Skip to Content

Rustikale Rahmfladen aus Süddeutschland – Schwäbische Dätscher

Rustikale Rahmfladen aus Süddeutschland – Schwäbische Dätscher

Heute eine kleine Hommage an meine Zeit in Süddeutschland. Denn ich habe 3 Jahre meines Lebens im Schwabenland verbracht, während ich dort meine Ausbildung im Hotel absolviert habe. Ich habe in Stuttgart gelebt, bin dort irgendwie nebenbei erwachsen und selbstständig geworden und habe gelernt – weit weg von daheim – viele Dinge schätzen zu lernen: Familie, Freunde und Heimat. Nun bin ich wieder daheim, lange nach meiner Zeit im Ländle und habe dieses Rezept für Rahmfladen – auch „schwäbische Dätscher“ genannt – für mich entdeckt.

Die Herstellung ist denkbar einfach, günstig und dazu noch lecker. Ein wenig erinnert hat mich der Geschmack und auch die Optik an „Intermezzo“, diese gibt es meines Wissens aber schon lange nicht mehr im Tiefkühlfach – leider, ich mochte die eigentlich immer ganze gerne.

Warum heißen die Rahmfladen eigentlich auch Dätscher? Welch gute Frage, diese habe ich mir auch gestellt, denn irgendwie klingt das es doch schon sehr umgangssprachlich. Dätscher, dätschen, klatschen, also ja, umgangssprachlich trifft es ganz gut. Denn die Rahmfladen bzw. der Hefeteig wir zwischen den Handflächen flach gedätscht, also geklatscht.

Kann man hier etwas falsch machen? Nein, die Zubereitung ist wirklich kinderleicht. Nur sollte man bei Hefeteig immer etwas Zeit einplanen, da dieser in Ruhe „gehen“ muss.

Beim Belegen sind keine Grenzen gesetzt, spontan fallen mir folgende Beläge ein:

  • Thunfisch
  • Hackfleisch
  • Spinat, Feta
  • Salami
  • Tomaten

Habt ihr weitere Ideen oder vielleicht auch direkt Erfahrungen? Wie bereitet ihr eure Rahmfladen zu? Ich freue mich über eure Kommentare und verlinkt gerne, falls ihr bereits über Rahmfladen geschrieben habt.

PS: Ich verwende meist Dinkelmehl und habe die Erfahrung gemacht, dies kann 1:1 gegen Weizenmehl ausgetauscht werden. Ich bevorzuge Dinkel und meine Haut dankt mir für diese Entscheidung.

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Zutaten Rahmfladen

(2 Personen)

Teig

250 g Dinkelmehl + etwas zum Ausrollen
1/2 Würfel frische Hefe
ca. 150 ml Wasser
 1TL Salz

Belag

2 m.- große Eier
1 Becher Sauerrahm oder saure Sahne
100 g Speck
1/2 Bund Frühlingszwiebel
etwas Schnittlauch
etwas Salz und Pfeffer
etwas Muskat

Zubereitung Rahmfladen:

Zuerst wird ein Hefeteig zubereitet. Hierzu die Hefe im warmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben und vermischen. Die Hefewasser-Mischung unter ständigem Kneten zum Mehl geben, einen geschmeidigen Teig kneten und zugedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort (leicht angewärmter Backofen) ruhen lassen.

Den Backofen vorheizen.

Ist der Hefeteig schön aufgegangen, teilt man den Teig in einzelne Stücke, ca. Tomatengröße. Die kleinen Teigteile noch einmal gut durchkneten und flach klopfen. Dazu einfach mit den Händen „dätschen“ oder auch zwischen den Handflächen flach „klatschen“ und auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Nun wird der Rahm Belag zubereitet. Hierzu den Sauerrahm mit dem Ei gut verquirlen, es soll eine glatte Creme entstehen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. Da nicht viele Gewürze im Teig oder in den Kräutern stecken hiermit nicht geizen.

Speck, Zwiebeln (schälen) und Schnittlauch fein würfeln bzw. klein schneiden und die Hefefladen mit je ca. 2 EL Rahm Creme bestreichen. Zutaten nach Geschmack auf den Rahmfladen verteilen und nach Geschmack mit zusätzlichen Gewürzen belegen.

Im Backofen bei ungefähr 220 Grad 15 Minuten backen, bis die Rahmfladen schön gold braun sind und heiß servieren.

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Schwäbische Dätscher - Rahmfladen

Julia

Saturday 5th of December 2015

Hallo Malene, ich habe gerade deinen Blog entdeckt. Gefällt mir richtig gut :) Und dann auch gleich noch ein leckeres Rezept aus Süddeutschland vor meiner Nase :) Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Die Erdbeerqueen

Malene

Thursday 10th of December 2015

Hallo Julia,

ich freue mich total, dass du meinen Blog entdeckt hast und er dir so gut gefällt. Hab noch einen tollen Tag und hoffentlich schaust du bald wieder vorbei :-)

Liebe Grüße Malene

Magda

Thursday 3rd of December 2015

Oh Gott, sieht das gut aus! Gleich in meinem Lesezeichenordner gespeichert und wird bestimmt bald nachgemacht. :)

Malene

Thursday 10th of December 2015

Liebe Magda,

vielen Dank und ganz viel Spaß beim ausprobieren :-)

Viele Grüße Malene

Anna

Thursday 3rd of December 2015

Das sieht ja lecker aus!:) Kann man das auch gut als Geburstags essen backen ? Ich suche noch Ideen und die "Schwäbischen Dätscher" wären mal was anderes bei uns in Niedersachsen ;)

Liebste Grüße Anna

Malene

Thursday 3rd of December 2015

Hallo Anna,

ja das ist ein tolles Geburtstags-Essen. Du bist ja super flexibel bei der Wahl des Belags und der Größe der Fladen. Nur beim Belag nicht geizen, immer rauf damit ;-)

Liebe Grüße Malene

The inspiring life

Tuesday 1st of December 2015

Da läuft mir doch schon wieder das Wasser im Mund zusammen...

Malene

Thursday 3rd of December 2015

Ohhh, das freue mich zu hören :-)