Skip to Content

Schneller Karottenkuchen – köstlicher Familienkuchen für Ostern

Schneller Karottenkuchen – köstlicher Familienkuchen für Ostern
Super saftig und ganz ohne Mehl. Dieser geniale Karottenkuchen ist mega lecker und in nur 30 Minuten gebacken. Einfaches Rezept für den Kuchen-Klassiker zu Ostern.
Menge reicht etwa für 1/2 Blech.
Karottenkuchen

Dieser einfache Karottenkuchen für Ostern ist der Knaller: Er schmeckt himmlisch gut und ist mega saftig! Mit gemahlenen Nüssen, Haferflocken und Zimt schmeckt er der ganzen Familie – die Kombination mit der Frischkäse-Buttercreme ist besonders lecker. Das Beste an diesem Osterkuchen mit Karotten ist aber die Tatsache, dass er Ruck Zuck und super unkompliziert gebacken wird. Aber keine Sorge, er schmeckt nicht nur zu Ostern, der Karottenkuchen ist schmeckt zu jeder Jahreszeit.

Saftiger Karottenkuchen

Karottenkuchen mit Frosting backen: Der perfekte Osterkuchen vom Blech 

Dieses Kuchenrezept ist wirklich perfekt für Ostern: Der Karottenkuchen ist unfassbar saftig, schmeckt Kindern und Erwachsenen mega gut und ist dabei wirklich sehr einfach zu backen. Du kannst ihn bereits am Vortag backen, dabei die Eier auspusten um sie zu bemalen und dann deine Ostertafel damit schmücken! Toll, oder?

Karottenkuchen mit Frosting

Schneller und einfacher Karottenkuchen zu Ostern

Ich bin ein riesengroßer Karottenkuchen-Fan. Wusstest du, dass ich vor zwei Jahren sogar mit meinem Carrot Cake in der ZDF-Sendung „Drehscheibe“ zu sehen war?

Der Carrot Cake ist ein echtes Highlight – aber mein neues Rezept für Karottenkuchen ist mindestens genau so gut! Denn der schmeckt ebenso lecker, ist aber viel einfacher und schneller gebacken, weil er aufs Blech kommt. Der Karottenkuchen sollte also auf keiner Ostertafel fehlen! 

Deshalb solltest du den Karottenkuchen auf jeden Fall zu Ostern backen:

  • Alle lieben Karottenkuchen zu Ostern: Der Kuchen ist mit der Marzipanmöhren-Deko ein echter Hingucker, der Kinder- und Erwachsenenaugen strahlen lässt und allen super schmeckt.
  • Er ist super einfach zu backen: Der Karottenkuchen lässt sich prima bereits am Vortag backen, er bleibt saftig. Dazu ist die Zubereitung so leicht, dass auch Kinder mithelfen können.
  • Du kannst die Eier bemalen: Für das Karottenkuchen-Rezept brauchst du fünf Eier, die du vorsichtig anpieksen und auspusten kannst, um sie danach zu bemalen und als Deko zu verwenden.
Ruebli Kuchen

Karottenkuchen auf dem Blech backen – mein Backpapier-Hack

Ich backe unheimlich gerne Blechkuchen. Doch bei aller Kuchenliebe – für uns ist ein ganzes Blech viel zu viel. Deshalb nehme ich oft mein kleines Brownie-Blech*, das ergibt die perfekte Menge für jede Familie, die gern Blechkuchen isst und keine ganze Schulklasse versorgen möchte.

Die Teigmenge, die in mein Brownieblech passt, entspricht circa der, die auch in eine 26er Springform passt. Für ein ganzes Blech musst du die Menge in diesem Rezept verdoppeln.

Das Brownieblech sollte vor dem Backen mit Backpapier ausgelegt werden. Mein Tipp dazu: Das Papier nass machen, dann leicht auswringen und in die Form legen. So verrutscht das Backpapier nicht, wenn du den Teig einfüllst. Außerdem bleibt die Form schön sauber und der Karottenkuchen kann nach dem Backen ganz einfach herausgehoben werden.

Saftiger Karottenkuchen mit Nüssen

Welche Creme schmeckt auf Karottenkuchen?

Der Karottenkuchen bekommt genau wie mein Carrot Cake ein herrliches Buttercreme-Frosting mit Frischkäse. Aus nur einer Handvoll Zutaten entsteht im Nu eine super leckere Creme, die deinem Karottenkuchen den letzten Schliff verpasst! Mein Tipp: Das Frosting gelingt am besten, wenn Frischkäse und Butter in etwa die gleiche Temperatur haben, so gibt es keine Klümpchen.

Wenn du kein Buttercreme-Frosting magst: Der Karottenkuchen schmeckt auch mit Zuckerguss oder nur mit Puderzucker bestreut oberlecker!

Karottenkuchen mit Öl oder Butter backen?

Natürlich kannst du deinen Karottenkuchen auch mit einem Öl wie Sonnenblumem- oder Rapsöl backen. Ich mag allerdings den feinen Geschmack von Butter sehr gern, deshalb gebe ich geschmolzene Butter in meinen Teig. Das funktioniert übrigens auch gut mit veganem Butterersatz.

Nächstes Jahr backe ich dann einen veganen Karottenkuchen, damit unser Kleinster auch mit essen kann. Er hat eine Unverträglichkeit gegenüber Ei und Milch, aber aktuell sollte er aus unserer Sicht noch gar keine Kuchen mit Zucker essen.

Welche Nüsse gehören in Karottenkuchen?

Ich nehme eine große Portion gemahlene Haselnüsse, um meinen Karottenkuchen zu backen. Durch das Fett der Nüsse wird er herrlich saftig! Außerdem passt das feine Haselnuss-Aroma perfekt. Wenn du keine Haselnüsse magst oder da hast, kannst du gemahlene Mandeln oder gemahlene Pecannusskerne nehmen – auch lecker!

Karottenkuchen mit Frischkäse

Diese Zutaten brauchst du für den Kuchen und das Frosting

  • Karotten: Für den Kuchen sollten die Karotten fein geraspelt werden. Mit dem Thermomix oder Multizerkleinerer* geht das ruckzuck!
  • Eier: Ich nehme am liebsten Bio-Eier in Größe M. Damit der Kuchen besonders schön locker wird, ist es wichtig, die Eier richtig cremig aufzuschlagen. Das dauert eine kleine Weile und ist mit der Küchenmaschine natürlich angenehmer als mit dem Handrührer.
  • Vanillepaste: Anstatt teurer Vanilleschote greife ich lieber auf die Paste* zurück, die hält länger und lässt sich außerdem super dosieren. 
  • Zucker: Ich habe weißen Haushaltszucker und braunen Zucker gemischt. Damit wird der Kuchen nicht nur süß, sondern bekommt auch eine ultra leckere Karamellnote! Auch die Farbe passt perfekt zum Kuchen.
  • Butter: In den Kuchenteig kommt flüssige Butter, für das Frosting hingegen darf die Butter nicht flüssig, sondern nur zimmerwarm sein. Stelle diese rechtzeitig bereit um die Frischkäsecreme anzurühren.
  • Haselnüsse: Die machen den Kuchen so herrlich saftig!
  • Haferflocken: Ich habe mich für zarte Haferflocken entschieden, die ich ebenfalls fix im Multizerkleinerer gemahlen habe. Du kannst auch kernige Flocken benutzen, wenn du die lieber magst.
  • Backpulver: Damit geht der Karottenkuchen richtig schön auf.
  • Zimt: Kein Karottenkuchen ohne Zimt – das Gewürz verleiht ihm den typisch süß-würzigen Geschmack. Ich verwende ausschließlich Ceylon Zimt*.
  • Frischkäse: Ich habe Doppelrahm-Frischkäse genommen. Der Frischkäse sollte Zimmertemperatur haben, also denk daran, ihn rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen. 
  • Salz: Eine kleine Prise verstärkt die Süße der Creme.
  • Limette: Für einen herrlich frischen Touch! Ich habe eine unbehandelte Bio-Limette verwendet, die ich heiß abgewaschen habe, bevor ich etwas von der Schale zum Frosting gegeben habe. Wenn du willst, kannst du statt der Limette auch eine Zitrone nehmen. Zum Abreiben bitte auf deine Finger aufpassen. Wenn du abrutscht, tut es weh…
  • Puderzucker: Am cremigsten wird das Frosting, wenn du den Puderzucker durch ein Sieb streichst.
  • Marzipan-Karotten: Die sind einfach die perfekte Deko für den Kuchen! Marzipan-Karotten findest du rund um Ostern in der Backwarenabteilung im Supermarkt. Wenn du keine kaufen möchtest, sieht der Kuchen auch mit ein paar Nüssen oder Pistazien bestreut super aus. 
Möhrenkuchen mit Marzipan Möhre

Wie lange ist Karottenkuchen haltbar? 

Der Kuchen ist durch die vielen Nüsse und Möhren einfach unfassbar saftig und wird auch nach ein paar Tagen im Kühlschrank nicht trocken. Meistens schmeckt er am nächsten Tag sogar noch besser, weil er dann richtig durchziehen konnte. Der Karottenkuchen kann deshalb gut einen Tag im Voraus gebacken werden und ist drei bis vier Tage haltbar. Mit dem Frosting darauf sollte der Kuchen unbedingt gekühlt gelagert werden.

Saftiger Karottenkuchen

Kann man Karottenkuchen einfrieren? 

Ganz besonders praktisch: Mein leckerer Karottenkuchen lässt sich sogar prima einfrieren! Dafür solltest du allerdings vorerst auf das Frosting verzichten. Wenn du den Kuchen also z.B. für Ostern eine Weile im Voraus backen möchtest, kannst du ihn nach dem Abkühlen in Tupperdosen in die Gefriertruhe geben. Dann am Vortag rausnehmen, im Kühlschrank auftauen lassen und der Kuchen schmeckt wie frisch gebacken. Das Frosting bereitest du dann frisch zu. Genial, oder?

Karottenkuchen mit Frosting

Nie wieder Rezepte verpassen & Blicke hinter die Kulissen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Bücher in meinem Shop
Karottenkuchen
Drucken Pin
5 from 34 votes

Einfacher Karottenkuchen

Super saftig und ganz ohne Mehl. Dieser geniale Karottenkuchen ist mega lecker und in nur 30 Minuten gebacken. Einfaches Rezept für den Kuchen-Klassiker zu Ostern.
Menge reicht etwa für 1/2 Blech.

Kochutensilien

Zutaten

Karottenkuchen

  • 250 g Karotten
  • 5 Eier
  • 1 TL Vanillepaste
  • 100 g weißer Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 120 g flüssige Butter
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Ceylon Zimt

Frischkäsecreme

  • 200 g Frischkäse natur
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Limette Abrieb der Schale
  • 1 TL Vanillepaste
  • 80 g Puderzucker

Deko

  • 1 Packung Marzipanmöhren

Anleitungen

Karottenkuchen

  • Den Backofen auf 185 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Form fetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die Butter in einem Topf langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  • Haferflocken im Multizerkleinerer mahlen. Anschließend die Karotten schälen und fein reiben oder ebenfalls im Multizerkleinerer klein hacken.
  • Die Eier mit dem Zucker und Vanillepaste 2-3 Minuten dickschaumig aufschlagen. Die flüssige Butter unterziehen.
  • Gemahlene Nüsse und Haferflocken, Backpulver und Zimt mischen und unter die Eiermasse heben.
  • Karottenstücke unter den Teig ziehen.
  • Den Teig in die Form füllen, glattstreichen und im Ofen ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen und den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Den Karottenkuchen vollständig auskühlen lassen, bevor es an die Zubereitung der Frischkäsecreme geht

Frischkäsefrosting

  • Weiche Butter und Frischkäse (beides sollte Zimmertemperatur haben) miteinander verrühren. Schale einer Limette (oder Zitrone) abreiben und mit der Vanillepaste und einer Prise Salz unterrühren. Zuletzt den Puderzucker einführen. Das Frosting wird dann direkt cremig.
  • Die Creme auf den Kuchen streichen, Mit Marzipanmöhren dekorieren und kühl aufbewahren.

15 wunderschöne & leckere Oster-Rezepte

Pinne das Rezept auf Pinterest

Der Karottenkuchen mit Frosting ist einfach zu backen und der perfekte Kuchen zu Ostern - für die gante Familie

*Alle Links sind Affiliate Links, weitere Infos dazu findest du hier.

Bewerte das Rezept




Sabine

Thursday 4th of April 2024

Hallo Malene,

der Kuchen war einfach zuzubereiten und was soll ich sagen, er hat phantastisch geschmeckt, sehr saftig und nicht zu süß. Vielen dank für das tolle Rezept.

Heike

Wednesday 3rd of April 2024

Hallo Malene, diesen Kuchen gab es am Ostermontag und was soll ich sagen? Es blieb nichts übrig. Meine Familie war begeistert. Danke für das tolle und unkomplizierte Rezept.

Malene

Wednesday 3rd of April 2024

Danke :-) Das freut mich wirklich total!

Susi

Tuesday 26th of March 2024

Hallo,

Kann ich auch einen Teil Haferkleie und einen Teil Haferflocken (die zarten) verwenden?

Leiben Gruß

Susi

Malene

Wednesday 27th of March 2024

Das sollte klappen :-) Aber ich denke es wird dadurch etwas weniger grob/fluffig, was dem Geschmack aber mit Sicherheit nicht schaden wird. Probiere es gerne aus und berichte :-)

Claudia

Monday 26th of February 2024

Hallo Malene, kann man statt Haferflocken auch Mehl nehmen? Wir bekommen Besuch und verträgt keine Haferflocken. Der Kuchen ist nämlich so lecker, dass ichnihn gerne für den Besuch backen möchte. Danke

Malene

Tuesday 12th of March 2024

Das ist kein Problem, nur die Struktur wird etwas anders sein :-)

Ingrid Kruse

Tuesday 31st of October 2023

Liebe Malene, Ich finde Deine Rezepte Super lecker und einfach nach zu kochen oder backen. Ich vermisse die Angaben der Näherstoffe mit Kalorien Angaben. Wenn man auf seine Figur achten muss wäre es toll. Vielen Dank im voraus. .

Malene

Tuesday 28th of November 2023

Huhu Ingrid, ich arbeite grundsätzlich nicht mehr Nährwerten, es bedeutet immer viel Arbeit und der Fokus bei meinen Rezepten ist nicht "abnehmen". Es gibt super tolle Blogs, bei denen sich alles um Kalorienarm und bewusstes Essen geht und die entsprechende Expertise mitbringen