Skip to Content

Was ist Burrata? Unterschied von Mozzarella und Burrata – worauf man beim Kauf achten sollte

Was ist Burrata? Unterschied von Mozzarella und Burrata – worauf man beim Kauf achten sollte

Du bist ein Fan von cremigem Käse? Dann ist Burrata genau das Richtige für dich! In diesem Beitrag erfährst du alles Wissenswerte über den leckeren Trendkäse und wie vielseitig er in der Küche eingesetzt werden kann.

In bisher keinem Sommer gab es so eine tolle Auswahl köstlicher Burrata Rezepte, die Foodblogs, Magazine und Social Media sind voll damit. Dennoch stellen viele Leser immer wieder wieder die Frage „was ist Burrata“? 

Also gibt es heute einen kurzen, aber hilfreiche Beitrag rund um den italienischen Käse mit cremiger Füllung, der auf den ersten Blick ausschaut wie ein klassischer Mozzarella.

Burrata Crostini

Burrata – cremiger Käse aus Italien

Burrata ist ein italienischer Frischkäse vom Typ Filata und wird aber überwiegend aus Kuhmilch (seltener aus Büffelmilch) hergestellt. Burrata ist eine Sonderform des Mozzarella und bedeutet auf deutsch „gebuttert“, womit auf die cremige Konsistenz hingedeutet wird. 

Ursprünglich stammt Burrata aus Italien, genauer gesagt aus Apulien, einer Region in Süditalien und hat sich zu einer kulinarischen Spezialität entwickelt. Die Besonderheit von Burrata liegt in seiner cremigen äußeren Hülle und dem weichen, sahnigen Inneren.

Frischer Burrata schmeckt in Italien am besten, aber glücklicherweise kann man ihn mittlerweile in jedem gut sortieren Supermarkt im Kühlregal finden. Der Preis liegt bei ca. 2 Euro pro Stück.

Käsespezialität – der Unterschied zwischen Mozzarella und Burrata

Auf den ersten Blick erinnert der Burrata aus wie ein Mozzarella. Schneidet man ihn auf, erkennt man den Unterschied deutlich. Burrata besticht durch seine cremige Konsistenz und den milden Geschmack. Beim Aufschneiden offenbart sich die weiche Sahnefüllung, das eine wahre Gaumenfreude ist. Die äußere Hülle ist zart und weiß, während das Innere mit seiner Cremigkeit überzeugt.

Spargelsalat mit Burrata

Burrata – Herstellung aus Kuhmilch

Für die Herstellung von Burrata werden nur wenige Zutaten benötigt: Milch, frische Sahne, Lab und Salz. Die Milch wird erhitzt und mit Lab versetzt, um den Käse zu formen. 

Durch das Gerinnen der Milch entstehen kleine Käsebruchstücke, die vom restlichen Flüssigkeitsanteil, der Molke, getrennt werden. Der Käsebruch wird vorsichtig von der Molke abgeschöpft oder abgeseiht und in einem separaten Behälter gesammelt.

Nachdem der Käsebruch gesammelt wurde, wird er mit Sahne und Salz vermischt. Die Zugabe von Sahne verleiht Burrata seine cremige Konsistenz und seinen reichhaltigen Geschmack. Durch das Hinzufügen von Salz wird der Käse leicht gewürzt.

Sobald die Zutaten gut vermischt sind, wird der Burrata-Käse geformt. Hierbei wird eine kleine Menge des Käsebruchs genommen und zu einem flachen Teller geformt. In die Mitte des Tellers wird eine großzügige Menge Sahne oder Milch gegossen.

Anschließend wird der Käse vorsichtig zu einem Säckchen geformt, wobei die Sahne oder Milch in der Mitte eingeschlossen wird. Der Käse wird behutsam geknetet, um sicherzustellen, dass er eine glatte und gleichmäßige Konsistenz erhält.

Sobald der Burrata-Käse geformt ist, wird er in leicht gesalzenes Wasser getaucht, um ihm zusätzlichen Geschmack zu verleihen und ihn zu konservieren. Nach dem Eintauchen wird der Burrata-Käse sorgfältig abgetropft und gekühlt, um seine Frische zu bewahren.

Die gesamte Herstellungsprozess von Burrata erfordert Sorgfalt und handwerkliches Geschick, um sicherzustellen, dass der Käse die gewünschte Textur und den charakteristischen Geschmack erhält.

Das Endergebnis ist ein köstlicher Burrata-Käse mit seiner cremigen äußeren Hülle und dem weichen, sahnigen Herz. Burrata wird oft frisch serviert und ist eine wahre Delikatesse für Käseliebhaber auf der Suche nach einem einzigartigen Geschmackserlebnis.

Super Sommer Salat - Tomate, Burrata und Pinienkerne

Verzehr und Rezepte – so lecker ist Burrata wirklich

Burrata ist äußerst vielseitig einsetzbar. Du kannst ihn klassisch mit frischem Basilikum und Tomaten genießen, was eine perfekte Kombination aus Frische und Cremigkeit ergibt. Burrata eignet sich auch hervorragend in (Rucola) Salaten, in denen er mit saisonalem Gemüse und leckeren Dressings harmoniert. Probiere ihn doch auch einmal auf Pizza Caprese – der cremige Käse schmilzt wunderbar und verleiht der Pizza eine besondere Note. Burrata lässt sich auch in Dessertkreationen verwenden, zum Beispiel mit Früchten wie Pfirsich oder Erdbeeren.

Probiere unbedingt Avocado Toast mit Burrata oder köstliche Burrata-Crostini. Du wirst sehen, Burrata ist nicht nur extrem lecker, er macht regelrecht süchtig und lässt sich vielfältig in der Küche ersetzen. Vermutlich wirst du schnell alle Gerichte mit Mozzarella durch weichen und cremigen Burrata ersetzen. 

Lieblingsfrühstück Avocado Toast mit Avocadocreme einfach selbst gemacht

Burrata kaufen – darauf solltest du achten

Damit dein Burrata auch wirklich besonders cremig ist, solltest du beim Kauf auf das Verfallsdatum und die äußere Qualität achten, um sicherzustellen, dass du frischen Käse erhältst.

 Das erkennt du an der Salzlake, in der der cremige Käse schwimmt. Diese sollte nämlich möglichst klar sein, der Ablaufatum in „weiter“ Ferne. Mozzarella aus dem Supermarkt hat in der Regel eine maximale Haltbarkeit von ca. 2 Wochen.

Burrata in Salzlake

Tipps zum Kauf und zur Lagerung von Burrata

Burrata ist nicht sehr lange haltbar. Lagere ihn im Kühlschrank bei konstanter Temperatur, um die Frische zu bewahren. Beachte jedoch, dass Burrata am besten innerhalb weniger Tage nach dem Kauf verzehrt wird, um den vollen Genuss zu erleben.

Burrata ist ein Käsegenuss, der mit seiner cremigen Textur und dem milden Geschmack begeistert. Die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten machen ihn zu einem wahren Allrounder in der Küche. Wage dich an die köstliche Welt von Burrata und entdecke die cremig-zarte Gaumenfreude! Probiere Burrata mit einem der leckeren Rezepte auf dem Blog und überzeuge dich selbst, warum der Käse