Eiweiß verwerten

Beim Backen gibt es viele Rezepte, bei denen du nur das Eigelb oder nur das Eiweiß benötigst. Da hilft gute Planung um nicht wegwerfen zu müssen. Hier findest du eine Übersicht der Rezepte mit Eiweiß.

Eiweiß verwerten beim Weihnachtsbacken

Gerade in der Weihnachtsbäckerei kann es schnell passieren, dass du nur Eigelbe benötigst und plötzlich Eiweiß übrig hast, dass du gern verwerten möchtest. Dafür habe ich die perfekte Lösung: tolle Plätzchenrezepte, die mit Eiweiß gebacken werden und dir Weihnachten versüßen!

Von Makronen über Zimtsterne bis hin zu Schokosplittern habe ich für jeden Geschmack das richtige Rezept, um Eiweiß beim Backen zu verwerten. Dazu biete ich dir praktische Tipps, wie du das Eiklar gut aufbewahren kannst, um es später zu verwenden.

Weihnachtsplätzchen, mit denen du Eiweiß verwerten kannst

Resteverwertung beim Weihnachtsbacken: Einige meiner liebsten Plätzchenrezepte eignen sich perfekt, um Eiweiß zu verwerten!

Dazu gehören Weihnachtsklassiker wie Zimtsterne oder Zedernbrot. Oder wie wäre es mit herrlichem Baisergebäck in weihnachtlichen Sorten wie meine köstlichen Chai Küsschen oder Schokoladen Baisers? Und für etwas fortgeschrittene Weihnachtsbäcker ist mein Rezept für Spekulatius Macarons perfekt! Wer hätte gedacht, dass Resteverwertung so köstlich sein kann?

Makronen mit Eiweiß backen

Makronen sind die bekanntesten Rezepte, um beim Backen Eiweiß zu verwerten. Auf meinem Blog findest du viele Varianten des beliebten Weihnachtsgebäcks: Du kannst z.B. mein Rezept für den Klassiker der Eiweißplätzchen, die Kokosmakronen, nachbacken. Oder aber du entscheidest dich für ausgefallenere Makronensorten, um Eiweiß zu verwerten: Wie wäre es Marzipan Makronen mit Walnüssen, oder Schokomakronen?

Eiweiß aufbewahren: So lange hält es sich im Kühlschrank

Wenn du nicht direkt weiterbacken möchtest, um das Eiklar zu verwerten, ist das kein Problem: Du kannst es bis zu drei Tage im Kühlschrank lagern. Dafür solltest du es in einem sehr sauberen, gut verschlossenen Behälter aufbewahren.

Eiweiß einfrieren: So einfach geht es

Noch länger kannst du Eiweiß aufbewahren, wenn du es einfrierst! So ist es bis zu zehn Monate haltbar. Du kannst das Eiklar in einen Gefrierbeutel oder ein sauberes Schraubglas geben und in die Kühltruhe stellen.

Noch praktischer ist es, die einzelnen Eiweiße in Eiswürfelformen gefrieren zu lassen und anschließend in einem beschrifteten Gefrierbeutel wieder in die Kühltruhe zu geben. Dann kannst du die Eiweiße für die Plätzchenrezepte noch besser portionieren.

Wenn du die Eiweiße dann zum Backen verwenden möchtest, kannst du sie im Kühlschrank auftauen lassen.