Schmalznüsse wie vom Bäcker

Schmalznüsse wie vom Bäcker
Mit diesem Rezept werden eure Schmalznüsse perfekt und unglaublich lecker. Diese hier schmecken wie die Original Dithmarscher Schmalznüsse vom Bäcker.
-> 150 Grad Umluft, 20 Minuten
Springe zum Rezept Merkliste
Schmalznüsse wie vom Bäcker

Diese Schmalznüsse heute schmecken wie vom Bäcker. Vermutlich fragen sich gerade sehr viele: Schmalznüsse? Was ist denn das?? Ich glaube die gibt es nur im Norden zu kaufen und dieses Rezept stammt als Original aus Dithmarschen. Es ist auch das erste Jahr, dass ich Schmalznüsse selbst gebacken habe und bin total begeistert, denn die Zubereitung nach dem Original Rezept aus Dithmarschen ist so herrlich einfach und so lassen sich Schmalznüsse unglaublich einfach selber backen. Und diese Schmalznüsse sehen nicht nur so aus, sie schmecken auch wie die Schmalznüsse, die man bei uns teuer beim Bäcker kaufen kann.

Schmalznüsse wie vom Bäcker - Mit diesem Rezept werden eure Schmalznüsse mega lecker und schmecken wie die Original Dithmarscher Schmalznüsse vom Bäcker. Rezept nach Großmutters Art.

In der Vergangenheit habe ich mich an das Rezept nicht so recht heran getraut, verstehe aber gar nicht warum. Denn dieses Rezept für Schmalznüsse nach Großmutters Art ist wirklich der absolute Hammer und ein echter Klassiker für ein besonderes norddeutsches Rezept. Ich vermute, dass man südlich von Hamburg diese Schmalznüsse gar nicht kennt.

Helle und dunkle Schmalznüsse

Ich habe dieses Original Rezept habe ich von einer sehr engen Freundin. Ihre Mutter (die könnte meine Großmutter sein) backt dieses Rezept bereits seit Jahrzehnten mit großem Erfolg, denn alle lieben ihre Schmalznüsse. Die Schmalznüsse gibt es in 2 Sorten, in hell und in dunkel.

Für die dunklen wird am Ende einfach noch etwas dunkler Kakao unter den Teig geknetet. So kann man den Teig am Ende einfach in 2 Portionen teilen und unter die eine Hälfte den Kakao geben und die andere Hälfte so hell belassen. Auf diese Weise kann man direkt helle und dunkle Schmalznüsse backen. Am liebsten esse ich schon immer die dunklen Schmalznüsse, die schmecken so herrlich nach Schokolade.

Schmalznüsse wie vom Bäcker

Es war im doppelten Sinn eine Premieren, denn ich habe nicht nur zum ersten Mal selbst Schmalznüsse gebacken, ich habe auch das erste Mal mit Hirschhornsalz gebacken. Ich war etwas irritiert, als ich beim Backen plötzlich den Geruch vom “Haare färben” wahrgenommen habe. Eine kurze Recherche hat schnell ergeben, dass beim Backen mit Hirschhornsalz Ammoniak freigesetzt wird. Aus diesem Grund sollte mal auch während des Backens ein Fenster öffnen um zu vermeiden, dass die Augen und Schleimhäute gereizt werden.

Plätzchenteller mit hellen und dunklen Schmalznüssen

Bei der Zubereitung des Teiges habe ich Schweineschmalz und Butter halb halb miteinander vermischt und mit den anderen Zutaten gleichzeitig zu einem Teig verrühren. Dazu habe ich den Flachrührer meiner Smeg Küchenmaschine verwendet und ein super Ergebnis erhalten.

Der Teig ist anfangs noch sehr krümelig und so habe ich eine ganze Weile gerührt bis der Teig eine wirklich tolle Konsistenz bekommen hat. Der Schweineschmalz wird im Kühlschrank sehr fest und so dauert es seine Zeit bis der Teig geschmeidig wird. Also ist etwas Geduld angesagt.

Mega lecker und original aus Schleswig Holstein - dunkle Schmalznüsse

Den Teig formt man zu in etwa walnussgroßen Kugeln und legt diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Kugeln müssen dabei aber nicht platt gedrückt werden, denn die Schmalznüsse werden beim Backen ohne zutun flach. Die Konsistenz der Schmalznüsse ist eher ungewöhnlich und während diese von innen etwas hart sind, werden diese von außen wunderbar weich und rissig.

Dunkle Schmalznüsse - von innen hart & von außen weich

Wichtig ist, dass ihr die Schmalznüsse anschließend in einer Blechdose lagert und für den optimalen Geschmack noch einige Tage in der Dose durch ziehen lasst. Mit diesem Rezept für Schmalznüsse nach Großmutters Arts werden diese unglaublich lecker und schmecken wie die Original Dithmarscher Schmalznüsse, die es beim Bäcker für viel Geld zu kaufen gibt und das, wo das selber backen doch so einfach und auch günstig möglich ist.

Norddeutsche Weihnachtskekse - dunkle Schmalznüsse

Die Rezeptmenge habe ich so ausgelegt, dass diese Menge für einmal helle oder einmal für dunkle Schmalznüsse ausreicht. perfekt also um eine Packung Schweineschmalz aufzubrauchen, denn ich wüsste gar nicht wozu ich den Schmalz sonst noch verwenden sollte.

Diese Schmalznüsse schmecken genau wie vom Bäcker - Omas Geheimrezept

Da es in diesem Jahr schon sehr spät ist und so kurz vor Weihnachten vermutlich nur noch wenige backen, solltet ihr das Rezept direkt für nächstes Jahr pinnen, speichern oder ausdrucken und dann am besten bereits in großer Menge im November backen. Die Schmalznüsse eignen sich auch super um diese dann in kleinen Tüten zu verschenken.


Morgen habe ich dann ein letztes Rezept für euch in diesem Jahr, dann gehe ich in die Winterpause und melde mich erst im neuen Jahr zurück – voller Energie und Motivation für ein weiteres tolles Jahr mit neuen Rezepten hier auf dem Blog 🙂

Schmalznüsse wie vom Bäcker

Kennst Du eigentlich schon meine eihnachtsbücher?

In meinen beiden Weihnachtsbüchern findest Du die 60 beliebtesten Rezepte von meinem Blog.

Marzipan, Honig und Nüsse sind in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Auch meine Leser backen jedes Jahr fleißig meine Rezepte. Die 30 beliebtesten Rezepte aus den letzten Jahren habe ich in meinem ersten Buch veröffentlicht.

Nachdem das erste Weihnachtsbuch so einen großen Erfolg gefeiert hat, folgt nun Teil 2. Auch dieses Buch steckt voller leckerer Weihnachtsrezepte, die auf meinem Blog besonders beliebt sind.

Beide Bücher sind sowohl als E-Book, als auch in gedruckter Form verfügbar.

Schmalznüsse wie vom Bäcker

Schmalznüsse wie vom Bäcker

Mit diesem Rezept werden eure Schmalznüsse perfekt und unglaublich lecker. Diese hier schmecken wie die Original Dithmarscher Schmalznüsse vom Bäcker.
-> 150 Grad Umluft, 20 Minuten
5 von 7 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Autor: Malene

Zutaten

  • 125 g Schweineschmalz
  • 125 g Butter
  • 2 TL Hirschhornsalz
  • 375 g Mehl
  • 125 g Kartoffelstärke
  • 375 g Zucker
  • 3 EL Backkakao

Anleitungen

  • Schweineschmalz und Butter in Würfel schneiden. Mit allen Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verarbeiten. Anfangs ist dieser noch sehr krümelig, wird aber mit der Zeit immer geschmeidiger. Für helle Schmalznüsse die gleiche Menge aber ohne Kakao zu einem Teig verarbeiten.
  • Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und den Teig zu walnussgroßen Kugeln formen, diese minimal flach drücken und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen. Im Backofen 20 Minuten backen und anschließend vollständig auskühlen lassen und in einer Blechdose lagern. Die Schmalznüsse schmecken besonders gut, wenn sie eine Weile liegen und gut durchgezogen sind.

Pinne das Rezept bei Pinterest

Diese Schmalznüsse schmecken genau wie vom Bäcker - Omas Geheimrezept

15 Gedanken zu „Schmalznüsse wie vom Bäcker“

  1. 5 Sterne
    Guten Abend Marlene

    Gestern habe ich zum ersten mal Schmalznüsse nach deinem Rezept gebacken.

    Ich lebe zum Teil in Kroatien und hier wird Schmalz selber gemacht.
    Eigentlich mag ich Schmalz überhaupt nicht, nicht den Geruch und nicht den Geschmack.
    Darum war ich zuerst skeptisch.

    Der Teig roch noch sehr nach Schmalz, aber nach dem Backen war der Geruch weg.
    Da ich keine Kartoffelstärke gefunden habe habe ich Maisstärke benutzt. Geht anscheinend auch.

    Ich habe das erste Blech walnussgrosse Kugeln gemacht wie beschrieben, die waren mir zu gross. Darum beim Rest nur haselnussgrosse Kugeln und jetzt stimmt auch die Grösse.

    Ich bin von den Keksen ganz begeistert.
    Das waren bestimmt nicht meine letzten Schmalznüsse.

    Liebe Grüsse aus Kroatien und DANKE für das tolle Rezept.
    Annemarie

    Antworten
  2. Liebe Marlene,
    ich liebe deinen Blog und deine tollen Ideen!

    Diese Kekse hat meine Oma schon gebacken und in diesem Jahr will ich sie auch machen.
    Danke für das Rezept!

    Vielleicht versuchst du mal den Teig in Rollen zu formen, dann nur Scheiben abschneiden, die vorsichtig aufs Blech gelegt werden. Nicht mehr formen, nicht mehr zurecht drücken.
    Dann werden sie noch mürber und „pudriger“.
    So hat es meine Oma jedenfalls immer gehandhabt. 😉
    Ich danke dir für deine Mühe und lese weiterhin immer fleißig mit.
    Ganz liebe Grüße
    Anna

    Antworten
  3. 5 Sterne
    Liebe Malene!
    Dieses Rezept für Dithmarscher „Schmoltnööt“ ist der Hammer! Es war meine Schmalznuss-Premiere (peinlich genug, bin eine „alte“ Dithmarscherin) und sie sind mir gleich perfekt gelungen. Frisch aus dem Ofen schmeckten sie, wie die von Tante Irma. Ich habe sie allerdings ein paar Minuten länger backen lassen. Das Rezept kommt in meiner kleinen Plätzchen-Sammlung ganz nach vorne. Das einzige, was wirklich Geschmackssache ist: Meine sind innen leicht hohl. Aber das sind sie in Dithmarschen bei den Backstuben auch oft. Vielleicht liegt es an der längeren Backzeit? Oder ist es eine Eigenheit des Rezepts? Ich kenne auch Schmalznüsse, die nicht hohl sind. Mir persönlich ist es egal, die leicht hohlen Schmalznüsse haben aber mehr „Knack“ beim Essen. Jetzt, frisch aus dem Ofen sind sie schon der Hammer. Bin gepannt, wie sich Konsistenz und Geschmack noch mit der Zeit „entfalten“ – wenn sie denn länger als bis übermorgen überleben. Habe sie übrigens in hell und in braun gemacht. Ich mag beide Sorten.

    Vielen Dank für das tolle Rezept und eine schöne Vorweihnachtszeit,

    Liebe Grüße,
    Steffi

    Antworten
    • Oh wie toll, danke für so eine tolle Rückmeldung. Meine hatten das nicht, leider! Das hängt vermutlich wirklich an der Backzeit. Ich denke die Mitte zwischen deinen und meinen wäre dann perfekt. Hohl kenne ich die auch nicht aber „luftig“, kann das das so sagen?

      Antworten
    • @Malene,danke für deine Antwort. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ja, luftig hört sich natürlich wesentlich besser an, als „hohl“. Ich habe mal ein bisschen bei dir gestöbert. Ein sehr schöner Blog mit ansprechenden Bildern. Viele liebe Grüße nach Hamburg aus Neu Wulmstorf…

      Antworten
  4. 5 Sterne
    Habe zum ersten Mal in meinem Leben, ich bin 76 Jahre akt, Schmalznüsse nach deinem Rezept gebacken Anfönglich war ich sehr verunsichert, weil der Teig absolut keine Bindung bekam . Dann hab ich ihn weiter mit der Küchenmaschine gerührt und siehe da, er bekam Bindung . Also kleine Bällchen geformt und 20 Minuten gebacken. Das Ergebnis???? Absolut super lecker und bin auch etwas stolz, es doch noch hinbekommen zu haben. Lieben Dank und alles Gute für dich.

    Antworten
  5. Hallo Malene,
    Ich bin auf dein Rezept gestoßen auf der Suche nach dem „richtigen“ Rezept für Schmalznüsse. Die haben wir früher immer in Dänemark gekauft, die Firma gibts aber leider nicht mehr.
    Nun hab ich neben deinem auch diverse weitere Rezepte gefunden, aber alle anderen beinhalten jeweils immer nur etwa halb so viel Zucker wie Mehl benötigt wird. Bei dir ist es ja 1:1 die gleiche Menge. Macht das am Ende den Unterschied aus? Ich möchte auch nicht, dass die Schmalznüsse hart sind wie Plätzchen sondern man auch merkt, dass da ordentlich „Fett“ drin ist. Wie beurteilst du die Konsistenz denn selber?
    Danke vorab und eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Mit freundlichen Grüßen
    Timo

    Antworten
    • Hallo Timo,
      das Rezept ist ein altes Rezept aus Dithmarschen – und hat sich über Jahrzehnte so bewährt. Ich habe keinen Vergleich zu „anderen“ Rezepten.
      Neben Mehl ist ja auch noch Stärke enthalten. Der Zucker ist ja nicht für den „Fettanteil“ zuständig. Dafür sind Butter und Schmalz enthalten.
      Wieviel Zucker man in Keksen mag, ist natürlich immer eine persönliche Vorliebe…
      Viele Grüße
      Malene

      Antworten
  6. Hallo, im Rezept steht kein Ei! Kann das sein, dass du das vergessen hast? Habe 2 x nachgesehen und es dann so gebacken, mit dem Ergebniss, dass die Kekse alle dahin geschmolzen sind.

    Antworten
    • Hallo Simone,
      nein, in Schmalznüssen wird kein Ei verwendet. Ich kenne auch kein Rezept, bei dem das anders gehandhabt wird.
      Warum die geschmolzen sind, weiß ich nicht. Etwas auseinander laufen tun sie immer, so bekommen sie ihre flache Form.
      Schade, dass es nicht gleich geklappt hat.
      LG
      Malene

      Antworten
  7. Hallo, guten Abend.
    Ich bin heute genau nach dem Rezept vorgegangen und war entsetzt, welcher penetrante Gestank aus unserem Backofen kam. Nie, nie, nie wieder werde ich irgendetwas mit Hirschhornsalz zubereiten. Ich habe alle Schmalznüsse in der Biotonne entsorgt.

    Antworten
    • Hallo L.
      es gibt ja einen Grund, warum vor dem eigentlichen Rezept immer so viel Text steht – dort teile ich meine eigenen Erfahrungen und gebe meine Tipps weiter.
      Wenn du diesen gelesen hättest, dann wüsstest du über genau diese Tatsache Bescheid. Hirschhornsalz ist ein ganz typisches Backtriebmittel für die Weihnachtszeit mit speziellen Eigenschaften, die Backpulver nicht bietet.
      Und eine Reaktion, die beim Backen entsteht, ist das entweichen von Ammoniak. Und dieses ist verantwortlich für den Geruch. Aber generell ist dieser Geruch nach dem Backen verflogen. Wenn ich mit Hirschhornsalz und Pottasche backen, habe ich immer ein Fenster in der Küche geöffnet, damit der Geruch schnell aus der Küche wieder verschwunden ist.
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  8. Liebe Marlene,
    gerade habe ich mir auf deiner website das Rezept von den Schmalznüsse angesehen.
    Ich bin ein Nordlicht und mit diesen Plätzchen aufgewachsen. Meine ganze Verwandschaft hat jedes Jahr an Weihnachten diese Plätzchen gebacken.
    Wir haben sie jedoch nur mit Schmalz und einem Teelöffel Hirschhornsalz gebacken.
    Sind bei mir auch jedes Jahr hervorragend gelungen, wie auf deinen Fotos.
    Leider habe ich seit einigen Jahren das Problem dass sie überhaupt nicht aufgehen und am Ende der Backzeit wie glatte Klumpen aussehen. Ich habe immer alles gleich gemacht.
    Ich habe überlegt ob es am Hirschhornsalz oder am Schmalz liegt. Werde aber versuchen zwei Löffel Hirschhornsalz zu nehmen.
    Vielleicht hast du sonst noch einen Tipp.
    Viele herzliche Grüße
    Monika

    Antworten
5 from 7 votes (4 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept