Walnuss Ciabatta aus dem Ofen

von Malene

Für eine Suppe brauchte ich Brot, hatte aber keins da. Also habe ich im Netz ein wenig geforscht und nach kurzer Zeit festgestellt, dass ich alles da habe um das Brot einfach frisch zu backen – sogar die frische Hefe. Ich habe mir angewöhnt immer einen Block Hefe im Kühlschrank vorrätig zu haben. Bei den Unkosten von 9-19 Cent, ist es kein Drama, wenn er einmal nicht verwendet wird und doch weggeworfen werden muss. Aber grundsätzlich versuche ich mittlerweile immer so zu kochen und einzukaufen, dass ich kaum noch etwas wegwerfe.

Also, nach dem Check, was ich vorrätig habe und was man daraus zaubern könnte, habe ich mich für ein Walnuss Ciabatta entschieden.

Zutaten für das Walnuss Ciabatta:

500 gWeizenmehl
24 gHefe
70 gWalnüsse aus der Tüte ohne Schale
2 ELOlivenöl
2 TLSalz

Zubereitung Walnuss Ciabatta:

Als erstes die Hefe mit warmem Wasser (ca. 300 ml) vermischen und darin auflösen. Am besten die Hefe auseinander bröseln und in kleinen Stücken in das Wasser geben, dann löst sie sich natürlich viel besser auf.

Anschließend die Walnüsse zerbrechen. Ich nehme hier einen Gefrierbeutel zu Hilfe. Die Walnüsse gut verteilen und vorsichtig mit einem Nudelholz drüber rollen. Nicht zu bröselig, denn die Stücke im Brot schmecken wirklich göttlich. Aber bitte beachten, je größer die Walnusskerne, desto schwieriger ist im Anschluss, das Brot in Scheiden zu schneiden. Vor allem wenn es frisch aus dem Ofen kommt.

In einer Rührschüssel dann das Mehl und die Hefe-Wasser-Mischung verkneten, Olivenöl und Salz hinzugeben und die Walnüsse unterrühren.

Nun braucht der Teig etwas Ruhe. Ich stelle die mit einem Handtuch abgedeckte Rührschüssel in den leicht angewärmten (max. 50 Grad) Backofen und lasse dort den Teig für mind. 2 Stunden ruhen. In der Zeit mit der Wärme und ohne Zugluft sollte sich das Volumen des Teiges verdoppeln.

Aus der Menge lassen sich wunderbar 2 Ciabatta Brote formen. Hierzu den etwas klebrigen Teig mit Mehl bestäuben, noch einmal durchkneten und in 2 Teile trennen. Aus diesen nun Laibe formen und in vorsichtig in die Länge ziehen. Für diese Brote ist Feuchtigkeit besonders wichtig. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech die Brote mit einem feuchten (Hand-)Tuch abdecken. und noch einmal 30 Minuten ruhen lassen. Auch jetzt wird sich das Volumen annähernd verdoppeln, also genug Platz zwischen den beiden Broten lassen.

Im Backofen dann bei 200 Grad Heißluft backen. Je nach Ofen 20-25 Minuten. Ganz wichtig: Während des Vorgangs immer wieder mit Wasser besprühen. Ich habe dafür eine kleine Sprühflasche verwendet, da darf aber natürlich auch vorher nichts anderes als Wasser drinnen gewesen sein…  wenn ihr keine habt, dann stellt eine mit Wasser gefüllte Schüssel (die hohe Temperaturen verträgt) unten in den Ofen und bespritzt das Ciabatta Brot mit den Händen zwischendurch.

Ich habe den Rest Brot in kleinen Portionen eingefroren um es bei Bedarf aufzutauen.

Rezept Walnuss Ciabatta

Walnuss Ciabatta

1 Kommentar

Anna 6. Mai 2020 - 19:45

Habe das Brot heute als Beilage u.a. neben deinem mediterranen Nudelsalat zum Grillen gemacht und es hat wunderbar geklappt! Und noch besser geschmeckt 🙂 Habe mich genau an das Rezept gehalten. Das Brot ist bei mir im vorletzten Schritt unter dem feuchten Tuch zwar nicht mehr ums doppelte aufgegangen, war aber trotzdem groß und saftig genug. Danke für das Rezept!

Reply

Schreibe einen Kommentar