Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreokeks

von Malene
Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreo

„Happy Birthday liebes Schwesterchen“. In diesem Jahr hat meine Schwester Ihren 25. Geburtstag gefeiert. Und ich war ganze 3 Mal dabei. „Überraschungsbesuch“ am tatsächlichen Geburtstag innerhalb der Woche, Feiern mit der Familie und die Feier mit Freunden. Und zu dieser hatte ich versprochen Kuchen mitzubringen. Hingegen der ursprünglichen Planung wurden es Oreo Cheesecake Muffins.

Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreo

Das eigentliche Rezept (aus der Lecker) hatte ich schon lange vorher rausgesucht und nur auf die perfekte Gelegenheit gewartet, es zu verwenden. Eingekauft hatte ich auch bereits und dann, als ich alle Zutaten bereit stellte, realisierte ich, dass ich viel zu wenig Oreos hatte. 600 g sollten in das Original Rezept, ich hatte die Hälfte und fand das schon viel.

Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreo

Und so habe ich das Rezept nur noch als Orientierung verwendet und alles umgeschrieben. Und weil es auf einer Feier sowieso viel handlicher ist, habe ich mich für Muffins entschieden. Das Rezept hat bestanden, die Muffins waren ratz fatz weg. Und wie ich finde, sind Sie auch kleine Hingucker. Der nächste Geburtstag kann also kommen.


Nudelsalate - kostenfreies eBook


Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreo
Drucken Pin
4.5 von 2 Bewertungen

Oreo Cheesecake Muffins mit viel Oreokeks

Super lecker und echt genial Oreo Cheesecake Muffins
Gericht Muffins
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Autor Malene

Zutaten

Für den Boden


    • 50 g weiche Butter
    • 130 g Oreo Kekse oder vergleichbar


      Für die Füllung


        • 70 g Oreokekse
        • 300 g Frischkäse
        • 60 g Saure Sahne
        • 30 g Weißer Zucker
        • 1 Päckchen Vanillezucker
        • 1 TL Stärke
        • 1 mittelgroßes Ei


          Für das Topping (Cookieteig)


            • 20 g Butter
            • 25 g brauner Zucker
            • 1 TL weißer Zucker
            • Prise Salz
            • 25 g Dinkelmehl
            • 30 g Schokotropfen oder Schokostreusel

            Anleitungen

            Boden

            • Oreos zerbröseln und idealerweise in einem Gefrierbeutel (gut verschließen) mit dem Nudelholz zermahlen. Butter erwärmen und mit den Keksbröseln vermischen. 1-2 TL der Keksmasse in die Muffinform geben und mit den Fingern sanft festdrücken. Bei 150 Grad ca 7 Minuten backen, anschließend das Blech mit den Formen aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

            Die Füllung

            • Oreokekse mit einem Messer hacken. Frischkäse, saure Sahne, Zucker, Vanillezucker mit dem Handrührgerät glatt rühren. Dann die Stärke und anschließend das Ei unterrühren. Abschließend die Keksstücke unterheben.

            Cookie Topping

            • Weiche Butter, Zucker (braun und weiß) und eine Prise Salz cremig rühren, anschließend das Mehl dazugeben und ebenfalls unterrühren. Nun noch die Schokotropfen oder Streusel dazu geben und gleichmäßig verteilen.
            • Nun die Frischkäsemasse mit den Keksstücken auf den vorgebackenen Böden in den Muffinförmchen verteilen. Den Cookie Teig in kleine Stücke zerpflücken und auf den Muffins verteilen.
            • Die Muffins bei 180 Grad Umluft für 20-25 Minuten fertig backen.

            In diesem Rezept verwendet

            Callebaut Callets Zartbitter 1 kg
            9,99 €
            Stand: 9. Dezember 2019 9:44 Uhr
            Anzeige

            Pinne das Rezept doch einfach für später bei Pinterest ?

            Oreo Cheesecake Muffins mit vielen Oreo Keksen, leckerer Oreo Cheesecake Füllung und kleinen Teigstückchen on top. Lecker, einfach gemacht und sehr beliebt

            30 Kommentare

            Jil 14. August 2019 - 12:52

            Hey, ich habe dein Rezept grade in der Mittagspause gesehen und die Jungs auf der Arbeit sind total begeistert und wollen unbedingt, dass ich Ihnen diese Backe. Ich frage mich, ob beim Boden und auch bei der Füllung die Füllung der oreo Kekse rausmuss oder einfach drin bleiben kann?

            Reply
            Malene 14. August 2019 - 13:00

            Hi Jil,
            ja witzig, dass ausgerechnet die Jungs drauf abfahren 😉
            Also ich habe damals die Creme rausgekratzt und danach aber viele weitere Rezepte mit Oreos gebacken und festgestellt, dass die Creme ohne Probleme mit verarbeitet werden kann.
            Also ich würde sie nur rauskratzen, wenn die sie selbst direkt verputzen möchtest 😉
            LG
            Malene

            Reply
            Lisq 15. März 2018 - 21:48

            4 stars
            Hey die sehen ja mal richtig genial aus !!
            Wollte mal fragen wie viele aus der Mengen Angabe entstehen ??
            Liebe Grüße Lisa

            Reply
            Malene 16. März 2018 - 14:05

            Hallo Lisa,
            die Menge ist stark abhängig von der Form der Muffins, ich habe ungefähr 10 Stück erhalten, die Menge ist für eine kleine Runge Muffins geeignet. Wenn du also etwas für eine größere Gruppe geplant hast, verdoppelt einfach die Menge 🙂
            Viele Grüße
            Malene

            Reply
            Margot 16. Februar 2018 - 15:30

            Hallo Malene, ich bin gerade auf Pinterest auf diese Muffins gestossen ;o) und nur beim lesen läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.
            Ich werde die so bald wie möglich nach backen.
            Danke also schon mal für das Rezept.
            LG Margot

            Reply
            Malene 16. Februar 2018 - 15:55

            Hallo Margot,
            lieben Dank, ich freue mich, dass dir das Rezept so gefällt. Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂 Ich muss die Muffins auch unbedingt einmal wieder backen 🙂
            Viele Grüße
            Malene

            Reply
            Pia 13. Februar 2018 - 23:15

            Die sehen fantastisch aus! Ich bin leidee kein fan von muffins und überlege gerade, ob ich sie auch in einer kuchenform z.b. in einer springform backen könnte. Ich habe schon öfter kuchen aus muffinteig gemacht und es hat immer gut funktioniert. Hier bin ich mir wegen der schichten aber nicht sicher. Ich denke ich würde dann die doppelte menge von allem nehmen. Was meinst du, könnte das funktionieren?

            Reply
            Malene 16. Februar 2018 - 15:54

            Hallo Pia,
            du kannst auf jeden Fall auch eine Flache Form verwenden. Eine die man für Brownies verwendet oder eine Springform, aber in dem Fall würde ich definitiv die Rezept Menge verdoppeln, sonst wird es ein sehr sehr flacher Oreo Kuchen, da dieser nicht weiter aufgeht.
            In Riegel geschnitten sicher auch super toll 🙂
            Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!!
            Malene

            Reply
            Pia 16. Februar 2018 - 18:32

            Vielen dank für die schnelle antwort! Das mit den riegeln ist eine tolle idee. Ich werde das experiment demnächst starten und dann berichten.

            Reply
            Jasmin Mayer 7. November 2017 - 10:30

            Die sehen ja sooo lecker aus! Aber ist der Oreo-Keks oben drauf erst nach dem Backen reingesteckt worden oder schon vorher und mitgebacken?

            Reply
            Malene 7. November 2017 - 12:20

            Hallo Jasmin 🙂
            vielen lieben Dank, die Oreo Muffins schmecken wirklich super lecker! Ich habe die Kekse mitgebacken, das war kein Problem. Aber du kannst auch einfach ausprobieren – so mache ich es immer – wie es dir am besten gefällt. Einen Teil bereits mitbacken und einen Teil später drauf stecken 🙂
            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Jasmin Mayer 9. November 2017 - 11:31

            Ok. danke für die schnelle Antwort. Dann aber nochmal eine Frage, da da ja kein Backpulver drin ist, gehen die nicht arg hoch oder? Ich habe nur recht kleine Muffinförmchen. Da mache ich die Füllung dann fast bis zum Rand und dann das Topping drauf?

            Reply
            Malene 9. November 2017 - 12:11

            Hi Jasmin, ja genau so ist es, ich hatte auch sehr kleine Förmchen, da geht nichts auf, da kannst du entspannt bis unter den Rand gehen… Viele Grüße Malene

            Reply
            Nadine 6. September 2017 - 8:59

            Nun habe ich den Salat 😉
            Weil Deine Muffins soooooo lecker sind und ich große Fans davon habe, darf ich sie morgen zur Hochzeit einer ganz lieben Freundin backen, die die Muffins auch über alles liebt. Ich hoffe, dass alles so klappt wie immer.
            Wie ich gerade die Kommentaren gelesen habe, viel mir so auf, dass das Muffinpapier wirklich immer sehr durchweicht, wenn ich es darin schon backe (Muffinform). Jetzt überlege ich gerade, ob ich das Blech mit Backtrennspray oder Backpapier auslege und so die Muffins dann rausnehmen kann und später ins Papier lege… Bei Geburtstagen u.s.w. war das Aussehen immer nebensächlich – Hauptsache ich hatte genug für alle gebacken 🙂 aber auf der Hochzeit … na ich guck mal.
            Vielen lieben Dank auf jeden Fall für dieses hervorragende Rezept. Einmal hab ich es mit Mascarpone gebacken, zwecks Mangel an Frischkäse im Kühlschrank – kann ich auch sehr empfehlen.
            Schöne Grüße
            Nadine

            Reply
            Malene 10. September 2017 - 16:04

            Liebe Nadine,
            vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar, ich bin ganz gerührt!
            So eine tolle Rückmeldung ist für mich das beste, was passieren kann 🙂
            Mit Mascarpone stelle ich mir das auch super vor, eine gute Alternative.
            Ich backe sehr viel mit Silikonformen, diese weichen nicht so durch. Ich finde das auch immer so schade, wie das Papier durchweicht. Ich habe so viele hübsche Papierförmchen und nutze die fast nie, weil die danach einfach nicht mehr sonderlich hübsch sind…
            Wenn dir die Oreo Muffins so gut gefallen, solltest du unbedingt die OREO Cheesecake Cookies ausprobieren, die sind auch der Hammer 🙂
            https://www.einfachmalene.de/oreo-cheesecake-cookies/
            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Claudi 25. Februar 2017 - 17:23

            5 stars
            Hallihallo,

            zufällig bin ich gestern auf dieses Rezept gestoßen und habe es spontan gleich nachgebacken. Gar kein großer Aufwand und sehr, sehr lecker! Das wird’s jetzt bestimmt öfter mal geben 🙂

            Liebe Grüße,
            Claudi

            Reply
            Malene 25. Februar 2017 - 17:40

            Hallo Claudi,

            das freut mich sehr zu lesen! Bei mir liegt das Backen schon eine Weile zurück und ich müsste die Muffins unbedingt einmal wieder backen 🙂 ich finde die ja auch so mega genial und einfach :-

            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Elena 22. Februar 2017 - 11:08

            Hi,
            das Rezept sieht klasse aus 🙂 Bevor ich mich daran versuche, aber zwei kurze Fragen:
            1. Muss es zwingend Dinkelmehl sein oder wäre auch Weizenmehl ok?
            2. Habe leider nur ein Blech mit Cupcake-Formen. Meinst du, die Teigkonstistenz würde auch dafür passen? Oder würde das mit den drei verschiedenen Schichten eher nicht hinhauen? Dann würde ich diese Woche noch fix ein Blech besorgen – würde das Rezept gerne gleich am Wochenende ausprobieren 🙂
            Danke und LG

            Reply
            Malene 22. Februar 2017 - 11:44

            Liebe Elena,

            vielen Dank, dass du nachfragst 🙂 Also zum Mehltyp – du kannst das Mehl einfach austauschen, das ist überhaupt kein Problem 🙂
            Ich würde sagen bezüglich der Formen, kann so ziemlich alles verwendet werden. Oft ist es nur noch so schön, wenn Papier – oder Pappförmchen verwendet werden, weil diese etwas durchweichen. Ich nutze mittlerweile fast nur noch Förmchen aus Silikon, die lassen sich super säubern, weichen nicht durch und lassen sich später gut entfernen. Was für ein Material hat dein Blech denn?

            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Elena 22. Februar 2017 - 13:17

            Hallo Malene, vielen Dank für die liebe und schnelle Antwort 🙂 Das hilft mir auf jeden Fall weiter und bin schon gespannt aufs Testen!
            Oha, das kann ich nicht einmal sagen – es war so ein typisches beschichtes Cupcake-Blech aus dem Supermarkt. Nichts besonderes, aber weil ich auch leider nicht sooo oft zum Backen komme, hatte es erst einmal seinen Zweck erfüllt. 😉

            Reply
            Malene 22. Februar 2017 - 21:45

            Da ich jedesmal beim Käsekuchen durchdrehe, wenn sich der Boden nicht von der Form löst, teste es ruhig mit kleinen zugeschnittenen Backpapier Stücken, dann löst sich der Muffins später besser und vollständig aus der Form.
            Viel Spaß beim Backen 🙂

            Reply
            Elena 3. Juli 2017 - 23:05

            Liebe Malene,

            habe am Wochenende zum zweiten Mal deine tollen Muffins gemacht – da fiel mir ein, dass ich nie gesagt hatte, wie lecker sie sind. Das sei hiermit nachgeholt. 😉
            Außerdem hatte ich letztes Mal totalen Müll geschrieben: Ich schrieb zwar von Cupcakes – meinte aber Mini-Cupcakes! ^^ Da macht meine Nachricht glaube ich mehr Sinn. Hatte mich wegen der drei Schichten aber dann doch nicht an die Winzdinger herangetraut und mir lieber ein richtiges Muffin-Blech besorgt.
            LG 🙂

            Sabine 21. Februar 2017 - 18:41

            Die schauen richtig lecker aus. Lese ich das richtig heraus, dass für den Boden, die Oreo Kekse mit der Cremefüllung zerbröselt werden?

            Reply
            Malene 21. Februar 2017 - 18:52

            Hallo Sabine,

            erst einmal vielen lieben Dank 🙂 Und ja, du liest es richtig. Du kannst die Oreos ohne Probleme mit der Creme zerbröseln. Als ich das erste Mal in einem Rezept mit OREO Boden vom Zerbröseln gelesen habe, war ich auch etwas überrascht, dass die OREO Creme einfach mit zerkleinert wird und habe direkt google befragt. Aber keine Sorge, es klappt wirklich ohne Probleme. Du kannst aber natürlich auch die Creme vorher abkratzen und so naschen 😉

            Viel Spaß beim Backen!

            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Sabine 23. Februar 2017 - 18:37

            Danke Dir für deine schnelle Antwort, werde das Rezept ausprobieren. 🙂

            LG Sabine

            Reply
            Celine 28. August 2016 - 17:00

            Hallo,
            für wie viele Muffins reicht der Teig
            denn? 🙂

            Reply
            Malene 28. August 2016 - 17:34

            Hallo Celine,

            das variiert natürlich immer etwas je nach Muffinform und der damit verbundenen Grüße. Aber es warem so 10-12 Stück, die verdammt schnell aufgegessen waren ????

            Ich hoffe das hilft dir?

            Liebe Grüße
            Malene

            Reply
            Anja 27. Oktober 2015 - 18:55

            Mein Gott sieht das lecker aus, das Rezept werde ich mir auf jedenfall speichern! Liebe Grüße, Anja http://www.modewahnsinn.de/

            Reply
            Carolin von Caros Küche 4. Oktober 2015 - 10:32

            Oh, die sehen ja toll aus! Oreos hab ich früher ganz gerne mal gegessen, pur mag ich sie jetzt aber nicht mehr so.
            In Gebäck finde ich sie aber ganz fantastisch um beim Anblick deiner Muffins bekomm ich richtig Hunger drauf!
            Liebe Grüße

            Reply
            Malene 4. Oktober 2015 - 19:13

            Hallo Caro,

            danke für deine lieben Worte 🙂
            Ja wenn du die ausprobierst hast, musst du mal berichten,

            liebe Grüße
            Malene

            Reply

            Schreibe einen Kommentar