Bratapfelgewürz – so einfach machst du es selber

von Malene
Köstliches Bratapfelgewürz selbst gemacht

Das Bratapfelgewürz ist ein wundervolle Gewürzmischung für die dunkle Jahreszeit, die gerade begonnen hat. Das Bratapfelgewürz duftet wundervoll nach einer Mischung aus Zimt und weihnachtlichen Gewürzen und wird hier in den nächsten Wochen häufiger den Einsatz in meinen Backrezepten finden. Das Gewürz kann man fertig kaufen oder du machst es einfach selber, wenn du die Gewürze bereits zuhause hast. Es ist ganz einfach und schmeckt ganz wunderbar.

Leckeres Bratapfelgewürz ganz einfach selber machen

Meine Backschublade explodiert, ich habe in den letzten Jahren so viele tolle Gewürze für Weihnachten gekauft und reduziere derzeit die vielen angebrochenen Packungen. Dazu eignet sich kaum etwas besser als eine Gewürzmischung selber herzustellen.

Das Bratapfelgewürz duftet wundervoll nach einer Mischung aus Zimt und weihnachtlichen Gewürze

Bratapfelgewürz als Basis für köstliche Rezepte in der Weihnachtszeit

Du wirst sehen, in den nächsten Wochen folgen hier tolle Rezepte und auch das Bratapfelgewürz findet im neuen Bartapfelkuchen mit Marzipan seinen perfekte und absolut köstlichen Einsatzzweck.

Durch den Zucker werden die Gewürze nicht so extrem intensiv durchkommen, du kannst also beim Zusammenstellen etwas mutiger sein. Da nicht jeder die Auswahl der weihnachtlichen Gewürze mag, kannst du auch flexibel sein und Zutaten tauschen oder das Mischverhältnis anpassen.

Achte darauf, dass die Zutaten alle trocken sind, wenn du sie verarbeitest, damit diese nicht in der Bratapfel Gewürzmischung zusammen kleben.

Heute gibt es mal nicht so viel mehr zu schreiben, denn das spare ich mir für den köstlichen Kuchen auf – da passt das Bratapfelgewürz nämlich extrem gut. 

Bratapfelgewürz - so einfach machst du es selber

So einfach machst du dein leckeres Weihnachtsgewürz aus braunem Rohrzucker, Zimt, Nelken, Vanille, Anis, Muskatnuss und Kardamom zuhause selber

Du kannst die Gewürzmischung ganz einfach und schnell selber machen – wenn dir aber nahezu alle Zutaten dazu fehlen, empfehle ich dir eine fertige Mischung zu kaufen*. Ich habe mir angewöhnt alle Zutaten ein größeren Tüten zu kaufen, die kleine Packungen im Supermarkt, die es zur Weihnachtszeit gibt, sind ziemlich teuer – gemessen an dem Inhalt. Ich verlinke dir die Zutaten, wie ich sie am liebsten bestelle.

Diese Zutaten brauchst du für dein selbstgemachtes Bratapfelgewürz

Das Bratapfelgewürz ist ein wundervolle Gewürzmischung für die dunkle Jahreszeit,

In nur wenigen Schritten zum eigenen Bratapfelgewürz

  • Kratze das Mark aus der Vanilleschote und mische es mit dem Zucker, Zimt sowie den gemahlenen Gewürzen Anis, Muskatnuss und Kardamom.
  • Bei Anis, Muskat und Kardamom verwende am erst einmal etwas weniger und gebe bei Bedarf mehr dazu. Die Gewürze können durchaus sehr intensiv sein und es ist geschmackssache, ob du es so magst. 
  • Ich habe die Mischung anschließend noch fein gemahlen, damit der Zucker schön fein wird. Das ist aber kein Muss.
  • Gib die Gewürzmischung in ein luftdicht verschlossenes Glas und verbrauche sie nach Möglichkeit bis zu Weihnachten. So bleiben Aroma und Geschmack besonders intensiv.
  • Wenn du die Gewürze nicht in gemahlener Form vorliegen hast, kannst du diese entweder selber mahlen oder du zerkleinerst sie mit dem Mörser.

Wie oben schon geschrieben, kaufe ich nur noch selten meine Gewürze in den klassischen Streuern aus dem Supermarkt. Aber ich habe auch gerade zu Weihnachten einen sehr hohen Verbraucht. Ich verschenke dann gerne Gewürzmischungen in der Zeit vor Weihnachten oder verteile kleine Gläser mit dem jeweiligen Gewürz weiter an Freunde und Familie.

 Das Bratapfelgewürz duftet wundervoll nach einer Mischung aus Zimt und weihnachtlichen Gewürze
Die 30 beliebtesten Weihnachtsrezepte von meinem Blog in einem Buch zusammengefasst

Ab sofort findest du meine liebsten und erfolgreichsten Weihnachtsrezepte in einem Buch.

Marzipan, Honig und Nüsse sind in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Auch meine Leser backen jedes Jahr fleißig meine Rezepte. Die 30 beliebtesten Rezepte aus den letzten Jahren habe ich nun in diesem Buch veröffentlicht, es ist verfügbar als E-Book oder Taschenbuch.

Nougat Tuffs, Traumstücke, Marzipankissen, Lebkuchen und Gewürzkuchen sind natürlich mit dabei.

Wenn du eines meiner Rezepte ausprobierst, dann freue ich mich wahnsinnig über deine Rückmeldung – als Kommentar unter dem Rezept, per E-Mail ([email protected]) oder zeige mir deine Fotos bei Instagram und Pinterest! Verwende bitte den #einfachmalene und verlinke mich auf dem Foto, damit ich es auf keinen Fall verpasse. Wenn du das Bild in einer Story teilst, teile ich dieses Erlebnis gerne mit meiner Community!

Bratapfelgewürz – für köstliche Rezepte oder zum Verschenken

Leckeres Weihnachtsgewürz aus braunem Rohrzucker, Zimt, Nelken, Vanille, Anis, Muskatnuss und Kardamom

Zutaten

  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 20 g Zimt
  • 1/4 TL Nelken
  • Prise Anis
  • Prise Muskatnuss
  • Prise Kardamom

Anleitungen

  • Kratze das Mark aus der Vanilleschote und mische es mit dem Zucker, Zimt sowie den gemahlenen Gewürzen Anis, Muskatnuss und Kardamom.
  • Wenn Gewürze noch nicht gemahlen sind, kannst du dies selber tun oder diese im Mörser fein zerdrücken.
  • Bei Anis, Muskat und Kardamom verwende am besten erst einmal etwas weniger und gebe bei Bedarf mehr dazu. Die Gewürze können durchaus sehr intensiv sein und es ist Geschmackssache, ob du es so magst.
  • Ich habe die Mischung anschließend noch fein gemahlen, damit der Zucker schön fein wird. Das ist aber kein Muss.
  • Gib die Gewürzmischung in ein luftdicht verschlossenes Glas und verbrauche sie nach Möglichkeit bis zu Weihnachten. So bleiben Aroma und Geschmack besonders intensiv.

Pinne die Rezeptsammlung auf Pinterest

Leckeres Weihnachtsgewürz aus braunem Rohrzucker, Zimt, Nelken, Vanille, Anis, Muskatnuss und Kardamom - ideal zum Backen oder als Geschenk in der Weihnachtszeit #gewürzmischung #weihnachten #bratapfel #geschenkeausderküche #adventsgeschenke

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept