!!!
    Danke für das Rezept !

    Antworten
  27. 5 Sterne
    Super Grundrezept!
    Ja, ich gebe auch 4 EL griechischen Natur Joghurt bei, danach erst den Eischaum.
    Für das Topping röste ich die Mandelplättchen mit 3 EL Dulce de leche und verteile das auf dem fertigen Gató.

    Antworten
  28. super Rezept, vielen dank hab noch ein Esslöffel Olivenöl und 4 Esslöffel Naturjoghurt dazugefügt, bei mir haben auch 35 min gereicht, jeder Ofen ist halt anders

    Antworten
  29. Hallo Marlene,
    Dein Kuchen schmeckt wunderbar. Dieses Mal habe ich ihn etwas abgeändert und er schmeckt noch besser.
    Den noch warmen Kuchen hab ich ganz dünn mit Orangenmarmelade bestrichen, dann geraspelte Mandeln drauf (die halten gut an der Marmelade) und zum Schluss den Puderzucker.
    Einfach köstlich.
    Lieben Dank für das Rezept.
    Katja

    Antworten
  30. 5 Sterne
    So ein toller Kuchen!!!
    Hab ihn gestern gebacken und wir waren alle so begeistert. Richtig luftig und geschmacklich super! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Antworten
  31. 4 Sterne
    Hi Malene, vielen Dank für das Rezept. Der Kuchen ist sehr lecker geworden. Allerdings habe ich ihn nach 40 Minuten rausgeholt und habe dabei schon das Gefühl, dass er etwas zu trocken geworden ist. Vergleichbare Rezepte backen bei 170 Grad Ober- / Unterhitze 30 Minute. 50 Minuten ist für meinen Ofen bei Umluft deutlich zuviel.

    Antworten
  32. 5 Sterne
    Mega lecker der Kuchen. Ich möchte ihn jetzt nochmal kochen, aber dann noch Marzipan mit einrühren – könnt ihr euch das vorstellen, dass das schmeckt?

    Antworten
    • Hallo Tatjana,
      ich kann mir die Kombi sogar sehr gut vorstellen.
      Ich würde dabei das Marzipan sehr fein reiben und mit dem Eigelb gemeinsam einrühren.
      Lass mich sehr gerne wissen, ob es geklappt hat und wie es schmeckt, ich liebe Marzipan.
      LG Malene

      Antworten
    • @ das wäre allerdings doppelt gemoppelt 😀
      Marzipan besteht auch hauptsächlich aus Mandeln und Zucker 🤷🏼‍♀️
      Das ändert nicht viel am Geschmack 🙂
      Grüße
      Ulrike

      Antworten
    • @Ulrike Detges, schmeckt aber trotzdem mit Marzipan besser da ja auch Rosenwasser im Marzipan ist.evl nur ein paar Tropfen Rosenöl mit in den Teig machen

      Antworten
  33. Das Rezept ist perfekt und gelingt immer !
    Der Kuchen schnell zubereitet und bei Gästen sehr beliebt.
    Auch als schnelle Lösung für Überraschungsgäste ideal.
    Besten Dank!

    Antworten
  34. 5 Sterne
    Habe eine Keto/LowCarb-Version von dem Kuchen gebacken und den Puderzucker einfach durch Lakanto-Süße ersetzt und das hat auch super funktioniert!! Mega leckerer Kuchen!!

    Antworten
  35. 5 Sterne
    Hab den Kuchen gerade aus dem Ofen geholt. Er duftet hervorragend. Und da ich ihn schon des öfteren gebacken habe, kann ich auch sagen, das er super lecker ist .
    Danke Malene für das tolle Rezept!

    Antworten
  36. 5 Sterne
    Der Kuchen ist wirklich sehr lecker. Hab ihn heut das 1. mal gebacken. Auch mein Mann war davon sehr begeistert. Der kommt sofort in unsere Favoriten Liste😋

    Antworten
  37. Ich backe sehr oft Mallorquinischen Mandelkuchen. Dem Original getreu, gehören natürlich mallorquinische Mandeln hinein, aber die sind vermutlich schwer zu bekommen. In mein Rezept kommen allerdings auch noch 100 ml (im Idealfall mallorquinisches) Olivenöl.

    Antworten
  38. 5 Sterne
    Liebe Malene,

    ein sensationelles und vor allem ein sensationell einfaches Rezept. Der Kuchen ist sooo lecker und saftig, kommt immer und überall gut an.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Viktoria

    Antworten
  39. 5 Sterne
    Ein wunderbares Rezept, danke! Das Problem, die etwas träge Eigelbmasse mit dem Eischnee zu vermengen kann man ganz leicht verhindern indem man zuerst ca. 1/4 des Eischnees mit der Eigelbmasse verrührt und dann erst den Rest vorsichtig unterhebt. Außerdem die Eigelbmasse so lange rühren bis sie hellgelb ist. Die Masse ist dann sehr schaumig, eben wie ein Biskuit. Ich habe kurz vor Ende noch Mandelblättchen und Zucker oben aufgestreut. Das gab eine knusprige Haube und der Kuchen wird dadurch auch nicht so dunkel.

    Antworten
  40. Hallo, ich habe den Kuchen heute gemacht und nur 180 gramm Puderzucker genommen, finde ihn aber noch zu süß, ansonsten ein sehr leckerer Kuchen. Backzeit hat sehr gut gepasst. Vg Anne

    Antworten
  41. Hallo! Das hört sich wunderbar an!
    Leider verfüge ich nicht über eine Umluft-Funktion bei meinem Backrohr. Auf wieviel Grad würdest Du bei Ober-/Unterhitze stellen? Bzw. um wieviel verlängert sich die Backzeit?
    Liebe Grüße!

    Antworten
  42. 5 Sterne
    Super Rezept! Hab es gerade zum ersten Mal ausprobiert und der Kuchen ist klasse geworden! Total locker und fluffig und super im Geschmack 😍! Werde ihn ab jetzt öfter backen ….

    Antworten
  43. 5 Sterne
    Super lecker!
    Ich habe den Kuchen nun schon häufiger gebacken. Inzwischen trenne ich die Eier nicht mehr, sondern schlage die Eier-Zucker-Maße einige Minuten länger cremig.

    Antworten
    • 5 Sterne
      Das hab ich gerade auf deinen Tipp hin genauso gemacht (vorher immer Eier getrennt, war auch klasse) … find das noch viel besser so … die Masse ist hoch, sagenhaft … und man spart sich einen Schritt … super!

      Antworten
    • Das kommt immer etwas auf den Backofen an. Meiner ist ziemlich schnell auf der finalen Temperatur. Somit heize ich bei langer Backdauer selten vor.
      Also du musst nicht vorheizen, aber du kannst…

      Antworten
  44. 5 Sterne
    Hallo Malene,

    das Rezept ist suuuper lecker. Bin keine ganz unerfahrene Hobby-Bäckerin, aber mit diesem Mandelkuchen kommt Mallorca-Feeling auf.
    Heute werde ich ihn mal mit ner fluffigen Vanille-Quark-Sahne und Erdbeeren füllen.
    Bin gespannt wie er ankommt.
    Danke für das Rezept!!!😋😋

    Antworten
  45. 5 Sterne
    ganz lecker hab ihn auch schon mit Stevia gebacken
    WW. geeignet hab ihn auch mit einer Florentinermasse gebacken viele Kalorien aber ganz lecker Danke

    Antworten
  46. 5 Sterne
    Sehr lecker dieser Mandelkuchen!!! er könnte etwas mehr nach Mandeln schmecken, ist es besser die Mandeln vorher anzurösten?? ich hab allerdings auch den Zimt vergessen(typisch für mich) vergesse immer etwas:-)

    Antworten
  47. Wann kommt denn der Zimt dazu? Habe gerade den Teig in die Form gefüllt und anschließend den Zimt auf der Arbeitsplatte entdeckt. Bin mal gespannt, wie es ohne Zimt schmeckt 🙂

    Antworten
  48. 5 Sterne
    Der Mandelkuchen ist super lecker, backe ihn jetzt das 4. Mal. Danke für das leckere Rezept, welches ich erst vor kurzem entdeckte.
    Liebe Grüße

    Ursula

    Antworten
  49. Vom leckeren Mandelkuchenrezept – er ist mir gut gelungen und hat allen geschmeckt – traue ich mich nun nach dem Geschirr zu fragen auf dem er serviert wurde. Ist es arg unverschämt nach der Marke oder der Bezugsquelle zu fragen?
    Lieben Gruß Angelika

    Antworten
    • @Angelika Saur, ich weiß natürlich nicht was hier für ein Geschirr verwendet wurde, aber sieht mir sehr nach „Motel a miio“ aus! LG

      Antworten
      • Den Teller habe ich vor einigen Jahren mal bei Depot gekauft. Gibt hübsche Stoneware mittlerweile in vielen (Online) Shops…
        Vielen kommt aus Portugal

        Antworten
  50. 5 Sterne
    Ich habe heute den Kuchen gebacken und muß sagen, er schmeckt großartig ?. Ich habe nach Anleitung gebacken, daher auch keine Probleme gehabt. Ich habe meine Lieben mit den Kuchen mit Schlagsahne verwöhnt und alle waren begeistert ??

    Antworten
  51. Guten Morgen☀️, leider muss ich an der Zubereitung etwas kritisieren?. Ich würde die Eigelbmasse so wie die Mandeln, Vorsicht unter die Eischneemasse heben. Bin mir gab die Eigelbmasse mit den gemahlenen Mandeln ein fester Klumpen?. Bin ich das mit dem Eischnee wieder einigermaßen geschmeidig hätte ?, dass war eine sehr ärgerliche Angelegenheit!
    Jetzt bin ich aber guter Dinge, und freue mich das Ergebnis meinem Bärchen ? zu präsentieren. Es liebt Marzipan und saftige leckere Kuchen?. Es ist ein nachträglicher Valentinsgruß ?, ich habe einen wunderschönen Blumenstrauß bekommen?obwohl wir und eigentlich nichts an den Konsumtagen nichts schenken. Ich habe mich aber wahnsinnig darüber von Herzen gefreut ♥️?. Bussi Petra

    Antworten
    • 5 Sterne
      Hola aus Mallorca ❤️
      Danke fuer das tolle Rezept. Wir leben hier auf der Lieblingsinsel und haben schon viele Mandelkuchenrezepte getestet und noch mehr von dieser Koestlichkeit genascht.
      Dein Rezept ist klasse und bringt uns bei jedem Bissen, gerade jetzt im Winter, unser mallorquinisches Sommerfeeling zurueck.
      Sehr lecker, Deine persoenliche Interpretation des mallorquinischen Mandelkuchens. ❤️
      Herzige Gruesse aus Sóller.
      Daniela Bender

      Antworten
  52. Ich habe den Mandelkuchen schon mehrmals nach deinem Rezept gebacken, sehr lecker. Man fühlt sich wieder wie im Urlaub auf Mallorca.
    Liebe Grüße, Eva ?

    Antworten
  53. Hallo Malene.
    Ich bin begeistert von deinem Mandelkuchen.Habe ihn gebacken weil ich noch so viele Mandeln über hatte vom Kekse backen. Freue mich das ich dein Rezept gefunden habe. Es war nicht das letzte mal.Vielen Dank dafür..
    Liebe Grüße Rita

    Antworten
  54. Hallo, ich habe dieses Jahr im Mallorca-Urlaub zum ersten Mal diesen Kuchen probiert und muss den unbedingt selbst backen, wenn ich wieder zu Hause bin. So habe ich dein Rezept gefunden. Ich habe aber noch eine Frage, wie heißt das Geschirr, auf dem du den Kuchen fotografiert hast? Das finde ich sehr schön. Viele Grüße von S.

    Antworten
    • Ohja, dann hoffe ich er schmeckt dir nur halb so gut wie im Urlaub. Nichts schmeckt so gut wie im Urlaub selbst 😉
      Den Teller habe ich mal bei Depot gekauft. Weiss aber nicht, ob es den in der Farbe noch gibt, ist Steingut.
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  55. Das Rezept und die Foto´s sind einfach klasse. Da möchte man mit dem backen gleich beginnen.
    Und oh man, ich kann´s kaum glauben.. ich habe gewonnen!!! Vielen, vielen Dank, ich freue mich riesig. Was für ein Tag 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    Antworten
    • Liebe Katrin,
      ich freue mich, dass du dich freust, das Paket wird sich noch in dieser Woche auf den Weg zu dir machen 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  56. Lecker! Ich liebe spanischen Mandelkuchen! Den könnte ich auch mal wieder backen! 🙂 Die Bilder sind wie immer ein Traum. Man möcht direkt was davon probieren 🙂 Bin schon ganz gespannt auf deinen ersten Geburtstag. Das Jahr ging irre schnell rum, oder?
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Antworten
    • Liebe Jenny,
      ich kann es selbst kaum glauben, wie schnell das Jahr vergangen ist und was sich alles in der Zeit entwickelt hat. Ich bin so unendlich glücklich mit dem Blog und du bist eine von denen, die es immer wieder bestätigt, dass es da draußen so begeisterte Leser gibt. Danke dafür und jeden einzelnen Kommentar von dir 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
5 from 136 votes (136 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept