Französische Schokoladentarte - cremig und besonders schokoladig
Drucken Pin
5 von 15 Bewertungen

Ein Traum aus Schokolade - Französische Schokotarte

Dieser Kuchen verzaubert, weil er so unglaublich cremig ist. Diese Französische Schokoladentarte ist ein Traum aus Schokolade. Saftiger gibt´s keinen Kuchen. Für eine runde Springform Ø 24 cm
Gericht Kuchen
Land & Region Französisch
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Autor Malene

Equipment

Zutaten

  • 200 g Butter geschmolzen
  • 200 g Zartbitterschokolade (Schokodrops) mind 70% Kakaoanteil
  • 4 Stück Eier
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • etwas Puderzucker oder Kakao zum Bestäuben

Anleitungen

  • Die Springform mit Butter leicht fetten oder Backpapier verwenden.
  • Die Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen und mit der Butter über dem Wasserbad einrühren.
  • Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. In einer Rührschüssel Eigelb und Zucker einige Minuten cremig schlagen. Die flüssige Schokolade unterrühren und das Mehl hinzugeben. Zu einem glatten Teig verrühren. Das Eiweiß unterheben und den Teig in die Form füllen. Falls nötig glatt streichen.* siehe Notiz
  • Auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft für etwas 25-30 Minuten backen. Dann sollte er noch richtig saftig sein. Wer ihn etwas trockener mag, sollte ihn eher 45 Minuten backen. Wie immer ist dies etwas abhängig vom Backofen.
  • Den Kuchen anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, mit Puderzucker oder Kakao bestäuben und bei Bedarf mit Obst garnieren.

Notizen

*ich habe den Kuchen bereits mehrfach gebacken. Es gibt 2 Varianten.
  1. Das ganze Ei mit dem Zucker cremig schlagen oder
  2. Die Eier trennen, das Eigelb mit Zucker cremig schlagen und das Eiweiß steif schlagen und unter die Schoko-Butter-Eigelb Masse heben.
 
Ich freue mich immer riesig, wenn meine Rezepte nachgebacken oder gekocht werden. Noch besser ist es natürlich, wenn es dir genauso gut schmeckt wie mir.  Dann hinterlasse gerne eine 5 Sterne Bewertung.
Wenn du das Rezept fotografierst, freue ich mich total über eine Verlinkung. Verwende am besten den Hashtag #einfachmalene, damit ich es nicht verpasse.