Alle lieben diese Traumstücke – zauberhaftes Buttergebäck zu Weihnachten

So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart
Alle lieben diese Traumstücke, das zarte Buttergebäck ist ruck zuck gebacken und sieht mit seiner Puderzuckerschicht einfach zauberhaft aus.
Springe zum Rezept Springe zum Video Merkliste
So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart

Zartes Buttergebäck mit Puderzucker überzogen – so lieben wir das Weihnachtsgebäck. Die Traumstücke sind eines der beliebtesten Weihnachtskekse auf meinem Blog. Dies ist auch kein Wunder, denn das zarte Buttergebäck schmeckt absolut köstlich und schaut dazu mit der Puderzuckerschicht noch ganz zauberhaft aus. Die Traumstücke sind ruck zuck gebacken und du brauchst nur 6 Zutaten, die du alle in deinen Backvorräten vorfinden wirst. Und ab sofort findest du die einfache Zubereitung in meinem Schritt-für-Schritt Video unten im Rezept.

So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart

Traumstücke – so beliebt wie nie zuvor

Die Traumstücke sind bereits seit vielen Jahren online und haben nach wie vor unglaublich viele Klicks. Es spielt praktisch keine Rolle, in welchem sozialen Netzwerk ich ein Bild der Traumstücke teile. Ich bekomme unendlich viele Rückmeldungen und Reaktionen auf das Rezept – gefühlt hat jeder die Traumstücke schon einmal gebacken oder plant es in diesem Jahr zu tun.

Ich glaube, viele meiner Leser haben durch die Traumstücke zu mir und meinem Blog gefunden und sind seitdem treue Leser…

Aber das ist auch kein Wunder, denn die Traumstücke sind super lecker! Und in diesem Jahr wird noch einer weitere Variante hier veröffentlicht, bis Anfang Dezember musst du dich allerdings noch gedulden 😉

Zeit für ein Update – ich habe wieder Traumstücke gebacken

Seit ich vor 5 Jahren kurz vor Weihnachten die Traumstücke gebacken und hier veröffentlicht habe, ist soviel passiert und es wird zeit für ein Update! Ich habe geheiratet, bin das 2. Mal Mutter geworden, habe 5 Bücher veröffentlicht und konnte die Traumstücke seitdem in 4 weiteren Geschmacksrichtungen backen. Das Rezept der Traumstücke, das ich ursprünglich über den Backblog “Karens Backwahn” entdeckt habe, wurde in der Zeit nicht verändert. 

Traumstücke - so beliebt wie nie zuvor

Traumstücke in der Bibi & Tina

Allerdings habe seitdem viel gelernt – sowohl beim Backen, Schreiben und Fotografieren. Und aus diesem Grund ist es nun einfach an der Zeit die Traumstücke neu zu präsentieren. Ich hoffe dadurch finden zukünftig noch viele weitere Leser zu mir und diesen zauberhaften Weihnachtskeksen.

Im vergangenen Jahr wurde das Rezept in der Bibi und Tina abgebildet und ich wären meine Kinder etwas älter, wären diese vermutlich ziemlich stolz gewesen 😉

Traumstücke - so beliebt wie nie zuvor

Bilder der Traumstücke von 2016

Bereits 2016 sahen die Kekse total zauberhaft aus und es ist wirklich ein Weihnachtskeks mit ganz besonderem Charme. Hier findest du die Bilder von damals, die auch auch in Zukunft sicher weiter überall im Netz zu finden sein werden. Ich glaube sogar, dass die Traumstücke mit für den großen Erfolg meines Blogs verantwortlich sind 😉

Traumstücke – ab sofort auch mit Video zum Rezept

Nachdem die Traumstücke so lecker sind und zu dem vermutlich beliebtesten Rezepten neben den Butterwölkchen gehören, habe ich nun auch ein Video dazu für dich. Ich bin total verliebt in das Video, denn mit der musikalischen Musik, kommt sofort richtige Weihnachtsstimmung auf!

Wie einfach du die Traumstücke backen kannst, siehst du im Video, denn ich nehme dich Schritt für Schritt mit.

Traumstücke backen – kinderleicht mit nur 6 Zutaten

Wenn du also “noch” auf der Suche nach köstlichen Weihnachtskeksen für die Adventszeit bist, dann kann ich dir diese leckeren Traumstücke nur wärmstens an Herz legen. Mit nur 6 einfachen Basiszutaten, 1 Stunde Kühlzeit und wenigen Arbeitsschritten gelingen dir diese Traumstücke ganz bestimmt!

Nach dem Backen, wenn sie abgekühlt sind, wird das Buttergebäck in Puderzucker gewälzt und bekommt dadurch seinen ganz besonderen Charme. Es gibt tatsächlich kaum ein einfacheres Weihnachtsrezept hier auf meinem Blog. Alle Arbeitsschritte dazu findest du auch in meinem neuen Video.

Traumstücke auf dem Blech

So lecker schmecken die Traumstücke

Diese kleinen Traumstücke schmecken super lecker nach Vanille und sind somit das perfekte Weihnachtsgebäck. Sie sind gar nicht so trocken wie sie vermutlich im ersten Moment den Anschein erwecken. Stattdessen sind die Traumstücke ganz zartes Buttergebäck und erinnern mich an Vanillekipferl, sind aber um Welten unkomplizierter zubacken. Sie sind die perfekte Ergänzung zu den Butterwölkchen, Schneebälle oder Schneeflockenplätzchen.

So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart

Ich bin nach wie vor total verliebt in das Keks-Rezept und bereits beim Fotografieren hat mein Herz ein wenig schneller geschlagen, einfach weil die Kekse so hübsch sind. 

Dazu bekomme ich über alle Plattformen immer wieder so extrem tolles Feedback und ich kann nur sagen “Alle lieben diese Traumstücke”. Sie sind auch eines der köstlichen Rezepte geworden, welches ich in meinem Weihnachtsbackbuch (Teil 1) veröffentlicht habe.

So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart

Diese 6 Zutaten benötigst du zum Backen der Traumstücke

  • Mehl – wenn du es vorher durch ein Sieb gibst, lässt sich der Teig besser verarbeiten – zumindest wenn du mit den Händen arbeitest.
  • Butter – verwende am besten kalte Butter, die du in kleine Würfel schneidest und sie mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeitest. Verwende am besten klassische Butter, streichzarte mit Rapsöl könnte dazu führen, dass die Traumstücke beim Backen ihre Form verlieren.
  • Eier – du benötigst tatsächlich nur das Eigelb – überlege dir am besten bereits vorher, was du mit dem Eiweiß backen kannst. Wenn du nicht genug Zeit hast, kannst du das Eiweiß auch ca. 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren. Hier findest du köstliche Rezepte für das Eiweiß.
  • Zucker – ohne Zucker geht es nicht, ich backe die Traumstücke immer mit einfachem weißen Kristallzucker
  • Vanillezucker – für den wunderbaren Vanillegeschmack solltest du mit Vanillezucker nicht geizen. Natürlich kannst du auch Vanillepaste oder Vanillearoma verwendet, dadurch wird der Geschmack noch intensiver.
  • Puderzucker – für den besonderen Zauber werden die Traumstücke abschließend in Puderzucker gewälzt. Du kannst den Puderzucker auch mit einem Sieb über die süßen Kekse geben, das geht natürlich schneller, sieht aber bei weitem nicht so süß aus.
Traumstücke in Puderzucker wälzen - so bekommen sie ihren unverwechselbaren Charme

So einfach backst du deine eigenen Traumstücke

  • Trenne zunächst die Eier – du benötigst nur das Eigelb für die Traumstücke. Hier findest du tolle Back-Ideen um das Eiweiß für leckere Kekse zu verwenden.
  • Gib nun das Eigelb mit der gewürfelten Butter, Zucker, Vanillezucker und Mehl in eine Rührschüssel und verarbeite die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Dazu eignet sich bei einer Küchenmaschine* ein Flachrührer oder ein Knethaken. Du kannst die Zutaten auch mit den Händen kneten – für den Teig ist es optimal, mir allerdings zu anstrengend.
  • Teile den Teig in 3 Portionen, forme ihn zu Kugeln und lege diese in Frischhaltefolie gewickelt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.
  • Anschließend kannst du aus dem Teig ca. 1-2 cm dicke Würste formen, diese mit dem Messer/Teigschaberkarte* in 2-3 cm breite Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die kleinen Teigstücke gehen nicht weiter auf, es muss somit kein großer Abstand eingehalten werden.
  • Backe die Traumstücke bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 12-15 Minuten und lasse sie anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen. Wenn die kleinen Kekse fast abgekühlt sind, kannst du sie im Puderzucker rundherum wälzen. 
  • Bewahre die Traumstücke In einer Keksdose* auf, so halten diese sich ca. 2 Wochen, wenn sie nicht alle vorher aufgegessen werden.
Alle lieben diese Traumstücke

Tipps zum Backen der Traumstücke

  • Der Teig sollte gekühlt werden, so verbinden sich die Zutaten und er lässt sich viel besser weiter verarbeiten.
  • Um den Teig zu kühlen, wickle ich ihn in Frischhaltefolie. Um unnötig Plastikmüll zu vermeiden, nutze ich diese dann für gewöhnlich den ganzen Backtag und verwende die Stücke immer wieder.
  • Man kann die Traumstücke mit einem Messer teilen, ich nutze lieber eine Teigschaberkarte – so werden die Kanten weicher.
  • Tipp einer Leserin (habe ich selbst noch nicht versucht) “Die gekühlten Teigrollen auf ein Backofengitter legen und mit einem breiten Messer oder Pfannenwender einfach durchdrücken. Somit erhält man gleichmäßige Stücke.”
  • Die Traumstücke sollten auf keine Fall zu lange gebacken werden, damit sie schön zart bleiben, bei meinem Backofen sind es knapp 15 Minuten, bei anderen reichen 12 Minuten.
  • Wende die Traumstücke erst im Puderzucker, wenn diese fast abgekühlt sind.
Tipps zum Backen der Traumstücke

Weitere köstliche Rezepte für Traumstücke

Wie du weisst, waren diese Traumstücke vor 4 Jahren erst der Anfang. Seitdem habe ich 4 weitere leckere Geschmacksrichtungen gebacken.

368 Seiten für deine Weihnachtsplanung!

Der Planer ist aber so viel mehr als nur ein Organizer. Er ist ein Kalender, Notizbuch und Erinnerungsbuch in einem.

Es ist Platz für deine liebsten Weihnachtslieder, Filme, Rezepte und deine Wünsche & Ideen.

Das Herzstück ist der Weihnachtscountdown, der dich organisiert durch die Adventszeit bis ins neue Jahr begleitet.

Der Weihnachtsplaner für 5 Jahre

Nie wieder Rezepte verpassen & Blicke hinter die Kulissen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Kennst Du eigentlich schon meine eihnachtsbücher?

In meinen beiden Weihnachtsbüchern findest Du die 60 beliebtesten Rezepte von meinem Blog.

Marzipan, Honig und Nüsse sind in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Auch meine Leser backen jedes Jahr fleißig meine Rezepte. Die 30 beliebtesten Rezepte aus den letzten Jahren habe ich in meinem ersten Buch veröffentlicht.

Nachdem das erste Weihnachtsbuch so einen großen Erfolg gefeiert hat, folgt nun Teil 2. Auch dieses Buch steckt voller leckerer Weihnachtsrezepte, die auf meinem Blog besonders beliebt sind.

Beide Bücher sind sowohl als E-Book, als auch in gedruckter Form verfügbar.

So lecker schmecken die Traumstücke. - Vanille-Buttergebäck mit Puderzucker - super zart

Traumstücke

Alle lieben diese Traumstücke, das zarte Buttergebäck ist ruck zuck gebacken und sieht mit seiner Puderzuckerschicht einfach zauberhaft aus.
4.95 von 106 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Weihnachten
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Gesamtzeit: 45 Minuten
Portionen: 2 Bleche

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 5 Eigelb
  • 250 g Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 100-150 g Puderzucker zum Wälzen

Anleitungen

  • Die Eier trennen und das Eigelb mit der gewürfelten Butter sowie mit den restlichen Zutaten in einer Rührschüssel zu einem Teig verarbeiten. Um einen besonders geschmeidigen Teig zu erhalten, kannst du zum Schluss mit den Händen weiter kneten.
    Den Teig in 3 Portionen teilen und zu Kugeln formen. Diese in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Anschließend aus dem Teig ca. 1-2 cm dicke Würste formen. Diese mit dem Messer in 2-3 cm breite Stücke teilen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die kleinen Teigstücke gehen nicht weiter auf, es muss somit kein großer Abstand eingehalten werden.
  • Im Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 12-15 Minuten backen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Erst wenn die kleinen Kekse fast abgekühlt sind, diese im Puderzucker rundherum wälzen.
    Bewahre die Traumstücke in einer Keksdose auf, so halten sie sich einige Tage.

Video

Pinne das Rezept auf Pinterest

Zartes Buttergebäck mit Puderzucker überzogen , so lieben wir das hübsche Weihnachtsgebäck. Die Traumstücke sind der Knaller und mega lecker.

Weihnachtsrezepte

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

Merken

79 Gedanken zu „Alle lieben diese Traumstücke – zauberhaftes Buttergebäck zu Weihnachten“

  1. 5 Sterne
    Danke für das Rezept. Die Traumstücke sind sehr schön mürbe geworden. Ich werde das nächste Mal aber evtl. etwas weniger Zucker und dafür etwas Vanillepaste o.ä. ausprobieren, damit sie noch „vanilliger“ schmecken 😉

    Antworten
    • Ich habe sie noch nicht ohne Ei gebacken, somit kann ich dir die Frage nicht beantworten.
      Eigelb macht den Teig geschmeidig und gibt ihm eine schöne Farbe. Es ist ein Bindemittel und sorgt dafür, dass alle Zutaten zusammenhalten.

      Antworten
  2. Hallo, ich liebe auch die Traumstücke und habe sie schon zum 4x diesmal gebacken und gestern hatte ich keinen Vanillezucker und da habe ich etwas weniger Mehl genommen und dafür Vanille Pudding Pulver
    Super lecker und schön gelblich geworden. Echte Alternative.

    Danke für die tollen Backideen.
    Hab auch schon anderer Plätzchen von der Seite ausprobiert.

    Schöne Weihnachten!
    Ines Polifke

    Antworten
    • 5 Sterne
      Mega lecker und ziemlich einfach. Ich habe am Anfang zuviel gerollt und der Teig (die geformte Rolle) wurde schnell bröselig. Ich dachte ich stelle mich doof an :o) Bei den weiteren Portionen habe ich mich nicht so lange aufgehalten und es hat super geklappt. Backe sonst eher selten, aber das hat wunderbar geklappt und richtig lecker.

      Antworten
  3. 5 Sterne
    Ich habe die Traumstucke und auch gleich noch deine Makronen aus den Eiweiß gebacken.
    Alles geht duper einfach und schmeckt klasse!
    Hoffentlich ist am Dienstag zu Weihnachten noch wad davon da.

    Antworten
  4. 5 Sterne
    Liebe Malene,
    Vielen Dank für das wahnsinnig leckere Rezept. Im Original sehr gut und schnell gebacken.
    Ich habe noch eine kleine Abwandlung probiert: in den Teig noch 2EL Kakao, 1EL Zimt und 1 Msp Nelken dazu gegeben und Traumstücke „Linzer Art“ gebacken, auch sehr sehr lecker.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Christiane

    Antworten
  5. 4 Sterne
    Ich hab die Traumstücke heut zum ersten Mal gebacken und zum Test auch erstmal nur 1/5 vom angegebenen Rezept.
    Ich vermute mal, aufgrund dessen, dass ich glutenfreies Mehl nutze, sind diese bei mir sehr ’sandig‘ geworden – sprich: sie zerfallen teilweise beim anfassen. Werde das aber weiter testen, vllt werden die nächsten von der Konsistenz besser.
    Auf jedenfall aber sehr lecker.

    Antworten
    • Hallo,

      ja das kann natürlich sein, dass glutenfreies Mehl durch das fehlende Klebereiweiß auch hier schlechter bindet. Aber hauptsache sie haben geschmeckt!

      Liebe Grüße

      Antworten
    • Hallöchen 🙂
      Ich hab das Rezept eben ausprobiert und sie sind super geworden! Sie schmecken super lecker nach Vanille und sind ganz zart in der Konsistenz. Meine Familie ist hin und weg, ich darf sie nochmal nächsten Monat zum Weihnachtsbacken machen ^^
      Ein wirklich einfaches und unglaublich leckeres Rezept, vielen lieben Dank dafür?.
      Jetzt werde ich deinen Blog nach noch mehr Leckereien durchforsten ;o)

      Antworten
  6. 5 Sterne
    Hallo Marlene,
    die Traumstücke sind seit mindestens 20 Jahren ein fester Bestandteil unserer Weihnachtsbäckerei.
    Kleiner, aber sehr hilfreicher Tipp von mir:

    Die gekühlten Teigrollen auf ein Backofengitter legen und mit einem breiten Messer oder Pfannenwender einfach durchdrücken. Somit erhält man gleichmäßige Stücke.
    Abwandlung mit Marzipan:
    2/3 der angegebenen Buttermenge mit
    100 gr zimmerwarmen Marzipan und 2 EL Amaretto mischen, sonst nach Rezept weiter arbeiten.

    Liebe Grüße ♥ und eine schöne Zeit

    Tini K

    Antworten
    • Hallo. Werde Dein Rezept gleich morgen ausprobieren. Zur Sicherung des Randes wollte ich nur anmerken, dass es zB v Tupp**** einen Dosenöffner gibt, der die Ränder so glatt hinterlässt, dass man sich nicht schneiden kann.

      Antworten
  7. Ich bin keine gute Bäckerin,aber Weihnachtsplätzchen backe ich sehr gern.Habe am Wochenende dein Plätzchenrezept ausprobiert.Diese Plätzchen sind der Hammer,sehr lecker.Meine Familie ist ständig an der Plätzchendose.Ich glaub ich muß diese Woche noch einmal Ran und backen.Tolles Rezept!!!!
    Liebe Grüße Jeannette

    Antworten
    • Das freut mich sehr zu lesen!! Hast du schon die mit Marzipan gesehen?
      Ich habe auch schon 2 mega leckere neue Varianten dieses Jahr ausprobiert. Die werde ich im November auf dem Blog veröffentlichen und bin schon jetzt total gespannt, ob die bei euch auch so gut ankommen wie bei mir.
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  8. 5 Sterne
    Ich habe die Traumstücke he auch zum ersten Mal gemacht und die ganze Familie ist begeistert. Dafür, dass sie so einfach gemacht sind, schmecken sie super lecker und ganz sicher das ganze Jahr über. Werden ab jetzt öfter gemacht. Liebe Grüße aus dem Saarland von Nadine.

    Antworten
  9. Ich werde diese hübschen Guetzli heute ausprobieren. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe in einigen Kommentaren gelesen, dass man nicht so recht weiss was machen mit den Eiweissen. Wir in der Schweiz machen Brunsli und Zimmetstärnli und da braucht es nur Eiweiss. Liebe Grüsse Moni

    Antworten
    • Liebe Moni,
      in der Tat, bei soviel Eiweiß, sollte man sich immer überlegen, was man damit macht. Genau aus dem Grund habe ich auch meine Rezepte mit Eiweiß gesammelt, ich habe auch immer das Problem, nur in diesem Jahr genau anders herum 😉
      Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
      Malene

      Antworten
  10. Hallo 🙂

    die Plätzchen wurden gerade gebacken. Ich hab sie mit der Hand geformt anstatt eine Rolle zu machen und sie mit ein ganz kleinen bisschen Vanille Extrakt abgewandelt. Schmecken super.

    Liebe Grüße

    Michaela

    Antworten
    • Liebe Michaela,
      mit der Hand funktioniert das natürlich auch super, so könnte man die Traumstücke auch noch füllen, mit Schokolade zum Beispiel 🙂
      Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
      Malene

      Antworten
  11. Hallo Malene
    Wie lange sind diese Traumstücke haltbar? Und kann man sie auch einfrieren? Ich muss ganz viel für einen Weihnachtsmarkt backen. Deine Fotos sind wunderschön. Heute werde ich sie ausprobieren und schreib Dir dann wie sie schmecken Glg Bigi??

    Antworten
    • Hallo Bigi,
      ich kann dir leider nicht verbindlich sagen, wie lange sich die Kekse halten. Meine waren immer ratz fatz weg. Einfrieren kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, den Teig vermutlich ja, aber die fertigen Kekse eher nicht. Aber sie sind wirklich schnell gebacken.
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  12. Hallo Malene, ich bin heute erst auf Dein Rezept gestossen und es klingt toll. Gerade in Kompi mit dem DIY. Könntest Du mir näher erläutern wie Du den Rand der Dosen „gesichert“ hast.
    Danke und LG Carola

    Antworten
    • Hallo Carola,
      ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt, bei uns werden die Traumstücke dieses Jahr auch wieder gebacken.
      Ich habe das Butterbrotpapier verwendet, damit man sich nicht verletzt beim Herausnehmen der Kekse. Wenn du Knete da hast, kannst du diese auch noch auf den Rand drücken und dann das Butterbrotpapier darüber legen. Dann sieht man die Knete auch nicht. Aber du kannst auch alles andere verwenden wie Küchenrolle, Geschenkpapier oder Schaumstoff. Mit den neuen Dosenöffnern ist der Rand heute ja gar nicht unbedingt mehr so scharf.
      Viel Spaß beim Backen
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  13. 5 Sterne
    Traumhaft lecker, traumhaft einfach und traumhaft variabel! Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, zusätzlich etwas mehr Salz, etwas geriebene Nüsse und einen Hauch Rosmarin! Auch die Idee mit den Dosen finde ich ganz wunderbar!

    Herzlichen dank und Grüße

    Petra Buchholz

    Antworten
    • Vielen lieben Dank Petra 🙂 Deine Abwandlung klingt auch sehr sehr lecker, vor allem die geriebenen Nüsse sind eine tolle Idee 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  14. Soo soo lecker. Hab in einen Teil des Teigs Kokosflocken mit rein und bei uns duftet es so wunderbar. Werde ich bestimmt öfter machen, sehr lecker und traumhaft. Und die Butter habe ich direkt aus dem Kühlschrank genommen, ich hab gar nicht lang geknetet ❤

    Antworten
  15. 5 Sterne
    PERFEKT, die Fotos sahen so toll aus, dass ich die Kekse direkt letztes Wochenende gebacken habe,
    Super Easy. Habe mich an dass Rezept gehalten und als ich sie aus dem Backofen geholt habe, dachte ich erst, sie seien noch zu bröselig, aber beim abkühlen wurden die sie dann fest)
    Sooooo lecker, ich werde sie dieses Jahr nochmal machen.
    Danke !

    Antworten
  16. 3 Sterne
    Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und fand den Teig auch sehr bröselig. Das hat die Verarbeitung total erschwert. Ich musste mir einen Wolf kneten, damit ich überhaupt eine homogene Teigmasse erhalte. Wenn die Butter weich sein soll, ist es total hilfreich, das dazu zu schreiben. Und ein wenig verlaufen sind die Plätzchen bei mir ebenso. Ich hoffe jetzt auf den Geschmack 🙂

    Antworten
    • Hallo Sabrina,

      vielen Dank für deine Nachricht. Vielleicht liegt es an der Beschaffenheit der Butter. Ich habe die Butter gewürfelt, aber nicht extra weich werden lassen und alles hat gepasst. Wenn es weiche Butter sein muss, schreibe ich es in der Regel auch immer dazu. Ich hoffe das Ergebnis war super und die Kekse schmecken euch sehr gut -)

      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
    • Oh nein 😉 Ich habe keine Ahnung wie das Ergebnis werden könnte, aber sicherlich etwas anders als geplant …
      Ich hoffe sie schmecken dir trotzdem, wenn sie gelingen…
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  17. Hallo Malene,

    durch Zufall habe ich heute Vormittag dein Rezept gefunden und spontan ausprobiert!
    Die Kekse sind absolut köstlich und sehen tatsächlich (es gibt Rezepte da sieht mein Ergebnis niemals aus wie auf den Beispielbildern 😉 ) aus wie auf deinen Bildern.
    Danke für dieses tolle Rezept.
    (Beim dritten Blech habe ich aus dem Teig kleine Kugeln geformt um den Kindern eine Freude zu machen. Hat toll funktioniert.)

    Alles Gute

    Suse

    Antworten
    • Hallo Rebecca,
      ich habe es nicht versucht, aber wusste spontan nichts, was dagegen spricht. Aber meine Hände lege ich dafür lieber nichts ins Feuer 😉
      Vielleicht versuchst du es einfach mit einem Teil und greifst, wenn es nicht klappt, auf die Form der Traumstücke zurück.
      Aber wenn du es ausprobierst, berichte gerne vom Ergebnis, dann lernen wir alle dazu 🙂
      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Gelingen!
      Malene

      Antworten
      • Hallo malene

        Habe eben den Teig gemacht. Jedoch ist er nicht so geschmeidig geworden sondern etwas bröselig
        Hast du mir n tip ?
        Würde diese lecker aussehenden Plätzchen gerne in Ofen schieben
        Liebe Grüße

        Antworten
        • Hallo Melina,
          ich schaffe es leider erst jetzt zu antworten, vermutlich sind die Kekse bereits aus dem Backofen wieder heraus?Aus der Ferne ist es immer schwer zu beurteilen, aber vielleicht hilft es den Teig etwas länger zu kneten, mit den Händen? Vielleicht war die Butter nicht weich genug.
          Liebe Grüße
          Malene

          Antworten
  18. Hallo, heute habe ich die Teaumkekse gebacken, leider sind sie bei mir auseinandergelaufen und alle hingen aneinander.
    Es wäre vielleicht wichtig dazuzuschreiben, dass man die Kekse hochkant auf das Blech stellen sollte!

    Geschmacklich gut, aber ich würde beim nächsten Mal weniger Zucker nehmen.
    Schade, dass ich für eine Feier am Freitag nun doch noch anderes backen muss.

    Dennoch danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße, Malea

    Antworten
    • Hallo Malea,
      das tut mir sehr leid zu lesen! Allerdings höre ich davon das erste Mal, bei mir ist nichts auseinander gelaufen und ich habe Sie nicht hochkant gestellt.
      Hast du normale Butter verwendet oder ggf. eine streichzarte Sorte? Bei der bin ich beim Backen von Keksen etwas vorsichtig geworden, weil Sie so sehr weich ist.
      Ansonsten sollte der Teig vor dem Backen in den Kühlschrank gestellt werden.
      Vielleicht klappt es beim 2. Versuch besser 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  19. Hallo Malene,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Die Kekse schmecken himmlisch. Das bleibt bestimmt nicht meine einzige Bachfuhre
    der tollen Plätzchen. Viele Grüße aus Düren
    Silke

    Antworten
    • Hallo Silke,
      vielen lieben Dank für deine Rückmeldung, das freut mich total 🙂 ich muss auch bald wieder welche backen und meinem Team mitbringen, denn wirklich alle lieben diese Traumstücke 🙂
      Viele Grüße
      Malene

      Antworten
  20. Die sehen echt lecker aus. Werde ich auch mal testen. Ich hoffe die sind wirklich nicht so trocken, denn das wäre dann nichts für uns 😉 Aber so wie die aussehen, muss man die einfach mal nach backen 🙂

    Antworten
    • Hallo Claudi,
      danke, die sehen nicht nur lecker aus, die schmecken auch sehr gut. „Trocken“ ist ja immer etwas flexibel… es ist kein saftiger Käsekuchen, aber als trocken und staubig würde ich die Traumstücke auch nicht bezeichnen.
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
    • Liebe Simone,

      ich danke dir für deine lieben Worte. Ich freue mich so sehr über positives Feedback. Falls es in diesem Jahr bei dir nicht mehr geklappt hat, dann musst die sie unbedingt im nächsten Jahr probieren 🙂

      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  21. 5 Sterne
    Liebe Malene,

    das Rezept klingt echt super. 🙂 Schade nur, dass ich für dieses Jahr schon durch bin mit backen. Ich werde es aber für nächstes Jahr auf jeden Fall im Kopf behalten. Die Dosen sind auch sehr hübsch geworden.

    Hab noch einen tollen Abend! <3

    Liebste Grüße,
    Maria

    Antworten
    • Liebe Maria,

      das ist wirklich krass wie schnell die Zeit vergeht in den Wochen vor Weihnachten, ich habe zum Glück schon im Oktober angefangen 😉

      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  22. Ich hab dein geniales Rezept heute getestet, die sind so was von der Börner und gingen soooooo was von ratzfatz.
    Zudem noch voll lecker, deine Fotos sind toll
    Alles Liebe vom Reserl

    Antworten
    • Liebe Reserl,

      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Das freut mich total, dass dir die Traumstücke auch so gut gefallen wie mir, die machen Ihrem Namen alle Ehre.

      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  23. 5 Sterne
    Liebe Malene,
    was für ein großartiges Rezept. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Die „Traumstücke“ sind bisher an mir vorbeigegangen, aber spätestens am Wochenende werden sie gebacken. Na, und das Edding-Spray ist bereits bestellt 😉

    Viele liebe Grüße
    Christian

    Antworten
    • Hallo Christians,

      das ist wunderbares Feedback, lieben Dank!

      Viel Spaß beim Backen, Basteln und Verschenken (und Naschen natürlich)

      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
4.95 from 106 votes (81 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept