Knuspriges Bruschetta mit Rucola und Feta

von Malene
Rucola und Feta auf knusprigem Ciabatte

Bruschetta mit Tomaten kennt vermutlich jeder. Mein Tomaten Bruschetta Rezept habe ich erst kürzlich gebloggt und es schmeckt einfach super lecker. Wichtig sind hier natürlich die frischen Tomaten. Und was tun, wenn es keine gibt, weil es z.B. Winter ist und Tomaten wenig Aroma haben und einfach viiiiiel zu teuer sind?

Speziell für diese Tage, aber auch für alle anderen, habe ich nun eine weitere Variante für Bruschetta entdeckt, die ich euch unbedingt ans Herz legen möchte. Ganz anders, aber mindestens genauso lecker ist Bruschetta mit Rucola und Feta. Wenn ihr frischen Feta z.B. vom dem Markt oder von der Frischetheke verwendet, ist der Feta besonders cremig und ihr könnt eine Creme daraus zubereiten, die ihr auf das knusprige Ciabatta schmiert. Oder etwas grober, krümelig, so schmeckt es mir am besten. Rauke, die meisten kennen ihn nur unter dem Namen Rucola, ist ein Salat der besonders aromatisch ist. Wusstet ihr, dass Rucola einen sehr hohen Jod Gehalt hat? Für Menschen, die unter eine Schilddrüsenunterfunktion leiden, besonders empfehlenswert.

Ihr benötigt nicht viele Zutaten für das Bruschetta, was die Zubereitung besonders einfach macht. Ein Ciabatta-Brot reicht für 2 Personen – aber nicht zum Sattwerden, darum würde ich das Ganze als Vorspeise oder Snack anbieten. Super dazu passt dann ein Salat, der mit fast den selben Zutaten zubereitet wird und somit besonders korrespondiert: Salat mit Rucola, Tomaten, Feta und Oliven!

Bruschetta mit Rucola und Feta

Zutaten Bruschetta mit Rucola und Feta:

1 Stückrustikales Baguette oder Ciabatte
4 ELOlivenöl
300 gfrischer Feta (schön cremig)
2 handvollRucola
3 ELWalnusskernöl
etwasPfeffer und Salz

Zubereitung Bruschetta mit Rucola und Feta:

Brot in schräge Scheiben schneiden, dann werden Sie etwas größer. Von beiden Seiten mit Olivenöl einpinseln und für ca. 5 Minuten in den Ofen schieben (bei 175 Grad Umluft). Nach der Hälfte der Zeit kurz wenden, das Brot soll schön knusprig werden, aber nicht zu „Zwieback“.

In der Zwischenzeit die Rucola Blätter in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Den Feta in kleine Würfel brechen. Wenn der Feta frisch gekauft wird, ist er besonders cremig, in dem Fall mit der Gabel grob zerdrücken. Den Feta mit dem Rucola und Walnussöl verrühren.

Wenn das Brot fertig geröstet ist, die Rucola Fetacreme auf den Broten verteilen, ggf. noch etwas pfeffern. Fertig!

Bruschetta Feta Rucola

Bruschetta mal anders mit Rucola und Feta

Bruschetta mit Rucola und Feta

Bruschetta mit Rucola und Feta

Bruschetta Rucola Feta

 

10 Kommentare

natalie 2. November 2015 - 11:53

Uiii ich liebe Feta und alles was mit Feta zutun hat. Das sieht unfassbar lecker aus 🙂

Reply
Malene 3. November 2015 - 16:56

Liebe Natalie,

versprochen, es ist auch super lecker 🙂

Liebe Grüße
Malene

Reply
Ina 22. September 2015 - 17:02

Ich mag einfache Rezept und das sieht so lecker aus! Würde ich glatt verputzen 😉

Reply
Malene 23. September 2015 - 12:45

Liebe Ina,

ja manchmal kann es so einfach sein 🙂

LG
Malene

Reply
KochBock 13. September 2015 - 12:14

Schaut echt lecker aus! Mach weiter so :-)!

Reply
Malene 14. September 2015 - 16:07

Vielen lieben Dank, das werde ich machen! LG Malene

Reply
Stéphanie 25. August 2015 - 9:04

Ich bin zwar gar kein Fan von Feta, aber das sieht sooo lecker aus! 😀

Reply
Malene 25. August 2015 - 16:34

Hi Stéphanie,

dann schlage ich vor du machst die für Gäste und probierst einfach mal, vielleicht mit etwas weniger Feta und mehr Rucola 😉

Liebe Grüße
Malene

Reply
Mini.Me. 21. August 2015 - 12:04

Hmmm das sieht phantastisch aus! Ein tolles Beispiel, dass geniale Gerichte nicht kompliziert und mit vielen teuren Zutaten gemacht sein müssen!
Liebe Grüsse
Moni

Reply
Malene 25. August 2015 - 16:35

Liebe Moni,

ein Traum, du hast die Botschaft absolut verstanden!! Genauso soll es sein, es muss ja nicht immer kompliziert sein, aber lecker, das ist Pflicht 🙂

Herzliche Grüße
Malene

Reply

Schreibe einen Kommentar