Versunkener Kirschkuchen – mit Schokolade, Mandeln und Marzipanaroma

Versunkener Kirschkuchen
Einfaches Rezept für Kirschkuchen mit Schokolade und Schattenmorellen aus dem Glas und dezenter Marzipannote.
Springe zum Rezept Merkliste
Versunkener Kirschkuchen

Einfacher und schneller Kirschkuchen mit leichter Marzipannote, Schokolade und Mandeln für den spontanen Kaffeebesuch – mega lecker und dennoch super einfach zu backen. Köstliches Kuchenrezept mit Kirschen für das es keine große Erfahrung beim Backen braucht. Perfekt zum Backen in der Springform – der saftige Kirschkuchen schmeckt auch noch Tage später absolut fantastisch.

Versunkener Kirschkuchen

Kirschkuchen backen – einfaches Rezept für jede Gelegenheit

Ob romantischer Valentinstag oder sommerliches Kaffeekränzchen im Garten – backe diesen schnellen Kirschkuchen und mach alle happy mit dem saftigen Kuchenrezept. Du kannst ihn dank der Sauerkirschen aus dem Glas das ganze Jahr über backen.

Versunkener Kirschkuchen aus der Springform oder vom Blech ist eines meiner Lieblingsrezepte, wenn es wirklich schnell gehen muss. Ich erkläre dir hier, wie du den Teig besonders saftig hinbekommst, welche Nüsse du verwenden kannst und welche Geheimtricks dir noch mehr Geschmack bringen …na, bist du nun neugierig geworden? 

Versunkener Kirschkuchen – das sind die Zutaten:

Im Vergleich zu vielen anderen Kuchen ist der versunkene Kirschkuchen recht anspruchslos. Das bedeutet, er braucht nur einfache Grundzutaten. Da ich ihn mit Kirschen aus dem Glas backe, die konserviert und lange haltbar sind, kannst du sie auf Vorrat kaufen und jederzeit Kirschkuchen backen. Die sind die Zutaten, die zu für den Kirschkuchen brauchst: 

  • 1 Glas Kirschen (370 g Abtropfgewicht)
  • 175 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste 
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g geraspelte Schokolade
  • evtl. etwas Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben

Die angegebenen Mengen reichen für ein halbes Backblech oder eine runde Springform mit 26 cm Durchmesser. Du kannst die Zutaten auch verdoppeln und ein ganzes Blech versunkener Kirschkuchen backen. 

Schneller Kirschkuchen – in nur 3 Schritten:

Versunkener Kirschkuchen besteht aus einem weichen Rührteig, der vor dem Backen nur noch mit Kirschen versehen und nach dem Auskühlen mit Puderzucker verfeinert wird. Statt aufwendiger Zubereitung musst du im Grunde nur drei Schritte befolgen:

  • Alles vorbereiten: Heize den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und lasse die Kirschen in einem Sieb abtropfen. Stelle alle Zutaten bereit, im Idealfall wiegst du die Mengen bereits ab und raspelst die Schokolade fein.
  • Teig zubereiten: Rühre Zucker, Vanille, Bittermandelaroma, die weiche Butter mit einer Prise Salz schaumig und gib dann die Eier einzeln hinzu. Mische dann die übrigen trockenen Zutaten Mehl und Backpulver und rühre sie nur kurz unter. Hebe dann nur noch Mandeln und Schokolade vorsichtig unter. Ist der Teig zu fest, kannst du etwas Milch hinzufügen, damit die Kirschen auch einsinken können.
  • Kuchen backen: Fülle den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform, die du natürlich auch einfach einfetten kannst und streiche ihn glatt. Verteile die Kirschen darauf und drücke sie nur ganz leicht ein – sie sinken beim Backen von allein weiter ein und ergeben einen wunderschönen versunkenen Obstkuchen. Nach dem Backen (40-50 min) nur noch abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben. 

Nimm diese Kirschen für besten Geschmack:

Kirschen zählen zum Steinobst und haben bei uns im Sommer Saison. In den Monaten Juli und August kannst du diesen versunkenen Kirschkuchen also auch mit frischen Kirschen aus heimischem Anbau backen. Alternativ funktioniert das Rezept wunderbar mit Schattenmorellen aus dem Glas. Die gibt es nicht nur das ganze Jahr über zu kaufen, sie sind durch ihre Konservierung im Glas auch sehr lange haltbar und lagerfähig und du bekommst sie recht preiswert. Ich persönlich habe immer ein paar Gläser Kirschen im Haus, denn ich liebe es Kirschkuchen zu backen.

Das Besondere an Schattenmorellen? Sie sind – je nach Marke – minimal gezuckert und bringen einen lieblichen Geschmack in deinen Kuchen. 

Kirschkuchen backen

Backen mit Vanille – diese Arten funktionieren

Ein feines Aroma bringt auch Vanille in den Teig. Die gibt es als Paste, Extrakt, Aroma oder Vanillezucker. Alles funktioniert, wobei mir die hochwertige Bio-Vanillepaste* am liebsten ist. Schau einfach mal, was du im Supermarkt bekommst, dort gibt es mittlerweile auch einige Produkte im Sortiment

Kleine Geheimtricks für noch mehr Geschmack

Versunkener Kirschkuchen muss saftig sein. Das erreichst du durch die Eier, die gemahlenen Mandeln und und Butter. Besonders lecker aber wird’s, wenn du geraspelte Schokolade mit in den Teig gibst – am besten Zartbitterschokolade. Die hat einen hohen Kakaoanteil und eine mild-herbe Note. Außerdem füge ich bei Süßspeisen immer eine Prise Salz zum Teig hinzu. Dadurch kommt die Süße noch besser zur Geltung, dominiert aber nicht den ganzen Kuchen. Die Kirschen bleiben die Hauptdarsteller!

Mein Tipp: Die Mandeln kannst du bereits gemahlen kaufen und dann kurz (wirklich kurz!) in der Pfanne anrösten. Das entwickelt noch mehr Aroma. Statt Mandeln eignen sich auch andere Nüsse, z. B. Haselnüsse oder Walnüsse.

Genieße deinen versunkenen Kirschkuchen mit Puderzucker bestäubt und mit einem Klecks Sahne oder auch Vanilleeis – himmlisch!

Bester saftiger versunkener Kirschkuchen

Weitere leckere Kirschkuchen-Rezepte

Nie wieder Rezepte verpassen & Blicke hinter die Kulissen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Versunkener Kirschkuchen

Versunkener Kirschkuchen

Einfaches Rezept für Kirschkuchen mit Schokolade und Schattenmorellen aus dem Glas und dezenter Marzipannote.
4.92 von 12 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten

Kochutensilien

Zutaten

  • 1 Glas Schattenmorellen 370 g Abtropfgewicht
  • 175 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 200 g weiche Butter
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g gemahlene Mandeln alternativ Nüsse
  • 100 g Raspel-Schokolade
  • etwas Milch wenn Teig sehr fest
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Die Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  • Zucker, Vanillepaste und Butter schaumig schlagen. Salz hinzufügen und die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Anschließend die Schokolade und gemahlene Mandeln vorsichtig unterrühren. Ist der Teig etwas fest (die Kirschen sollen ja beim Backen einsinken), einen Schluck Milch hinzugeben und unterrühren.
  • Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform (26 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und leicht in den Teig drücken, sie versinken während des Backens (je weicher der Teig, desto tiefer sinken sie).
  • Für ca. 45 bis 50 Minuten backen. Anschließend den Kuchen vollständig abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Links sind Affiliate Links, weitere Infos dazu findest du hier.

6 Gedanken zu „Versunkener Kirschkuchen – mit Schokolade, Mandeln und Marzipanaroma“

    • Mit den vielen Nüssen ist es vermutlich gar nicht aufgefallen, oder?
      Klingt so, als könnte man ihn ohne backen? Werde ich dann mal testen, weil ja viele auch gerne nach Mehlfreien Rezepten fragen

      Antworten
4.92 from 12 votes (9 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept