Weihnachtliche Zimt Marzipan Plätzchen mit Walnuss

von Malene
Marzipan Plätzchen mit Walnuss

Fast hätten es diese kleinen Marzipan Plätzchen nicht auf den Blog geschafft, dabei sind sie doch so super lecker. Nur sollten diese kleinen Marzipankekse eigentlich flache Austecherle werden. Meine Tobsuchts-Anfälle behalte ich hier lieber für mich, aber lasst euch gesagt sein, wenn etwas nicht klappt in der Küche, werde ich sehr ungeduldig, gereizt und fluche dazu noch. Wenn ich in dem Moment keine Musik auf den Ohren habe, brauche ich eine Weile, um mich selbst zu beruhigen. Perfekt hilft es natürlich, wenn man Zuhause jemanden hat, der einen einfach kurz in den Arm nimmt und dann noch auffordert, kurz alles rauszulassen. Das hilft am meisten 😉

Marzipan Plätzchen mit Zimt und Walnuss

Wie dem auch sei, ich habe das Rezept kurzer Hand umgeworfen und umgewandelt. Es gibt keine ausgestochenen Herzen – die sollten es nämlich ursprünglich werden – es gibt kleine flachgedrückte Kugeln mit Walnüssen. Super köstlich und mit angefeuchteten Händen lassen sich diese aus dem viel zu klebrigen Teig wunderbar formen. Diese Zimt Marzipan Plätzchen sind vielleicht kein Blickfänger, aber das hält nur lästige Keksdiebe davon ab, auch die Kekse zu stibitzen 😉

Der Teig für die Marzipan Plätzchen sollte, weil er ja sehr klebrig ist, idealerweise kalt verarbeitet werden. Ich habe den Teig in 3 Portionen geteilt und im Gefrierschrank gekühlt. In den einzelnen Portionen habe ich ihn dann auch herausgenommen und zügig verarbeitet. Ich liebe Zimt und ich liebe Marzipan und so sind richtig geniale Plätzchen dabei herausgekommen, die etwas an Zimtsterne erinnern.

Marzipan Plätzchen mit Zimt, Mandeln und Nüssen

Ich freue mich jetzt schon total auf das nächste Jahr Weihnachtsbäckerei. Vielleicht sollte ich mir dazu eine Woche Urlaub nehmen, ich habe schon soooo viele Ideen und müsste im August anfangen zu backen um alles zu schaffen 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und noch mehr Spaß wünsche ich euch beim Auffuttern dieser tollen Kekse. Übrigens, die Rezepte mit den meisten Klicks in diesem Jahr auf dem Blog waren die Nougat Tuffs, Traumstücke, Lebkuchen-Mandelsplitter, Nussmakronen und die Zimtschnecken Plätzchen.

Marzipan Plätzchen mit Zimt und Walnuss

Wenn ihr noch mehr Ideen (vielleicht auch schon für nächstes Jahr) sucht, dann schaut doch mal auf meinem Weihnachtspinnboard bei Pinterest vorbei. Hier haben alle meine liebsten Blogger Ihre Rezepte und DIY Ideen gesammelt und es ist eine großartige Sammlung dabei herausgekommen. Wenn du selbst bloggst, dann lade ich dich gerne zum Mitpinnen auf dem Pinboard mit ein. Hinterlasse mir einfach einen Link zu deinem Pinterest Profil und folge der Pinnwand mit deinem Account.

Marzipan Plätzchen mit Zimt und Walnuss
Die 30 beliebtesten Weihnachtsrezepte von meinem Blog in einem Buch zusammengefasst

Ab sofort findest du meine liebsten und erfolgreichsten Weihnachtsrezepte in einem Buch.

Marzipan, Honig und Nüsse sind in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Auch meine Leser backen jedes Jahr fleißig meine Rezepte. Die 30 beliebtesten Rezepte aus den letzten Jahren habe ich nun in diesem Buch veröffentlicht, es ist verfügbar als E-Book oder Taschenbuch.

Nougat Tuffs, Traumstücke, Marzipankissen, Lebkuchen und Gewürzkuchen sind natürlich mit dabei.

Wenn du eines meiner Rezepte ausprobierst, dann freue ich mich wahnsinnig über deine Rückmeldung – als Kommentar unter dem Rezept, per E-Mail ([email protected]) oder zeige mir deine Fotos bei Instagram und Pinterest! Verwende bitte den #einfachmalene und verlinke mich auf dem Foto, damit ich es auf keinen Fall verpasse. Wenn du das Bild in einer Story teilst, teile ich dieses Erlebnis gerne mit meiner Community!

Marzipan Plätzchen mit Walnuss
Drucken Pin
5 von 2 Bewertungen

Weihnachtliche Zimt Marzipan Walnuss Plätzchen

Marzipan Plätzchen – idealerweise den Teig über Nacht kalt stellen
Gericht Weihnachten
Autor Einfach Malene

Zutaten

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Orangenschale
  • 200 g Puderzucker
  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 4 +1 Eier nur das Eiklar
  • Prise Salz
  • 50 g Puderzucker
  • geschälte Walnüsse

Anleitungen

  • Mandeln, Haselnüsse, Zimt, Orangenschale, Salz und Puderzucker in einer Rührschüssel vermischen. Die Marzipanrohmasse fein raspeln und hinzugeben. Das Eiweiß der 4 Eier hinzugeben und zügig zu einem Teig verkneten – über Nacht kalt stellen.
  • Am nächsten Tag den Eischnee schlagen und den Puderzucker hinein rieseln lassen.
  • Da der Teig sehr klebrig ist, sollte er kalt verarbeitet werden. Kleine Kugeln formen und leicht andrücken. Alternativ kann der Teig auch ausgerollt werden (am besten zwischen Frischhaltefolie) und mit Ausstechformen können Plätzchen ausgestochen werden. Aber dazu sollte der Teig wirklich kalt sein.
  • Eischnee auf den Zimt Marzipan Plätzchen verteilen und mit Walnüssen verzieren.
  • Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und auf unterer Schiene 10-15 Minuten backen.

Pinne das Rezept auf Pinterest

Diese Marzipan Plätzchen mit Zimt, Mandeln und Nüssen sind wirklich super lecker. Der Teig lässt sich am besten kalt verarbeiten. Viel Spaß beim Backen!

Merken

Merken

9 Kommentare

Pinel 7. Dezember 2019 - 15:06

Das kommt mir ein bisschen komisch vor: „…..das Eiweiß der 4 Eier unter den Teig mischen ……“ ? Wo bleiben die Eigelbe, werden die nicht benötigt?
LG
Alouette

Reply
Malene 7. Dezember 2019 - 15:13

Hallo,
das Eigelb findet in diesem Rezept keine Verwendung.
Du kannst es verwenden um damit zum Beispiel Nougat Tuffs oder Traumstücke zu backen.
Eine Leserin hat das Eiweiß vorher aufgeschlagen und dann mit dem Marzipanteig vermengt.
Liebe Grüße
Malene

Reply
Dorothee Sturm 2. Dezember 2019 - 11:14

Hallo, wie ist das genau mit den 4+1 Eiern….?
Gruß Dorother

Reply
Birgit Gärtner 23. November 2019 - 9:11

5 stars
Liebe Malene!?
Ich liebe es,Deine Rezepte zu lesen! Und sie natürlich auch nach zubacken!Nun meine Frage zum Rezept:MarzipanPlätzchen(mit 4+1 Eier).Du erwähnst nicht,dass die 4 Eier zu Eischnee geschlagen werden sollen?! Soll das auch so sein?Sie kommen also flüssig zum Teig?Ich backe grade die Traumstückchen und habe natürlich viel Eiweiß über?Ich würde mich über eine Antwort von Dir freuen.☺️Liebe Grüße aus Frankfurt Birgit

Reply
Birgit 7. Dezember 2019 - 15:15

Liebe Malene,

ich wollte Dich kurz informieren?
Also, die Traumstückchen Marzipan, Lebkuchen und Schokotonkabohne sind alle wunderbar geworden?
Nun zur Eiweißverwertung?Den Teig für die MarzipanPlätzchen habe ich mit 4 geschlagenen Eiweiß vermengt(es kam mir nicht richtig vor, die Eiweiße im „rohen“ Zustand zu verarbeiten)!Ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gehabt, was aber meiner Meinung nicht unbedingt nötig ist, da der Teig auch am nächsten Tag weiterhin so klebrig war ,dass ein Kugel formen nicht möglich war.Ich habe einfach zwei Teelöffel benutzt und habe kleine „Häufchen“ gemacht. Ging wunderbar?
In Deinem Rezept hattest Du 150 Grad Ober-Unterhitze für 10-15 Minuten angegeben.
Da jeder Ofen ja anders“tickt“, habe ich die Plätzchen bei 160 Grad Ober-Unterhitze für 20Minuten gebacken?Sie sind köstlich?
So, dies sind meine Erfahrungswerte und ich freue mich schon, noch mehr von Deinen Rezepten auszuprobieren☺️

Mit lieben Grüßen
Birgit??‍♀‍

Reply
Nils 12. November 2019 - 8:29

Kommt in den Teig wirklich nur das Eiweiß hinein? Was ist dann mit dem Eigelb?

Reply
kristin 21. Dezember 2018 - 9:19

5 stars
unmöglich diesen dingern zu widerstehen, leicht zu backen und ein hochgenuss, was für eine bereicherung zur weihnachtszeit, habe ein orangenmarzipan mit cointreau benutzt, ganz köstlich, danke für dieses rezept
kris

Reply
Kathi 22. Dezember 2016 - 11:37

Oh die klingen aber super lecker! Mist, ich habe eigentlich überhaupt keine Zeit mehr zum backen, aber vielleicht schaffe ich es ja doch noch.. Und sonst sind sie abgespeichert und werden im nächsten Jahr gebacken. Zimt und Marzipan sind nämlich auch meine Favoriten!
Liebst Kathi

Reply
Malene 4. Januar 2017 - 10:59

Hach, dann surfen wir ja geschmacklich voll auf der gleichen Welle Kathi, perfekt 😉 Bei mir ist die Weihnachtszeit auch wie im Fluge vorbeigegangen und ich hatte gar nicht so viel Zeit, wie ich sie eigentlich benötigt hätte um alle meine liebsten Kekse zu backen 🙂

Liebe Grüße
Malene

Reply

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept