Zarte Schweinemedaillons im Speckmantel in köstlicher Currysoße

Schweinemedaillons Speck Curry
Einfaches Rezept für zarte Schweinemedaillons in Curry Sauce. Super lecker und aromatisch, lässt sich auch mit Hafermilch zubereiten.
Springe zum Rezept Merkliste
Schweinemedaillons Speck Curry

Einfaches Rezept für zarte Schweinemedaillions in einer köstlichen Currysoße, die garantiert gelingen. Perfekt für Kochanfänger, die gerne Fleisch zubereiten möchten – wenige Zutaten, geringer Zeitaufwand und sehr viel Geschmack: ein Lieblingsrezept für die ganze Familie. Dazu passen Kartoffeln und Gemüse.

Schweinemedaillons Speck Curry

Schweinemedaillons braten – saftig, zart und mega lecker

Heute zeige ich dir ein Rezept, das wirklich sehr einfach und lecker ist: Schweinemedaillons in Currysoße. Es ist ein fantastisches Rezept, denn es schmeckt köstlich und ist dazu einfach zu kochen. Es macht richtig satt und beeindruckt wirklich alle, die mitessen, weil es so lecker ist.

Ich bereite mein Schweinefilet bereits seit Jahren am liebsten so zu, weil es einfach immer gelingt. Dieses Mal habe ich es mit Hafermilch und Hafersahne gekocht, damit unser Sohn mit essen kann, denn er verträgt kein Kuhmilcheiweiss. Während ich es mag, wenn das Fleisch innen noch leicht rosa ist, brate ich Fleisch für die Kinder immer durch. Damit dennoch alles gleichzeitig fertig zubereitet ist, schneide ich die Scheiben für die Kinder dünner, die Endstücke eignen sich besonders gut dazu.

Diese Zutaten brauchst du

Schweinefilet: Das Schweinefilet, auch als Lende bekannt, ist der zarteste Teil des Schweins. Es befindet sich am Rücken des Tieres und ist eine relativ mageres Stück Fleisch. Als Filet ist es preislich etwas teuer, pro Person berechne ich 200 g Fleisch.

Bacon: Sorgt für einen rauchigen Geschmack und ein knackiges Äußeres. Du kannst die Medaillons mit Speck umwickeln oder Speckwürfel in der Pfanne anbraten.

Zwiebeln: Zwiebeln sind die Basis für die Currysoße, du kannst die im Multizerkleinerer Ruck Zuck fein hacken – das klappt ganz ohne Tränen.

Öl: Olivenöl oder Rapsöl sind meine Favoriten. 

Currypulver: Ich verwende Madras Curry, warum kannst du weiter unten nachlesen.

Sahne und Milch: Du kannst beides verwenden oder nur eines von beiden. Ich habe dieses Mal Hafermilch und Sahne verwendet. Durch das Curry war kein Unterschied zu schmecken.

Creme Fraiche: Verleiht der Soße zusätzliche Cremigkeit, ist aber kein Muss.

Zitronensaft: Passt gut dazu und gibt einen Hauch von Frische, der die Aromen ausgleicht.

Salz und Pfeffer: Damit erst gegen Ende abschmecken, Curry und Speck geben bereits ein tolles Würzroma.

Rezept für Schweinemedaillons im Speckmantel – so einfach geht´s

Vorbereitungen machen das Kochen einfacher 

  1. Schweinefilet: Schneide das Fleisch in ca. 5 cm dicke Scheiben und drücke diese leicht platt. Für besonders zartes Fleisch dieses mit Olivenöl einpinseln und im Kühlschrank ziehen lassen, ca. 1 Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Bacon: Wickel die Medaillons in den Speck ein, er braucht nicht festgesteckt werden.
  3. Zwiebeln: Fein hacken und bereithalten.
  4. Ofen: Den Backofen auf eine niedrige Temperatur vorheizen, zum warm halten der Medaillons.

Zubereitung in der Pfanne

  1. Medaillons braten: Gib etwas Olivenöl in eine heiße Pfanne. Brate die Schweinemedaillons von jeder Seite 2-3 Minuten an. Leg sie danach in eine Auflaufform mit Alufolie abgedeckt und schiebe sie zum Warmhalten für einige Minuten in den Ofen.
  2. Currysoße: Brate die gehackten Zwiebeln im Bratensaft der Pfanne an. Füge das Currypulver hinzu und verrühre es gut. Gib anschließend Sahne und Milch dazu. Lass die Mischung aufkochen. Rühre zum Schluss Creme Fraiche unter und schmecke die Soße mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft ab.
  3. Servieren: Nimm die Medaillons aus dem Ofen und lege sie in die Currysoße. Jetzt kannst du das Ganze mit deinen Lieblingsbeilagen servieren und genießen!
Schweinemedaillons Speck Currysoße

Fakten zum Schweinefilet

Schweinefilet ist der zarteste Teil des Schweins. Es befindet sich am Rücken des Tieres und ist eine relativ mageres Stück Fleisch. Es ist optimal für Kochanfänger geeignet, es lässt sich einfach anbraten und im Ofen zu Ende garen. Besonders lecker schmeckt es vielen, wenn es Medium gebraten wird und noch leicht rosa in der Mitte ist. Es sollte sich dabei um hochwertiges Fleisch handeln, denn es besteht ein Risiko, dass potenziell schädliche Mikroorganismen nicht abgetötet werden. 

Schweinefilet bleibt besonders zart beim Braten, es ist ein recht mageres Fleisch mit geringem Fettanteil.

Tipps zur Zubereitung von Schweinefilet

  1. Temperatur: Lass das Schweinefilet vor dem Braten immer auf Zimmertemperatur kommen. Dies sorgt für ein gleichmäßigeres Garen.
  2. Anbraten: Ein scharfes Anbraten bei hoher Hitze hilft, die Säfte im Fleisch einzuschließen und sorgt für eine appetitliche, goldbraune Kruste.
  3. Ruhezeit: Nach dem Braten sollte das Filet immer ein paar Minuten ruhen, bevor es aufgeschnitten wird. Dadurch können sich die Säfte im Fleisch verteilen und es bleibt saftiger.
  4. Kerntemperatur: Ein Fleischthermometer ist dein bester Freund, wenn du Schweinefilet zubereitest. Eine Kerntemperatur von etwa 60-65°C ist ideal für ein medium gebratenes Filet. Für durchgebraten solltest du eine Kerntemperatur von 70-75°C anstreben.
Schweinemedaillons Speck Currysauce

Diese Beilagen passen zum den Schweinemedaillons in Currysoße

Bei den Beilagen bist du super flexibel. Ich mag Kartoffel oder Kroketten seit meiner Kinderzeit am liebsten. Aber es passt nahezu alles, was dir schmeckt. Hier ein paar Ideen zu Inspiration.

  1. Reis – nimmt die Soße besonders gut auf
  2. Kartoffeln: Püree, Salzkartoffeln, Rösti, Kroketten oder Ofenkartoffeln – alle ergänzen das Fleisch wunderbar.
  3. Nudeln: Insbesondere breite Bandnudeln oder Spätzle passen gut zur cremigen Soße.
  4. Gemüse: Brokkoli, Karotten, Zuckerschoten oder grüne Bohnen sind lecker und können gedämpft oder gebraten werden.
  5. Brot: Ein knuspriges Baguette eignet sich hervorragend zum Eintunken in die Soße.

Warum sieht meine Currysoße nicht so schön gelb aus wie deine?

Das werde ich auch beim Curry Geschnetzelten immer wieder gefragt. Currypulver ist für seine markante gelbe Farbe bekannt. Wusstest du, dass es verschiedene von Gelbtöne gibt, abhängig von den Gewürzen und dem Mischverhältnis?

Die Farbvariationen ergeben sich hauptsächlich aus dem Gehalt an Kurkuma, einem Gewürz, das für seine leuchtend gelbe Farbe bekannt ist. Je mehr Kurkuma in der Mischung enthalten ist, desto intensiver wird der Gelbton.

Die Intensität des Gelbs kann auch durch das Beimischen anderer Gewürze beeinflusst werden. So kann zum Beispiel die Zugabe von Paprikapulver oder Chilipulver einen wärmeren, orangefarbenen Ton hervorbringen, während eine Mischung mit mehr Korianderpulver oder Fenchelsamen ein helleres Gelb erzeugen kann.

Jedes Currypulver hat daher seine eigene einzigartige Farbe und Geschmacksnote, je nachdem, welche Gewürze in welchen Mengen gemischt werden. Dies trägt zur wunderbaren Vielfalt und Vielseitigkeit von Currygerichten bei und ermöglicht eine endlose Experimentierfreude in der Küche!

Ich koche am liebsten mit Madras Curry, das eignet sich auch für andere Currygerichte wunderbar. Es hat eine tolle Farbe und man sieht es der Soße an. Ich finde diese leuchtende gelbe Farbe macht direkt Appetit, oder was meinst du?

Schweinemedaillons in Currysoße

So einfach passt du das Rezept nach deinem Geschmack an

  • Milchfrei – ich hatte es oben schon geschrieben, mein Sohn verträgt keine Kuhmilchprodukte, also verwende ich immer pflanzliche Milchalternativen. Hafermilch passt sehr gut, man schmeckte keinen Unterschied. Aber auch Kokosmilch ist sehr lecker, dadurch bekommt das Gericht einen weniger europäischen Geschack, es erinnert eher an die asiatische Küche.
  • Mit Obst zubereiten – magst du es lieber exotisch? Dann brate neben den Zwiebeln doch noch etwas Pfirsich und Ananas an. Ich mag die Kombi super gerne.
  • Vegetarisch – statt Fleisch kannst du auch eine Fleischalternative verwenden, Jackfruit ist auch eine gute Option. Die Currysauce ist so intensiv, das macht es immer einfacher das Fleisch einfach zu ersetzen.

Die Schweinemedaillons im Speckmantel gehören zu meinen ersten Kocherfahrungen beim Fleisch braten und sie sind bisher immer gelungen – besonders die Kombination aus dem saftigen Fleisch, dem knusprigen Speck und der cremigen Currysoße war einfach unwiderstehlich. 

Rezept überarbeitet – so sah es vor 7 Jahren aus

Das Rezept ist schon viele Jahre online, es wurde Zeit für ein Update. Vielleicht kennst du das Rezept sogar und hast es bereits in den vergangenen Jahren gekocht? Wie hat das Rezept bei dir funktioniert? Hast du vielleicht eigene Variationen oder Tricks, die du hinzugefügt hast? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen hier teilst.

Schweinemedaillons Speck Curry

Schweinemedaillons mit Speck und Currysoße

Einfaches Rezept für zarte Schweinemedaillons in Curry Sauce. Super lecker und aromatisch, lässt sich auch mit Hafermilch zubereiten.
5 von 5 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Portionen: 3 Portionen
Autor: Malene

Zutaten

  • 600 g Schweinefilet
  • 2 Zwiebeln
  • 125 g Bacon in Scheiben oder Würfeln
  • etwas Olivenöl
  • 1-2 EL Currypulver
  • 200 ml Sahne
  • 150 ml Milch
  • 1 EL Creme Fraiche
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • etwas Salz und Pfeffer

Beilagen

  • Gemüse nach Wahl
  • Kartoffeln, Nudeln, Brot oder Kroketten

Anleitungen

VORBEREITUNG

  • Das Fleisch in ca. 5 cm dicke Scheiben schneiden und leicht platt drücken (und mit Olivenöl einpinseln und abgeckt kalt stellen.
  • Vor dem Bratvorgang das Fleisch wieder auf Zimmertemperatur bringen, indem es ca. 1 Stunde vor dem Braten wieder aus dem Kühlschrank genommen wird. Nun die Medaillons mit Speck umwickeln.
    Schweinemedaillons in Speck gewickelt
  • Zwiebeln hacken und den Backofen auf ca. 100°C vorheizen. Die Beilagen vor- bzw. zubereiten.

ZUBEREITUNG

  • In einer heißen Pfanne die Schweinemedaillons in etwas Öl von jeder Seite ca. 2- 3 Minuten anbraten, dabei die Hitze etwas runter regulieren.
    Schweinemedaillons Speck Currysoße
  • Die Medaillons aus der Pfanne nehmen und in einer Auflaufform oder einem tiefen Teller mit Alufolie o.ä. abdecken und für weitere 8-10 Minuten in den Backofen schieben.
  • Währenddessen die Sauce zubereiten. Nun Zwiebel im vorhandenen Bratensaft in der Pfanne anbraten. Wer mag, kann mit einem Schluck Weißwein ablöschen (kein Muss!) und das Currypulver unterrühren. Sahne und Milch dazugeben und gut verrühren und aufkochen. Zuletzt Creme Fraiche unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
    Schweinemedaillons in die Currysauce geben
  • Die Schweinemedaillons aus dem Backofen nehmen und in die Soße legen. Zusammen mit den Beilagen servieren.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

2 Gedanken zu „Zarte Schweinemedaillons im Speckmantel in köstlicher Currysoße“

  1. Du hast so tolle Rezepte und ich freu mich immer, weil hier vorhanden, wenn du die Rezepte auch für den Thermomix umwandelst!
    Nimmst du mich auf, damit ich immer von deinem guten Essen erfahre?
    Frohe Weihnachten und LG
    Ursula Gaderbauer

    Antworten
5 from 5 votes (5 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept