Krabben Crostini – knuspriges Baguette mit Dill, Zitrone und Krabben

von Malene
Krabben Crostini

Krabben Crostini – das heutige Ergebnis einer freien Kombination aus meinen Geschmacksvorlieben. Aber was sind eigentlich Crostini? Der Begriff bzw. das Gericht stammt aus Italien. Dünne Scheiben von Weizenbrot (Baguette, Ciabatta) werden mit Knoblauch berieben und vor dem Backen mit etwas Olivenöl beträufelt. Belegt werden die Crostini mit verschiedenen Zutaten. Ein Variante, die vermutlich jeder kennt ist Bruschetta. Eine weitere Variante habe ich zu meiner Anfangsphase bereits verblogged – mit Feta und Rucola. Wer sich wundert, warum der Knoblauch in meinem Rezept fehlt, ich wollte den Geschmack der Krabben nicht überdecken. Crostini sind in Italien eine sehr beliebte Vorspeise. Ihr könnt die Krabben natürlich mit backen, ich persönlich mag den Geschmack lieber, wenn diese kalt auf das getoastete Brot gelegt werden. Und so gibt es heute in Zitronenöl eingelegte Krabben mit viel Dill, Salz und Pfeffer auf knusprigem Weizenbrot: Krabben Crostini.

Krabben Crostini

Zutaten Krabben Crostini:

6 ScheibenBaguette Brot
3 TL + 1 ELOlivenöl (evtl mit Zitronengeschmack)
etwasZitronensaft (falls kein Öl mit Zitrone vorhanden)
eine kleine PackungKrabben (aus der Frischetheke)
etwasSalz und Pfeffer
2 Stilefrischer Dill

Zubereitung Krabben Crostini:

Vorab die Krabben einlegen. Hierzu die Krabben mit ca. 1 EL Olivenöl und etwas Zitrone mischen (falls ihr Olivenöl mit Zitronengeschmack habt, lasst gerne die Zitrone weg). Den Dill hacken und unterrühren.Nun kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und die marinierten Krabben für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen, damit der Geschmack gut durchziehen kann.

Später, wenn es losgehen kann, das Brot in Scheiben schneiden und mit Olivenöl von beiden Seiten einpinseln. Bei ca 150° Umluft das Brot kurz rösten und die gekühlten, in Öl eingelegten Krabben auf den Crostini Scheiben verteilen und mit dem noch warmen Brot servieren. Ideal als Vorspeise. Wer mag, kann das Brot vor dem Rösten auch mit Knoblauch einreiben.

Krabben Crostini

Krabben Crostini

Krabben Crostini

Krabben Crostini

8 Kommentare

Filiz 25. Januar 2016 - 7:49

Das sieht sooo gut aus! Ich liebe Krabben.
Und ich kann mich meinen Vorrednern anschließen: Dein Design ist der Wahnsinn! <3
Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
Filiz

Reply
Malene 27. Januar 2016 - 11:25

Hi Feliz, vielen Dank für deine lieben Worte, ich freue mich riesig 🙂 Ich wünsche dir auch eine tolle Woche,
viele Grüße Malene

Reply
Lisa 5. November 2015 - 13:22

Also erst mal: Ich liebe dein Theme! Ist mal was ganz anderes; aber so passend für einen Foodblog. Einfach super 🙂
Und jetzt zu diesem Rezept: Es sieht so super lecker aus! Wird es demnächst definitiv auch bei mir geben.
Liebe Grüße,
Lisa
https://picsoulblog.wordpress.com

Reply
Malene 9. November 2015 - 20:01

Liebe Lisa,

ich danke dir für deine lieben Worte, ich bin so happy, dass mein Theme gut ankommt bei euch Lesern! Viel Spaß beim Ausprobieren,

herzliche Grüße
Malene

Reply
natalie 2. November 2015 - 11:51

Als ich mag Krabben zwar nicht, dennoch muss ich sagen, dass es hier sehr lecker aussieht.
Dein Design ist echt cool, gerade wenn man die Einzelnen Blogberichte betrachtet. Hab sowas noch nie gesehen.

Reply
Malene 3. November 2015 - 16:55

Liebe Natalie,

ganz ganz lieben Dank für das Kompliment. Es gibt für mich eigentlich nichts schöneres als ein solch liebes Feedback *freu*

Liebe Grüße
Malene

Reply
ekiem 31. Oktober 2015 - 23:54

Also ich bin ja nicht so der Fan von Meeresfrüchten, aber eigentlich sieht das schon wieder so gut aus, dass ich mind. mal probieren würde, hihi 🙂

Reply
Malene 3. November 2015 - 16:54

Vielen lieben Dank 🙂

Reply

Schreibe einen Kommentar