Zweierlei Reibekuchen mit Apfelmus oder Lachs (Kochbuch Rezension) „KOCHEN – DAS GOLDENE VON GU“

von Malene
Reibekuchen mit Apfelmus

Heute möchte ich meine erste Kochbuch Rezension veröffentlichen und zwar zu einem Buch, das vermutlich jeder zumindest schon einmal vor Augen hatte. „KOCHEN – DAS GOLDENE VON GU“, ein Kochbuch mit einem sehr umfassenden Inhalt. Das Buch beinhaltet 672 Seiten von denen beinahe alle Rezepte darstellen. Weiterhin gibt es wertvolle Koch- und Küchentipps aus der Praxis. Zum Beispiel findet man eine Übersicht zu dem Thema Brühe, welche es gibt und wie diese zubereitet werden. Gerade wegen dieser Tipps ist das Buch für Kochanfänger sehr gut geeignet. Es gibt viele sehr klassische Rezepte wie „Frankfurter Sauce“ oder „Lasagne“, aber auch ausgefallenes, nicht ganz Gewöhnliches. Es wird vermutlich für jeden Geschmack etwas zu finden sein, auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Das Durchblättern macht Spaß, ein dicker Schmöker der Appetit auf mehr macht. Sinnig sortierte Rezepte mit einem strukturierten Inhaltsverzeichnis sowie ein Stichwortregister machen eine gezielte Suche möglich. Die Rezepte sind nicht langweilig, aber einfach nachzukochen, die wenigsten Rezepte beinhalten eine lange Zutaten Liste.

Reibekuchen mit Apfelmus

Mein Fazit: Ein großartiges Buch, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis absolut stimmt. Für jeden sollte zu jeder Situation ein passenden Gericht zu finden sein, von Fingerfood für eine Feier, über die Mitternachtssuppe an Silvester bis zum Wiener Schnitzel ist alles dabei.

das goldene GU_1Um das Buch auch in der Praxis näher zu bringen, habe ich mich spontan für die Zubereitung der Reibekuchen (Kartoffelpuffer) entschieden. Den Tipp diese mit Lachs und Schmand Dill zu servieren, habe ich dem Buch entnommen und finde diese deftige Variante interessant, auch wenn Sie bestimmt nicht jeden Geschmack trifft. Ich fand sie ganz lecker, mein Favorit wird aber wohl auch in Zukunft der Reibekuchen mit Apfelmus sein, den ich am liebsten selber zubereite.

Zutaten für Reibekuchen mit Apfelmus oder Lachs:

1000 g Kartoffeln (gerne mehlig)
2 mittelgroße Eier
etwas Muskat
etwas Salz und Pfeffer
etwas Sonnenblumenöl (zum Braten)

Lachs Variante: Lachs, Schmand und Dill


Nudelsalate - kostenfreies eBook


Reibekuchen mit Apfelmus

Apfelmus Variante: Apfelmus und Zimt/Zucker

Reibekuchen mit Apfelmus

Zubereitung der Reibekuchen:

1. Die Kartoffeln schälen und säubern und mit der Gemüsereibe fein reiben. In ein feines Sieb geben und gut ausdrücken. Die austretende Flüssigkeit dabei auffangen und ca. 3 Minuten stehen lassen. Die Flüssigkeit vorsichtig abgießen und die Kartoffelstärke, die sich am Boden abgesetzt hat, zu den Kartoffeln geben.

2. Die Kartoffeln mit den Eiern und der Stärke mischen, mit Salz, Pfeffer und 1 Messerspitze Muskat würzen.

3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Mit einem Esslöffel Teigportionen in die Pfanne setzen, flach streichen und von beiden Seiten 5-10 Minuten goldbraun braten. Die Reibekuchen aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4. Die Reibekuchen nun mit Apfelmus oder Lachs und Dill Schmand servieren.

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

Reibekuchen mit Apfelmus

2 Kommentare

Marie 2. März 2016 - 19:22

Ich mag Kartoffelpuffer/Reibekuchen nur mit ganz ganz viel Apfelmus! Mir sind die „Teile“ einfach zu fettig, als das ich sie pur essen könnte.

Lieben Gruß ♥

– wandelbar-photo.de –

Reply
Malene 2. März 2016 - 20:13

Hallo Marie,

das stimmt, aus der Pfanne kommen Sie natürlich immer etwas fettiger, ich liege die Reibekuchen aber dann noch auf ein Küchentuch, dann wird das übrige Fett weniger. Aber mit Apfelmus lieeeebe ich Sie auch 🙂

Liebe Grüße
Malene

Reply

Schreibe einen Kommentar