Schokoladen Jitterbugs – Schwedisches Weihnachtsgebäck

Schokoladen Jitterbugs
Süßes Schokoladen Gebäck mit Baiser - kleine leckere Kekse nach schwedischem Rezept
Springe zum Rezept Merkliste
Jitterbugs

Dieses süße Schokoladen Gebäck mit Baiser stammt aus einem IKEA Backbuch und hat mich von Anfang an „angelacht“. Die kleinen schwedischen Weihnachtskekse sind super lecker und eine tolle Kombination aus Keks, Schokoteig und Baiser. Da ich keine Infos zu diesem Gebäck im Internet finden konnte, gibt es heute einen recht kurzen Beitrag ohne viele Hintergrund-Infos 😉

Jitterbugs backen – leckere Kekse aus Schweden

Es ist eher selten, dass ich nicht viel zu schreiben habe, aber das Rezept möchte ich niemandem vorenthalten 😉 Denn diese kleinen Kekse, die wie aus einer Art Schokoladen-Biskuitrolle mit einer süßen Eischneefüllung in Scheiben geschnitten werden, schmecken soooo gut.

Der dunkle Schokoteig im Zusammenspiel mit dem weißen Eischnee schmeckt nicht nur lecker, es gibt auch optisch einen tollen Kontrast und macht auf dem Plätzchenteller einiges her.

Vor einigen Jahren habe ich bei IKEA in der Weihnachtszeit ein Backbuch mitgenommen und jedes Jahr entdecke ich ein neues tolles Rezept, dass ich ausprobiere und oft etwas anpasse. Dieses Jahr waren nun die Jitterbugs dran. Also ich nun nach ein paar Hintergrundinfos zum Rezept gesucht habe, gab es einfach keine. Das hatte ich bisher selten 😉 Es muss sich also um ein regionales Rezept handeln. Da diese kleinen Jitterbugs aber dennoch verflucht lecker sind, teile ich sie heute mit dir.

Hier einige Tipps zum Jitterbugs Rezept:

  • Butter: Achte auf weiche Butter, dies vereinfacht das Vermengen und führt zu einem gleichmäßigen Teig.
  • Eischnee: Wenn Zucker beim Schlagen des Eiweißes langsam eingestreut wird, trägt dies zur Stabilität des Eischnees bei. Dazu brauchst du etwas Geduld: den Zucker wirklich nach und nach zugeben.
  • Rolltechnik: Beim Aufrollen des Teiges ist Sorgfalt geboten, damit dieser nicht reißt und auch der Eischnee nicht herausgedrückt wird. Von einem Ende ausgehend den Teig gleichmäßig und behutsam zu einer Rolle formen und dabei die Optik nicht in den Fokus stellen.
  • Backen: Achte beim Backen darauf, dass die Kekse nicht zu dunkel werden. Es sollte eine feste, jedoch nicht harte oder bröckelige Konsistenz ergeben.
  • Aufbewahrung: Die Kekse halten sich ein paar Tage in einem luftdichten Behälter, wenngleich sie frisch am besten schmecken.
Schokoladen Jitterbugs

Einschnee schlagen für die Jitterbugs – Tipps für stabilen Eischnee

Damit dein Einschnee eine feste Masse wird und stabil als Baiser im Keks bleibt, habe ich hier ein paar Tipps für dich

  • Frische Eier: Verwende frische Eier, die lassen sich besser aufschlagen.
  • Zimmertemperatur: Lass das Eiweiß Zimmertemperatur erreichen, bevor du es schlägst.
  • Sauberkeit: Achte darauf, dass Schüssel und Schneebesen wirklich sauber und fettfrei sind.
  • Metallschüssel: Benutze am besten eine Metallschüssel, um das Eiweiß zu schlagen.
  • Zucker: Gib den Zucker erst dazu, wenn das Eiweiß schon schaumig wird, um den Eischnee zu stabilisieren.
  • Nicht übermischen: Schlage den Eischnee bis er glänzt und steife Spitzen bildet, aber nicht länger.
  • Salz oder Zitronensaft: Eine Prise Salz oder ein Tropfen Zitronensaft kann den Eischnee stabilisieren.
  • Geschwindigkeit: Fang langsam an und erhöhe die Geschwindigkeit, bis der Eischnee steif ist.
  • Sofort verwenden: Benutze den Eischnee gleich, er verliert sonst seine Struktur.
Schokoladen Jitterbugs - Baiser Kekse

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Jitterbugs

Schokoladen Jitterbugs

Süßes Schokoladen Gebäck mit Baiser – kleine leckere Kekse nach schwedischem Rezept
5 von 15 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

  • 120 g Mehl
  • 20 g Backkakao
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb

Füllung

  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker

Anleitungen

  • Die Eier trennen, Mehl und Kakao vermischen. Mit Butter, Zucker und Eigelb zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt, den Teig für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  • Den Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck (ca. 15×30 cm) ausrollen.
  • Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Zucker dabei langsam einrieseln lassen und weiter schlagen, bis der Eischnee glänzt und schön fest wird.
  • Den Eischnee nun mit einem Messer oder Teigschaber auf dem Teig gleichmäßig verteilen und glatt streichen.
  • Den Teig der Länge nach aufrollen, wieder in Frischhaltefolie wickeln und erneut in den Kühlschrank legen.
    Nach 15-30 Minuten lässt sich die gekühlte Rolle gut in 1cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 175° C Umluft etwas 12-15 Minuten backen.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

Die 25 besten Weihnachtsplätzchen

*Alle Links sind Affiliate Links, weitere Infos dazu findest du hier.

5 Gedanken zu „Schokoladen Jitterbugs – Schwedisches Weihnachtsgebäck“

  1. 5 Sterne
    Moin,

    die Jitterbugs sind total lecker, wie kleine Kuchen.
    Trotzdem ich nur Pflanzenmargarine verwendet habe, war der Geschmack und die Zubereitung sehr gut.
    Danke für das Rezept
    VG aus SH

    Antworten
  2. Hallo
    Ich wohne in Schweden. Zum Jitterbugg(are)
    Die heißen so weil sie in den 1940ern beliebt waren beim Tanzen zu essen. Man traf sich an öffentlichen Tanzstellen und tanzte Bugg und Jitterbugg. Den Keks tauchte man in der Pause in seinen mitgebrachten Kaffee.
    Lecker sind sie auf jeden Fall und es gibt inzwischen alle möglichen Varianten mit Lemoncurd und Maräng oder Blaubeermaräng.

    Deinen Blogg mag ich sehr!
    Herzliche Grüße
    Christine

    Antworten
    • Vielen lieben Dank Christine!! Richtig toll dein Wissen hier direkt zu dokumentieren und noch mehr freue ich mich zu wissen, dass mein Blog auch in Schweden gelesen wird!!
      Von dem Tanz habe ich gelesen und gesehen, dass es viele Vereine dazu gibt.
      Ganz liebe Grüße aus Hamburg

      Antworten
5 from 15 votes (13 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept