Skip to Content

Original ungarisches Gulasch Rezept mit Paprika – einfach & köstlich  

Original ungarisches Gulasch Rezept mit Paprika – einfach & köstlich  
Einfaches Rezept mit Paprika - ohne Wein gekocht, aromatisch und ein Gericht für die ganze Familie.
Ungarisches Gulasch

Köstliches zartes Gulasch, aromatisch mit Paprika und ohne viele Zutaten. Das Ungarische Gulasch ist eines der bekanntesten Rezepte für den deftigen Fleischeintopf und lässt sich mit wenig Aufwand kochen. Das Rezept reicht für eine große Familie oder 2-3 Tage und schmeckt nach dem erneuten Aufwärmen noch besser. Traditionell und sehr beliebt, weil es einfach so extrem gut schmeckt.

Gulasch kochen - zartes Fleisch mit leckerer Soße

Gulasch kochen – zartes Fleisch mit leckerer Soße

Als Kind habe ich Gulasch nicht gegessen, ich mochte so ziemlich gar nichts daran. Das Fleisch war oft zäh und man kaute gefühlt ewig darauf herum, meist waren Pilze darin und ich mochte braune Soßen pauschal gar nicht.

Erst als ich mein erstes Gulasch mit Rotweinsauce gegessen habe, hat sich meine Meinung dazu komplett verändert und ich probiere immer weitere neue Rezepte aus. Heute liebe ich Gulasch aus viele Gründen

  • es ist ein sehr einfaches Rezept
  • in der Regel braucht man nur wenige Zutaten
  • es gelingt praktisch immer
  • ich koche es in großen Portionen und es reicht für mehrere Tage
  • es schmeckt unglaublich lecker

Ungarischer Gulasch – Geschichte zum Ursprung 

Es gibt viele verschiedene leckere Gulasch Gerichte, eines der bekanntesten ist Ungarisches Gulasch, es ist lokal bekannt als „Gulyás“ und hat seine Wurzeln tief in der ungarischen Geschichte. Ursprünglich war es das Essen von Hirten und wurde traditionell in einem Kessel über einem offenen Feuer zubereitet. Mit der Zeit hat es sich von einem einfachen Hirtenessen zu einem Nationalgericht entwickelt.

Variationen und regionale Unterschiede

Ich habe heute das traditionelle ungarische Gulaschs für dich, in Ungarn selbst gibt es dazu viele Varianten – manche fügen grüne Paprika hinzu, andere mögen es scharf. Das Besondere am Gerichts liegt in seiner Vielseitigkeit. Vieles kann und nichts muss. Wichtig ist nur zartes Fleisch und viel Aroma durch Paprika.

Gulasch kochen - zartes Fleisch mit leckerer Soße

Original ungarisches Gulasch kochen

Es gibt ein paar Merkmale, warum das Gericht so unverwechselbar ist und was es von anderen Gulasch Rezepten unterscheidet.

Grundzutaten: Die Hauptzutaten des ungarischen Gulaschs sind Rindfleisch, Zwiebeln, Paprika, Tomaten und Gewürze. Manchmal können auch Kartoffeln hinzugefügt werden.

Paprika: Eines der charakteristischsten Merkmale des ungarischen Gulaschs ist die Verwendung von gemahlenem Paprika. Dies gibt dem Gericht seine charakteristische rote Farbe und seinen unverwechselbaren Geschmack. Paprika ist ein zentrales Gewürz in der ungarischen Küche.

Flüssigkeit: Im Gegensatz zu dickeren Gulaschvarianten, die in einigen anderen Ländern gefunden werden, hat das ungarische Gulasch oft eine suppenartige Konsistenz. Man könnte es auch als „Gulaschsuppe“ bezeichnen.

Einfachheit der Zutaten: Traditioneller ungarischer Gulasch verzichtet auf viele der zusätzlichen Zutaten, die in Varianten aus anderen Ländern zu finden sind. Zum Beispiel werden in der ungarischen Version in der Regel keine Karotten oder andere Gemüse hinzugefügt (obwohl es natürlich regionale Variationen geben kann).

Gulasch Kochen – meine Tipps für Anfänger

Wenn du noch nie Gulasch zubereitet hast, habe ich eine gute Nachricht für dich. Du brauchst keine Angst haben! Denn es ist so viel einfacher Gulasch zu kochen, als man vermuten würde.

Wichtig sind frische Zutaten und Geduld beim Köcheln. Durch das lange Kochen, entwickeln sich intensive Aromen und das Fleisch wird zart.

  • Das Fleisch darf oder soll sogar ansetzen, wenn du merkst, es verbrennt, kannst du schnell mit etwas Wasser oder Brühe ablöschen und der Bodensatz löst sich.
  • Bereite dein Gulasch im Slowcooker zu, dann wird das Fleisch super zart.
  • Spare nicht an der falschen Stelle, das Fleisch ist die Basis, es muss kein Bio sein, aber kaufe es lieber beim Schlachter oder im Hofladen als an der Supermark-Theke. 
  • Fiere eine Portion ein, dann kannst du beim nächsten Mal das Gulasch einfach aufwärmen und Nudeln dazu kochen.
  • Verwende Butterschmalz statt Öl. Der Geschmack ist super und es lässt sich gut erhitzen, auch einige Minuten ohne zu verbrennen.
  • Du brauchst Geduld – lass das Fleisch auf niedriger Temperatur bis zu 2 Stunden garen, dann wird es zart und zerfällt fast von alleine.
  • Am Ende soll sich eine Suppenähnliche Konsistenz ergeben, ist es dir zu flüssig? Dann kannst du dein Gulasch mit etwas Stärke andicken. Dazu 1-2 TL in KALTEM Wasser auflösen und einrühren.
Ungarisches Gulasch mit Paprika

Gulasch kochen – diese Zutaten brauchst du

  • Rindergulasch: Wähle für den besten Geschmack Fleisch mit etwas Fett. Es wird beim langsamen Kochen zart und gibt dem Gulasch mehr Geschmack.
  • Zwiebeln & Knoblauchzehen: Sie bilden die Basis für den Gulaschgeschmack. im Multizerkleinerer sind sie Ruck Zuck klein gehackt.
  • Butterschmalz: Ideal zum Anbraten, da es höher erhitzt werden kann als viele andere Fette, ohne zu rauchen.
  • Tomatenmark: Brate es kurz mit an, bevor du Flüssigkeit hinzufügst. Das vertieft das Tomatenaroma.
  • Paprikapulver edelsüß: Füge es hinzu, nachdem du die Hitze reduziert hast, um ein Anbrennen und Bitterwerden zu verhindern.
  • Gemahlener Kümmel: Ein charakteristisches Gewürz für Gulasch. Wenn du den Geschmack intensivieren möchtest, kannst du die Kümmelsamen zuerst leicht rösten und dann mahlen.
  • Tomaten: Frische Tomaten geben dem Gulasch Saftigkeit. Du kannst sie vorher enthäuten, wenn du eine glattere Sauce möchtest.
  • Paprikaschoten: Die Farbwahl liegt bei dir! Grüne Paprika geben eine leicht bittere Note, während rote süßer sind.
  • Chiliflocken: Ideal für eine leichte Schärfe. Gibt es mit oder ohne Kerne zu kaufen.
  • Rinderfond: Ein hochwertiger Fond verstärkt den Fleischgeschmack des Gulaschs. Du kannst auch Rinderbrühe verwenden.
  • Kartoffeln (optional): Sie verleihen dem Gulasch zusätzliche Substanz. Würfel sie gleichmäßig, damit sie gleichzeitig gar werden.
  • Salz und Pfeffer: Immer erst gegen Ende des Kochvorgangs abschmecken, da der Geschmack sich während des Köchelns entwickelt.
Ungarisches Gulasch Rezept

So einfach ist die Zubereitung

Gulasch kochen kann eine echte Kunst sein, aber mit ein wenig Geduld und Liebe zum Detail wird dir dieses Rezept sicherlich gelingen. Hier sind meine Schritte, wie du ein köstliches ungarisches Gulasch zauberst, das jeden beeindrucken wird!

  1. Bevor du startest, bereitest du am besten alles vor. Schneide das Fleisch in mundgerechte Stücke und hacke die Zwiebeln und den Knoblauch fein. Die Paprika und Tomaten sollten gewaschen und in schöne Würfel geschnitten werden.
  2. In einem großen Topf erhitzt du das Schmalz und dünstest die Zwiebeln darin an, bis sie schön glasig sind. Dann kommt der Knoblauch kurz dazu. Füge das Fleisch hinzu und brate es von allen Seiten an, sodass es eine appetitliche Farbe bekommt.
  3. Reduziere die Hitze ein wenig und bestäube alles mit Paprikapulver. Gut umrühren, bis Fleisch und Zwiebeln schön damit überzogen sind. Nun kommen Tomaten, Paprika, Kümmel, Chili, Salz und Pfeffer hinzu. Alles gut vermengen und die Aromen sich miteinander bekannt machen lassen.
  4. Gieße den Rinderfond dazu (das ablöschen), sodass das Fleisch gut bedeckt ist. Jetzt heißt es warten und köcheln lassen – am besten so um die 1,5 bis 2 Stunden. Wenn du magst, würfel ein paar Kartoffeln und gib sie etwa 30 Minuten vor dem Ende der Kochzeit dazu. Sie saugen den Geschmack wunderbar auf!
  5. Bevor du das köstliche Gulasch servierst, solltest du noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln oder Kartoffeln hervorragend!

Warum die Zwiebeln vor dem Fleisch anbraten?

In vielen traditionellen Rezepten für ungarischen Gulasch werden zuerst die Zwiebeln angebraten. Das Anbraten der Zwiebeln zu Beginn hilft dabei, ihren süßen Geschmack freizusetzen, und dient als Grundlage für den Geschmack des Gerichts. Nachdem die Zwiebeln glasig und leicht golden sind, wird das Fleisch hinzugefügt und angebraten.

Der Vorgang des Anbratens der Zwiebeln vor dem Fleisch ermöglicht es, dass die Zwiebeln ihre Süße in das Öl oder Schmalz abgeben, wodurch eine geschmackvolle Basis für den Gulasch entsteht. Wenn dann das Fleisch hinzugefügt wird, profitiert es von dieser aromatischen Grundlage.

Ungarisches Gulasch mit Paprika

FAQ zu Ungarischem Gulasch

Was unterscheidet ungarischen Gulasch von anderen Varianten?

Ungarischer Gulasch (oft als „Gulyás“ bezeichnet) legt großen Wert auf Einfachheit und Authentizität. Er basiert in erster Linie auf Rindfleisch und verwendet spezifische Gewürze wie Paprikapulver und Kümmel. Im Gegensatz zu einigen anderen Versionen enthält er keine Soßenbinder und ist oft eher suppenartig.

Welches Fleisch sollte ich für ungarischen Gulasch verwenden?

Traditionell wird Rindfleisch aus der Schulter verwendet, da es beim langsamen Kochen zart wird. Es hat auch genug Bindegewebe, das beim Schmoren gelatineartig wird und dem Gulasch eine großartige Konsistenz verleiht.

Kann ich den Gulasch auch vegetarisch zubereiten?

Ja, es gibt vegetarische Variationen des Gulaschs. Statt Fleisch können z.B. Pilze, Tofu oder Seitan verwendet werden. Die Gewürze und die Zubereitungsmethode bleiben weitgehend gleich, sodass der charakteristische Gulasch-Geschmack erhalten bleibt.

Wie lange sollte der Gulasch köcheln?

Ein echter ungarischer Gulasch profitiert von langsamem, sanftem Köcheln. Traditionell sollte der Gulasch 1,5 bis 2 Stunden köcheln, damit das Fleisch zart wird und die Aromen sich voll entfalten können.

5. Warum wird Paprikapulver so betont?

Paprika ist ein Hauptbestandteil der ungarischen Küche und gibt dem Gulasch nicht nur seine charakteristische Farbe, sondern auch einen großen Teil seines einzigartigen Geschmacks.

6. Kann ich den Gulasch im Voraus zubereiten?

Absolut! Tatsächlich schmeckt Gulasch oft am nächsten Tag noch besser, da die Gewürze Zeit haben, noch intensiver zu wirken. Einfach im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Servieren wieder erwärmen.

7. Was passt gut als Beilage zu Gulasch?

Traditionell wird ungarischer Gulasch oft einfach mit frischem Brot serviert. Aber er passt auch gut zu Nudeln, Kartoffeln oder sogar Reis.

8. Kann ich andere Gewürze hinzufügen?

Natürlich! Jeder Koch hat seine eigenen Variationen und Vorlieben. Das Wichtigste ist, dass es dir und deinen Gästen schmeckt.

Ungarisches Gulasch
Drucken Pin
5 from 5 votes

Ungarisches Gulasch – saftiges Rindergulasch

Einfaches Rezept mit Paprika – ohne Wein gekocht, aromatisch und ein Gericht für die ganze Familie.
Portionen 5 Portionen

Zutaten

  • 1 Kilo Rindergulasch
  • 2-3 große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • 3 Tomaten
  • 2 Paprikaschoten Farbe nach Belieben
  • 1 TL Chiliflocken optional und nach Geschmack
  • 600-800 ml Rinderfond
  • 3 Kartoffeln optional
  • etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitungen

  • Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Paprika und Tomaten waschen und in Würfel schneiden.
  • Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch hinzufügen und kurz mitdünsten.
  • Das Fleisch hinzufügen und von allen Seiten anbraten, bis es eine schöne Farbe annimmt.
  • Die Hitze reduzieren und Paprikapulver hinzugeben. Gut umrühren, sodass das Fleisch und die Zwiebeln mit dem Paprikapulver überzogen sind.
  • Tomaten, Paprika, Kümmel, Chili, Salz und Pfeffer hinzufügen.
  • Den Fond hinzufügen, bis das Fleisch vollständig bedeckt ist. Zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Das Gulasch bei niedriger Hitze etwa 1,5 bis 2 Stunden köcheln lassen.
  • Wer mag, kann Kartoffeln in Würfel geschnitten hinzufügen. Diese 30 Minuten vor Ende der Kochzeit zum Gulasch geben.
  • Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Nudeln oder Kartoffeln besonders gut.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

Bewerte das Rezept




Bohne Bettina

Saturday 16th of December 2023

Einfach und lecker