Rosmarinträumchen – runde und knusprige Rosmarinkartoffeln

von Malene
knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

Ich war vor wenigen Tagen in einem tollen Bio Restaurant und hatte ein super tolles Rumpsteak mit Rosmarin Kartoffeln und etwas mediterranem Gemüse. Und die knusprigen Rosmarinkartoffeln haben mich einfach umgehauen. Seit diesem Restaurant Besuch spukten mir diese immer wieder durch den Kopf. Kleine runde und knusprige Kartoffeln, die nicht vor lauter Fett triefen und trotzdem super knusprig sind. Und so habe ich es einfach selbst ausprobiert – mit Erfolg, die Kartoffeln sind der Hammer. Und weil es so einfach ist, wird es diese nun häufiger als Beilage geben. Ich habe extra kleine Kartoffeln gekauft, die ich nur kurz vorgaren muss. Wichtig für Rosmarinkartoffeln ist einfach, dass diese knusprig werden, egal in welcher Form. Die Kartoffeln gab es natürlich nicht einfach nur so, dazu gab es super leckere Balsamico Karotten und Schweinefilet in Rosmarin und Balsamico gebraten. Diese Rezepte werde ich euch nicht vorenthalten, diese folgen in den nächsten Tagen. Die Kombi der verschiedenen Bestandteile ist einfach super passend und es hat uns soooo gut geschmeckt. Das Licht hat mich sehr geärgert, darum sind die Bilder heute stilistisch etwas futuristisch in meiner neuen Fotobox entstanden und auf das wesentlich konzentriert.

knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

Zutaten für knusprige Rosmarinkartoffeln:

400 gkleine Kartoffeln
3 Zweigefrisches Rosmarin
2 ZehenKnoblauch
etwasOlivenöl

Zubereitung der knusprigen Rosmarin Kartoffeln:

Die Kartoffeln sollten vorgegart werden. Dazu die Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Die Rosmarinzweige mit Wasser abspülen und trocken tupfen. Zwei der Zeige zur Seite legen. Die Blätter des dritten Zweiges abzupfen und mit einem Kräutermesser* klein hacken. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abgießen und in einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Rosmarinzweige in das Öl legen, damit das Aroma sich gut verteilen kann. Den Knoblauch schälen und die Zehen halbieren. Mit in die Pfanne legen. Nun die Kartoffeln von allen Seiten gleichmäßig bräunen. Zum Ende die gehackten Rosmarin Blätter über die Kartoffeln geben und servieren.

knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen


Nudelsalate - kostenfreies eBook


knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

knusprige Rosmarinkartoffeln selber machen

1 Kommentar

Kamila 22. April 2020 - 15:19

Probier mal eine ganz andere Methode aus, die ich bevorzuge:

Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. In einen Topf geben, knapp mit Brühe (ich nehme Fleischbrühe) bedecken, Rosmarin dazu (in eurem Fall ein Stück Zweig, keine losen Nadeln), etwas Olivenöl. Etwa zehn Minuten kochen.

Alles in eine flache, feuerfeste Form geben. Die Flüssigkeit sollte die Kartoffeln so halbhoch bedecken. Noch mal mit Olivenöl beträufeln. Bei kräftiger Hitze im Ofen garen, bis die Kartoffeln oben Farbe angenommen haben und die Flüssigkeit weitgehend reduziert ist.

Das schmeckt deutlich nach Rosmarin und die Kartoffeln sind saftig. Bei deiner Methode kann das Rosmarin-Aroma kaum auf die Kartofeln übergehen. Da fehlt das Medium.

Reply

Schreibe einen Kommentar