Spargelcreme Suppe

In diesem Jahr habe ich beinahe die Spargelsaison verpasst. Wir haben jetzt noch ein paar Tage bis zum tatsächlichen Spargelzeit-Ende, und dennoch kam bei mir bereits leichte Panik auf, diese wunderbare Zeit geht einfach so an mir vorbei. Ich bin diesen Jahr einfach zu selten auf dem Markt, ich den Spargel am liebsten kaufe. Da ich mich im Mai überwiegend mit unserer Hochzeit beschäftigt habe, wir anschließend nach New York geflogen sind, ist die Zeit wie im Fluge vergangen – ganz ohne selbst Spargel gegessen oder gekocht zu haben. Ich glaube es gibt auf meinem Blog tatsächlich noch kein einziges Spargel Rezept von mir *Schande über mein Haupt*. Aber das ändert sich nun heute ganz offiziell.

Einfache Spargelcremesuppe mit Sahne

Aber nun ist es soweit, bei uns gabcfrischen Spargel und er war einfach so wahnsinnig lecker! Spargel esse ich irgendwie aus Prinzip nie im Restaurant, denn die Spargel Zubereitung ist ja so unglaublich einfach und wird im Restaurant völlig überteuert angeboten. Da siegt in mir dann mein Geiz und weckt dabei gleichzeitig meinen Ehrgeiz. Ich habe bereits diese Woche über meine bevorzugte Spargelzubereitung im Dampfgarer geschrieben. Da könnt ihr nachlesen, wie ich meinen Spargel  zubereite und wie er dabei immer perfekt wird – ganz ohne Stress und ohne großen Aufwand – alle Beilagen sind auf den Punkt gleichzeitig fertig und schmecken fantastisch.

Einfache Spargelcremesuppe mit Sahne

Heute gibt es nun passend dazu eine Spargelcreme Suppe. Es ist eine Premiere, ich habe noch nie zuvor Spargelcremesuppe gekocht und bin wieder einmal selbst völlig überrascht, wie einfach es ist diese leckere Suppe einfach selbst zu kochen. Ganz ohne Tütensuppe. Die Spargelsuppe war in nur wenigen Minuten fertig. Was soll ich lange drum herum „reden“. Ja, also einfacher kann man Essen gar nicht frisch zubereiten. Das Rezept eignet sich auch wunderbar für Abends. Leider hatte ich kein Brot mehr im Schrank, denn das esse ich zu Suppen besonders gerne, einfach mit etwas Butter beschmiert. Oder man bereitet sich selbst einfach leckere Croutons aus Toastbrot zu, dazu braucht man ja auch nicht viel mehr als Butter oder Öl und ein wenig Knoblauch. Aber das fehlende Brot war gar nicht schlimm, ich bin trotzdem pappsatt geworden und zufrieden war ich auch. Ich liebe einfach diese Rezepte, die sich so einfach & lecker zubereiten lassen. Denn gutes Essen muss ja nicht immer teuer sein und kompliziert zubereitet werden.


Nudelsalate - kostenfreies eBook


Spargelcremesuppe

Damit die Spargelcremesuppe besonders fix gekocht ist, habe ich die Spargelschale des im Dampfgarer zubereiteten Spargel aufgekocht und den Spargelfond im Kühlschrank in Gläsern aufbewahrt. So brauchte ich nun nur noch die Mehlschwitze herstellen, mit dem Fond aufgießen, etwas Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden und ca. 12 Minuten mitköcheln. Damit die Suppe schön cremig wird, habe ich am Ende noch etwas Sahne hinzugegeben. Abschließend musste ich nur noch mit ein paar wenigen Gewürzen und etwas Zitrone abschmecken und fertig ist die Spargelcreme Suppe. So einfach ist die Zubereitung der Suppe – echt verrückt, hätte ich das geahnt, wären meine Spargelschalen niemals zuvor einfach so in den Bio-Müll gewandert, ich hätte diese bereits zuvor für die Zubereitung der Suppe aufbewahrt und werde es in Zukunft ganz anders machen 🙂Spargelsuppe aus Schalen

Ich habe die Spargelsuppe mit etwas Petersilie garniert, kann mir aber vorstellen, dass auch geröstete Mandelblättchen oder Croutons ganz toll dazu passen.

Spargelcremesuppe

Spargelcreme Suppe

Super lecker und ganz einfach selbst zu kochen - Spargelsuppe Ideale Ergänzung zum Spargelgericht am Vortag, da die Schale einfach weiter verwertet werden kann.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 2
Autor www.tellaboutit.de

Zutaten

  • 300 g Spargel
  • 1 Liter Wasser
  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 1 Brühwürfel
  • 50 ml Sahne
  • Salz Pfeffer
  • 2 EL Zitrone
  • Muskat
  • Kerbel
  • etwas Petersilie

Anleitungen

  • Spargel gut waschen und schälen, die Schale in ca. 1 Liter Wasser aufkochen und 20 Minuten darin köcheln lassen. Den Spargel in Stücke schneiden. Ggf. die Schale vom Spargel-Essen verwenden und 3-4 Spargelstangen für die Suppe beiseite legen. Die Schale anschließend abschöpfen und entsorgen. Den Spargelfond abkühlen lassen und/oder in Gläser gefüllt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Mehlschwitze herstellen. Dazu die Butter schmelzen, das Mehl darin bei mittlerer Temperaturzufuhr andünsten und mit dem Spargelfond aufgießen, rühren bis sich das Mehl darin auflöst und der Fond sich schön andickt. Einen Brühwürfel hinzugeben und gut verrühren, bis er sich auflöst. Die Spargelstücke hinzugeben und ca. 12 Minuten köcheln lassen, bis diese gar sind.
  • Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitrone, Muskat und Kerbel abschmecken. Mit Petersilie garnieren und servieren.

Spargelsuppe aus Schalen

Schreibe einen Kommentar