Skip to Content

Köstliches Bruschetta – so einfach machst du es zuhause selber

Köstliches Bruschetta – so einfach machst du es zuhause selber
So schmeckt der Sommer, köstliches Bruschetta ganz einfach selber machen - geröstete Brotscheiben mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum - super lecker und kinderleicht zuzubereiten.
Leckeres Bruschetta selber machen

Eine der besten Vorspeisen im Sommer ist italienisches Bruschetta. Es schmeckt super lecker und lässt sich auch zuhause ganz einfach selber machen. Mit diesem Rezept schmeckt dein selbstgemachtes Bruschetta mindestens so gut wie bei deinem Lieblings-Italiener. Aromatische Tomaten mit frischem Basilikum auf gerösteten Brotscheiben – so schmeckt der Sommer! Es ist kinderleicht und alles was zu für richtig gutes Bruschetta brauchst sind aromatische Tomaten, Olivenöl, Knoblauch und köstliches Baguette.

Knuspriges Bruschetta wie beim Italiener um die Ecke - aromatisch, lecker und mit bunten Tomaten. Super einfaches Rezept zum Selbermachen für Zuhause. #tomatenrezept #vorspeise #vegetarisch #italienisch

Mein Lieblingsrezept für Bruschetta wie beim Italiener

Ich bin bekanntlich ein ganz großer Tomatenfan und genieße auch in diesem Jahr bereits die aromatischen Tomaten, die im Sommer auch in Deutschland wachsen und geerntet werden. Ob Tomatensalat, Tomatensuppe oder eben das beste selbstgemachte Bruschetta aller Zeiten – es sind meine Lieblings-Rezepte, die nur im Sommer soooo gut schmecken. Jeden Tag gieße ich meine Tomatenpflanzen im Hochbeet und freue mich auf eine hoffentlich sehr gute Ernte.

Bruschetta – wir lieben es!

Ich liebe Bruschetta sehr und oft gibt es in italienischen Restaurants einen Teller als Vorspeise als den sogenannten “Gruß aus der Küche”. Wir bestellen Bruschetta immer gerne als gemeinsame Vorspeise – nur ist diese immer ganz fix aufgegessen und ich bekomme wirklich nie genug davon. Nun hatten wir ja leider bereits eine lange Zeit keine Gelegenheit mehr gemeinsam essen zu gehen – dafür bestellen wir oft beim Lieblingsitaliener. Und diese Woche hat mein Mann Bruschetta als Vorspeise das leckere Brot mit Tomaten einfach bestellt. Da haben wir uns beide daran erinnert, wie gerne wir Bruschetta immer essen und spontan gab es am nächsten Abend selbstgemachtes Bruschetta. Eine bessere Speise zu diesem heißen Sommerwetter gibt es eigentlich gar nicht – mit dem Bruschetta kommen Urlaubssehnsüchte zurück.

das perfekte Bruschetta

Bruschetta nicht immer nur als Vorspeise

Während im Restaurant eher 2-3 Scheiben geröstet Brot mit Tomaten an den Tisch gebracht wird, habe ich ein ganzes Baguette verwendet und praktisch unseren Hauptgang dadurch ersetzt.

Im Sommer mache ich mein eigenes Bruschetta also immer ganz gerne in einer ganz besonders großen Portion. Und wusstest du, dass du Bruschetta zuhause ganz einfach selber machen kannst? Ich verspreche dir, es schmeckt mit ein paar kleinen Tricks genauso gut wie in deinem italienischen Lieblingsrestaurant und es ist so einfach, dass es praktisch jeder hinbekommt – auch ohne viel Koch-Talent.

das perfekte Bruschetta -so einfach machst du es selber

Knuspriges Bruschetta ganz einfach selber machen

Die Sommermonate sind der perfekte Zeitpunkt um Zuhause dein eigenes knuspriges Bruschetta selber zuzubereiten. Denn das allerwichtigste sind richtig leckere Tomaten. Ich verwende am liebsten Strauchtomaten, denn die sind besonders aromatisch.

Die Zutatenliste für Bruschetta ist wirklich überschaubar und mit meinen Tipps, gelingt auch dir super köstliches Bruschetta, das mindestens genauso gut schmeckt, wie du es vom Italiener kennst.

Nur dieses Mal kannst du dich daran satt essen – bereite dazu einfach wie ich, eine größere Portion zu.

Tomaten Bruschetta

Für dein Bruschetta brauchst du:

  • Tomaten – am besten verwendest du besonders aromatische Tomaten. Die mittelgroßen Strauchtomaten sind dazu perfekt. Im Hochbeet habe ich dieses Jahr 5 verschiedene Tomaten angepflanzt und werde mit der Ernte das Bruschetta testen.
  • Brot – ich kaufe für Bruschetta immer ein helles Baguette oder Ciabatta – am liebsten Frisch, aber auch aufbacken ist kein Problem.
  • Basilikum – im Sommer habe ich immer einen Topf stehen und zupfe mit bei Bedarf einfach frische Blätter. Dieses Mal habe ich statt Basilikum Rucola verwendet – auch super lecker.
  • Olivenöl* – achte auf die Qualität, es lohnt sich ein hochwertiges Olivenöl zu verwenden.
  • Knoblauch – in Scheiben oder Würfel geschnitten. Ich gebe den Knoblauch aber auch durch die Presse.
  • Salz & Pfeffer – am besten aus der Mühle
Bruschetta nach italienischer Art

Tomaten Bruschetta ganz einfach selber machen – so geht´s

  • Zunächst schneidest du die gewaschenen Tomaten in Würfel. Wenn die Tomaten besonders saftig sind, kippe etwas Flüssigkeit ab.
  • Schäle eine Zehe Knoblauch. Du kannst diese pressen oder sehr fein hacken und zu den Tomaten geben. Gib etwas Olivenöl hinzu und vermische alles miteinander. Lass die Tomaten gerne eine Weile ziehen.
  • Zupfe das Basilikum von den Stielen und spüle es unter kaltem Wasser ab. Tupfe es mit einem Küchentuch trocken und zupfe oder schneide die Blätter etwas kleiner. Hebe das Basilikum unter die Tomaten. Gib nun noch etwas Salz und Pfeffer dazu – wieviel genau du verwendest, solltest du am besten nach deinem persönlichen Geschmack abschmecken. 
  • Das Brot in (schräge) Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl einpinseln. Lege die Brotscheiben im Backofen auf ein Backblech und röste diese für ca. 7 Minuten bei 170 Grad. Die Baguettescheiben sollten leicht braun werden.
  • Lege nun die gerösteten Brotscheiben auf einen Teller – du kannst zusätzlich noch das knusprige Brot mit einer Knoblauchzehe einreiben.
  • Verteile die Tomaten auf den knusprigen Brotscheiben und serviere dein Bruschetta zeitnah. Wer mag kann nun noch gehobelten Parmesan über das Bruschetta geben. 
das perfekte Bruschetta -so einfach machst du es selber

Tipps für ein perfektes Ergebnis:

  • Du kannst auch Baguette vom Vortag verwenden – durch das Rösten mit Olivenöl schmeckt es wieder frisch.
  • Verwende ein besseres Olivenöl – der Geschmack überzeugt garantiert. Ich verwende für Salate und andere kalte Speisen nur noch hochwertiges Olivenöl (dieses hier zum Beispiel*).
  • Es schadet dem Bruschetta nicht, wenn die Tomaten einige Minuten auf dem Brot liegen, das Brot nimmt den Geschmack der Tomaten toll auf und schmeckt sogar besonders gut. Aber der Kontrast warmes Brot und kalte Tomaten ist für mich unübertreffbar.
  • Verwende unbedingt reife aromatische Tomaten – Fleischtomaten sind weniger gut geeignet – ich mag Bruschetta am liebsten mit Strauchtomaten. Wenn du Bruschetta im Winter zubereiten möchtest und Tomaten keine Hauptsaison haben, verwende besser Kirschtomaten, die sind allerdings etwas teurer. Für mich gibt es richtig gutes Bruschetta deshalb nur im Sommer!
  • Du kannst auch einen Schluck Balsamico Essig zu den Tomaten geben – das ist nicht unbedingt das ursprüngliche Rezept, schmeckt aber auch köstlich!
  • Statt Basilikum kannst du auch Rucola verwenden, so wird es etwas würziger.
  • Toppe dein Bruschetta mit gehobeltem Parmesan.
  • Du kannst auch eine Balsamicocreme* zum Servieren über dein Bruschetta geben. Da sieht nicht nur lecker aus, es schmeckt mir sehr sehr gut.
die beste Bruschetta der Welt

Welche Gewürze braucht man für italienisches Bruschetta?

Eigentlich braucht es nur etwas Salz und Pfeffer, aber es gibt mittlerweile auch tolle Gewürzmischungen* für Bruschetta. Ich persönlich verwende am liebsten etwas Tomatensalz*, das reicht mir. Der Geschmack kommt durch Olivenöl, Knoblauch und köstliche Tomaten – mehr brauchst du nicht für dein perfektes Bruschetta.

Bruschetta nach italienischer Art

Welches Brot kann man verwenden?

Ich verwende am liebsten frisches Ciabatta oder Baguette vom Bäcker. Noch besser ist es aus italienischen Feinkostgeschäften – aber da fahre ich nicht extra für ein Brot hin 😉

Du kannst es aber auch noch deutlich einfacher gestalten – verwende Toastbrotscheiben (getoastet) oder Fladenbrot – einfach mit etwas Öl einpinseln, rösten und mit den Tomaten belegen. Einfach oder?

Du kannst auch einfach „altes“ Brot verwenden. Durch das Rösten, darf es gerne etwas trocken sein.

das beste Bruschetta Rezept - Ganz einfach selber machen

Warm oder kalt servieren?

Also, das ist so eine Frage, die muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber ich verrate dir gerne, wie ich Bruschetta am liebsten esse. Die Tomaten sollten kalt sein. Lasse sie gerne für einige Minuten im Kühlschrank durchziehen. Das Brot sollte frisch aus dem Ofen kommen, darf auch leicht abkühlen – aber warmes krosses Brot mit kalten Tomaten ist die beste Kombi aller Zeiten.

Bruschetta nach italienischer Art

Und darum wirst du dieses Rezept für Bruschetta lieben:

  • es schmeckt nach Sommer und erinnert an laue Sommernächte mit Freunden
  • es ist mindestens so köstlich wie bei deinem Lieblings-Italiener
  • es ist kinderleicht und du kannst es in wenigen Minuten zubereiten
  • das Rezept ist perfekt für Gäste, denn alle lieben Bruschetta und es lässt sich super vorbereiten
Bruschetta wie vom Italiener

Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein.

Mein Newsletter enthält Informationen zu neuen Beiträgen und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhälst Du in meiner Datenschutzerklärung.

Folge mir auch auf Instagram, Pinterest, Flipboard oder Facebook. Werde HIER ein exklusives Mitglied meiner privaten Facebookgruppe. Wenn du keines meiner Rezepte mehr verpassen möchtest, trage dich unbedingt für meinen Newsletter ein. Verwende bitte den #einfachmalene und verlinke mich auf dem Foto, damit ich es auf keinen Fall verpasse. Wenn du das Bild in einer Story teilst, teile ich dieses Erlebnis gerne mit meiner Community!

Dieses Mal gab es bei uns Bruschetta mit Rucola statt Basilikum
4 Wochen Feierabendküche PLUS Bonusrezepte

Suchst du nach einfachen Rezepten für deinen Feierabend? Dann wird dir mein neues Buch ganz bestimmt gefallen.

Meine 4-Wochen-Feierabendküche enthält köstliche Rezepte zum schnellen Kochen nach einem langen Arbeitstag. Dabei sind 20 neue Rezepte sowie 5 Bonus Rezepte (die auf dem Blog besonders beliebt sind).

Das Buch wird deinen Alltag vereinfachen und liefert dir viele leckere Ideen zum Kochen.

Leckeres Bruschetta selber machen
Drucken Pin
5 von 6 Bewertungen

Bestes Bruschetta wie vom Lieblings-Italiener

So schmeckt der Sommer, köstliches Bruschetta ganz einfach selber machen – geröstete Brotscheiben mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum – super lecker und kinderleicht zuzubereiten.
Autor Einfach Malene

Zutaten

  • 500 g bunte Strauchtomaten bzw. Kirschtomaten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Stück langes Baguette oder italienisches Ciabatta
  • 6 EL Olivenöl
  • etwas  Salz und Pfeffer
  • 1 handvoll frische Basilikum Blätter

Anleitungen

  • Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Sollte viel Flüssigkeit vorhanden sein, ein Stück Küchenrolle davor halten und die Flüssigkeit abtropfen lassen.
  • Den Knoblauch schälen, pressen und hinzugeben. Olivenöl über die Tomaten geben. Das Basilikum grob hacken und unter die Tomaten heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Brot in schräge Scheiben schneiden und mit dem Olivenöl beträufeln oder einpinseln.
    Nun die Brotscheiben für ca. 7 Minuten bei 170 Grad Heißluft (ohne Vorheizen) rösten, bis es goldbraun wird.
  • Die Tomatenmischung auf den knusprigen Baguettescheiben verteilen und servieren. Wer mag, kann etwas gehobelten Parmesan auf die Bruschetta Scheiben geben.

Pinne das Rezept bei Pinterest

Köstliches Bruschetta wie bei deinem liebsten Italiener. Einfaches Rezept zum Selbermachen - Aromatisch, gelingsicher und mega lecker.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

Bewerte das Rezept




Sandy

Thursday 9th of July 2020

Die Bruschetta sieht fantastisch aus! Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung einer solchen Bruschetta zur Verfügung gestellt haben. Ich kann's kaum erwarten, sie auszuprobieren!

Jana

Friday 31st of July 2015

Ich liebe Bruschetta! Am besten sind dazu Tomaten aus dem eigenen Garten :) Und deine Idee mit dem Fladenbrot ist toll, das muss ich mal ausprobieren!

Liebe Grüße ♥

Malene

Tuesday 4th of August 2015

Liebe Jana,

vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, da hast du vollkommen Recht, wer jetzt eigene Tomaten im Garten ernten kann, steht auf der Sonnenseite des Lebens ;-) Ich bin gespannt, ob es dir auch so gut schmeckt mit dem Fladenbrot.

Liebe Grüße Malene