Dein Raclette Käse Guide: Einfach & lecker ins neue Jahr!

Raclette-Käse

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Während die einen ganz klassisch ein Fondue machen, entscheiden sich die anderen für einen geselligen Abend mit Raclette. Natürlich darf hier der richtige Raclette Käse nicht fehlen. Aber wie viel Käse brauchst du eigentlich pro Person? Und welcher Käse eignet sich am besten?

Raclette Käse

Raclette-Käse: mehr als nur ein Name

Hinter der Bezeichnung Raclette Käse steht nicht nur ein einzelnes Käseprodukt, sondern eine ganze Käsefamilie. Diese Käsesorten haben aber alle eine Sache gemeinsam: Mit ihrem hohen Fettgehalt lassen sie sich perfekt schmelzen. Jedoch variieren sie im Geschmack und in der Textur. Echter Raclette-Käse ist an seiner charakteristischen Farbe und Textur zu erkennen. Er sollte eine gleichmäßige, cremige Konsistenz ohne große Löcher aufweisen.

Die Farbe variiert je nach Sorte von einem sanften Elfenbein bis hin zu einem intensiveren Gelbton. Einige Raclette-Käsesorten tragen spezielle Qualitätssiegel, die auf ihre Herkunft und Herstellungsart hinweisen, etwa der Walliser Raclette Käse. Doch nicht jeder mag den echten Raclette Käse – wohl wegen seines intensiven Geschmacks. Vielleicht auch, weil der Raclette Käse einen hohen Preis hat. Pro Kilogramm zahlst du zwischen 15 € bis 30 €. Wie gut, dass es Alternativen gibt.

Raclette Käse: Welcher Käse ist geeignet?

Suchst du für den Raclette Käse einen Ersatz, wähle immer einen Käse mit einem hohen Fettgehalt. Nur dann wird er in der Raclette Pfanne auch wirklich schmelzen. Zu den möglichen Alternativen gehören: 

  • Mozzarella (17 g Fett auf 100 g): Der milde Käse ist neutral im Geschmack und lässt sich gut mit Tomaten und allen Zutaten, mit kräftigem Eigengeschmack kombinieren. 
  • Butterkäse (25 g Fett auf 100 g): Ist besonders mild im Geschmack und deswegen bei Kindern sehr beliebt.Er kann mit Kartoffeln, Fleisch und Gemüse kombiniert werden. Gleiches gilt für den jungen Gouda (45 g Fett auf 100 g).
  • Tilsiter (26 g Fett auf 100 g): Tilsiter ist etwas kräftiger im Geschmack als Butterkäse und Gouda.
  • Cheddar (33 g Fett) oder Bergkäse (30 g Fett): Diese sehr pikanten Sorten sind, wie der Raclette Käse, nicht für jeden Gaumen geeignet. Dafür harmonieren sie besonders gut mit Kartoffeln und einem Klecks Butter.
  • Gorgonzola (27 g Fett auf 100 g): Wem ein Cheddar noch zu sanft ist, der kann zum Gorgonzola greifen. Das kräftige Aroma lässt sich wunderbar mit einem süßen Gegenspieler, etwa Birnenspalten, Feigen oder Preiselbeeren, zusammen mit Rinderfiletstreifen kombinieren.
  • Camembert (24 g Fett auf 100 g): Gleiches gilt für den Camembert, der aber milder im Geschmack ist. Er passt außerdem auch noch gut zu Walnüssen.

Leckere Ideen für deine Raclette Pfännchen findest du hier.

Raclette mit Kartoffel

Raclette Käse: Ersatz für Veganer?

Für alle, die sich vegan ernähren oder aus anderen Gründen auf Milchprodukte verzichten, gibt es glücklicherweise auch beim Raclette leckere Alternativen. Am einfachsten ist natürlich, wenn du dir eine vegane Käsealternative kaufst. Dabei handelt es sich oft um eine Mischung aus pflanzlichen Ölen, Nusspasten und Stärken. Achte darauf, dass auf der Verpackung „schmelzbar“ oder „für Raclette geeignet“ steht.

Oder du stellst deinen eigenen veganen „Raclette Käse“ her. Die Grundzutaten sind oft Cashewnüsse oder Mandeln, die eingeweicht und dann püriert werden. Hefeflocken sorgen für das käsige Aroma, während Stärke oder Agar-Agar die richtige Konsistenz geben. Gewürze wie Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Salz und manchmal auch eine Prise Kurkuma für die Farbe runden das Ganze ab.

Raclette Käse: Kalorien und Infos zur Rinde – Genuss mit Wissen

Vermutlich ahnst du es schon: Raclette Käse ist nicht kalorienarm. Im Schnitt hat ein Raclette Käse 350 Kalorien pro 100 Gramm. Diese Zahl kann je nach Käsesorte etwas variieren. Eine Möglichkeit, den Kaloriengehalt etwas zu kontrollieren, ist, ausschließlich Gemüse zum Käse zu essen. Apropos Käse essen. Ist beim Raclette Käse die Rinde essbar? In den meisten Fällen ist sie essbar. Außerdem gibt diese, je nach Reifegrad, beim Schmelzen dem Käse ein zusätzliches Aroma. Es gibt aber auch Käsesorten, hier kannst du die Rinde nicht mitessen. Dazu findest du in der Regel immer einen Hinweis auf der Verpackung. 

Raclette Essen

Raclette Käse: Wieviel pro Person einkaufen?

Stellt sich jetzt nur die Frage: Wie viel Käse brauchst du? Ein guter Anhaltspunkt sind 200 bis 250 Gramm Raclette Käse pro Person, wenn zusätzlich noch Kartoffeln, Gemüse, Fleisch oder Fisch mit auf den Tisch kommen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du auch etwas mehr Käse kaufen. Schließlich zieht sich so ein geselliger Raclette Abend in die Länge. Und selbst wenn eigentlich niemand mehr Hunger hat, wird dennoch weiter gegessen. Und sollte dennoch Käse übrig bleiben, ist das auch kein Beinbruch.

Es gibt genügend Rezepte für die Raclette Käse Resteverwertung. So könntest du beispielsweise alle Zutaten, Kartoffeln, Gemüse und Fleisch, die ebenfalls übrig sind, in eine ofenfeste Form füllen und mit dem Raclette Käse als Auflauf im Ofen überbacken. Fertig ist ein schnelles und gesundes Essen. Oder du kochst aus den restlichen Raclette Käse Scheiben eine Pasta Soße. Du siehst, Möglichkeiten gibt es viele. 

Kleiner Tipp: Die Raclette Käse Haltbarkeit im Kühlschrank liegt bei einer Woche. Eine ungeöffnete Packung ist bis zum MHD haltbar und meist noch 14 Tage darüber hinaus. Und: Echten Raclette Käse kannst du auch einfrieren. Lege dafür zwischen die Raclette Käse Scheiben je ein Blatt Butterbrotpapier und packe alles in einen Gefrierbeutel. Gut verschlossen bei -18 °C kannst du ihn bis zu 4 Monate einfrieren.

Schreibe einen Kommentar