Bester und saftigster Marmorkuchen Gugl

Saftigster Marmorkuchen Guglhupf aller Zeiten
Dieser Marmor Guglhupf ist mega lecker, super saftig und wunderbar einfach zu backen.
Springe zum Rezept Springe zum Video Merkliste
Saftigster Marmorkuchen aller Zeiten

Alle lieben diesen Marmorkuchen! Das Rezept ist so einfach wie man es sich wünscht und der Kuchen schmeckt besser als man es erwarten würde bei einem so einfachen Rezept, mich überrascht das Ergebnis jedes Mal aufs Neue. Ich liebe diesen Rührkuchen Klassiker, der mit hellem und dunklen Schokoteig so wunderbar marmoriert wird. Dieser Marmorkuchen ist bei allen so beliebt, weil er so saftig und fluffig wie es sein soll.

Der leckere und saftige Marmorkuchen ist bereits eine Weile auf dem Blog online, der Beitrag hat nun aber ein verdientes Update erhalten, denn er ist bei meinen Leser sehr beliebt und gehört zu den beliebtesten Rührkuchen auf dem Blog. Außerdem gibt es ab sofort ein tolles Video mit Schritt-für-Schritt Anleitung, damit du den Marmorkuchen ganz einfach zuhause selber backen und genießen kannst.

Super saftiger Marmorkuchen

Saftiger Marmorkuchen – Erinnerungen an meine Kindheit

Dieser Marmor Gugl erinnert mich an meine Kindheit wie kein anderer Kuchen. Alles was es für mich braucht, wenn Marmorkuchen auf dem Tisch steht, ist ein Glas Milch! Das war schon immer so und wird vermutlich auch so bleiben 🙂 Es ist vermutlich nicht so ungewöhnlich, wenn Kinder ein Glas Milch zum Kuchen trinken, bei Erwachsenen mag das schon seltener vorkommen. Meinen Kaffee (mit viel Milch) trinke ich dann ausnahmsweise erst im Anschluss.

Marmorkuchen – mit diesem Trick wird er besonders saftig und schokoladig

Bei uns gab es früher, als ich noch ein Kind war, sehr häufig Marmorkuchen. Und er gehört zu den unkompliziertesten Kuchen, die ich kenne.  Wir haben den Schokoladenteil früher mit Backkakao gemischt, heute verwende ich dazu zusätzlich flüssige Schokolade. Dadurch wird der Marmorkuchen super saftig und besonders fluffig. Ich backe ihn nur so lange wie nötig, so dass er noch etwas klitschig ist, wenn ich ihn aus dem Backofen hole. Mir schmecken klassische Rührkuchen schon immer besonders gut, wenn sie noch leicht klitschig sind in der Mitte.

Marmorkuchen

Marmorkuchen – der Klassiker unter allen Rührkuchen

Marmorkuchen ist ein echter Klassiker und es gibt zahlreiche Rezeptabwandlungen und jeder wird ihn vermutlich etwas anders backen. Du hast sicher bereits ein Rezept für Marmorkuchen in deiner Sammlung, oder? Hat nicht jeder ein Familienrezept für den perfekten Marmorkuchen?

Der beste Marmorkuchen - beliebt auf der ganzen Welt

Marmorkuchen – viele Familienrezepte und jeder hat das Beste

Dass jeder mein, sein Rezept sei das Beste ist auch total in Ordnung. Dieser Klassiker wird in Familien schon immer genau SO gebacken und hat auch immer so wie bei Mama (oder Oma) geschmeckt. Auch wenn es zahlreiche Abwandlungen gibt, wird sich das Grundgerüst nicht verändert haben. Kein Wunder also, wenn es so viele Familienrezepte gibt – und jedes hat seine Daseinsbenachrichtigung.

Fluffiger Marmorkuchen

Bei Kuchenbacken gibt es nur eine wichtige Regel

Generell gilt: Beim Kuchen backen darfst du dich gerne kreativ austoben und die verschiedenen Zutaten gegen Alternativen austauschen. Welches Mehl oder welche Butter Verwendung findet, spielt keine große Rolle. Die einzige Regel die immer bestehen bleiben wird: das Verhältnis stimmen muss.

Saftiger Marmorkuchen

Der perfekte saftige Marmorkuchen

  • Sollte fest werden und darf beim Backen nicht zerlaufen.
  • Geht beim Backen wunderbar auf und wird dabei nicht trocken
  • Sollte süß schmecken, schließlich ist es ja Kuchen und kein Frühstück, aber natürlich möchte man den Zucker nicht herausschmecken.
  • Wer Erfahrung hat, kann einfach etwas experimentieren. Brauner Zucker, weißer oder doch Puderzucker? Probiert es einfach aus, ich verwende ganz oft einen anderen Zucker, als im Rezept angegeben – einfach weil ich es mag oder weil ich im Schrank eine andere Sorte liegen habe.
  • Bekommt am Ende eine Schicht aus Puderzucker oder Schokoladenkuvertüre
Der saftigste Marmorkuchen aller Zeiten

So backe ich meinen saftigen Marmorkuchen:

Normalerweise verwende ich zum Backen Zartbitter Schokolade, aber an diesem Tag war natürlich keine mehr in meiner Backschublade zu finden. Kein Problem – stattdessen habe ich einfach eine Tafel Vollmilch Schokolade verwendet und mit etwas Backkakao ergänzt, der Teig wurde somit dunkler und schokoladiger und hat sehr sehr lecker geschmeckt.

Mein liebster Kuchen -Marmor Guglhupf

Diese Zutaten brauchst du für einen saftigen Marmorkuchen

(die genauen Mengenangaben findest du unten im vollständigen Rezept)

  • Eier – am besten in Größe M
  • Salz – eine kleine Prise
  • Butter – sollte zum Backen etwa Zimmertemperatur haben
  • Vanillezucker – oder du verwendest Vanillepaste
  • Mehl – Weizenmehl oder Dinkelmehl eigenen sich beide hervorragend für den Marmorkuchen
  • Weinstein Backpulver – ich backe eigentlich nur noch mit Weinstein Backpulver, denn auch in großen Mengen hinterlässt es keinen stumpfen Geschmack auf den Zähnen.
  • Milch – am besten mehr als 3,5% oder mehr. Auch mit Sahne kannst du einen wunderbar saftigen Marmorkuchen backen.
  • Zartbitterschokolade*, je höher der Kakaoanteil, desto kräftiger wird der Schoko Geschmack. Ich verwende am liebsten belgische Schokolade mit mind. 70% Kakao
  • Backkakao* – schön kräftig und nicht zu verwechseln mit Trinkschokolade.
  • Puderzucker – oder Schokolade zum Überziehen, wenn der Kuchen fertig ist.
Das perfekte Marmorkuchen Rezept

So wird dein Marmorkuchen wunderbar saftig

  1. Schlage Zucker, Vanillezucker sowie eine Prise Salz mit der weichen Butter schaumig. Die Eier kannst du nach und nach unterrühren, jedes Ei sollte dabei ca. 30 Sekunden gerührt werden.
  2. Vermische in einer weiteren Schüssel Mehl und Backpulver miteinander.
  3. Gib nun das Mehl im Wechsel mit der Milch zum Teig.
  4. Fülle 2/3 des Teiges in eine Guglhupf-Form.
  5. Schmelze die Schokolade langsam über dem Wasserbad und achte darauf, dass kein Wasser hinein spritzt. Gib die flüssige Schokolade zum restlichen Teig. Bei Bedarf kannst du noch etwas Backkakao hinzugeben und falls der Teig zu fest geworden ist, kannst du auch gerne noch einen Schluck Milch hinzufügen.
  6. Den dunklen nun auf dem hellen Teig verteilen und mit einem Teigschaber den dunklen Teig leicht unter den hellen „heben“ und den Kuchen auf diese Weise marmorieren. Das Ergebnis wird aber erst nach dem Backen und dem Aufschneiden des Kuchens sichtbar sein.
  7. Backe den Marmorkuchen auf der unteren Schiene im Backofen bei 180°C Heißluft für ca. 50-60 Minuten. Führe gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe durch. Es sollte kein Teig mehr am Stäbchen kleben, aber der Kuchen sollte auch nicht zu trocken werden.
  8. Lasse den Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen bevor du ihn aus der Form stürzt.
  9. Gib bei Bedarf etwas Puderzucker über den Kuchen oder verwende Schokoladenkuvertüre um den Kuchen damit zu überziehen.
Marmorkuchen saftig in Guglhupfform gebacken

Meine Tipps für einen besonders leckeren Marmor Guglhupf:

Am liebsten backe ich meinen Kuchen in einer Silikon Backform. Das ist super praktisch, da das Einfetten der Form entfällt und sich der Kuchen ganz einfach aus der Form lösen lässt und die Form im Schrank weniger Platz einnimmt. Wenn du also keine Silikonform besitzt, dann achte darauf deine Form mit etwas Butter oder Margarine zu fetten.

Verwende Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil – achte einfach auf die Prozentzahl – ich verwende mittlerweile nur noch Schokoladen Drops, die im Schokobrunnen eingesetzt werden, die sind bereits klein genug zum Schnmelzen, ein Zerkleinern ist nicht notwendig. Am liebste nutze ich die belgische Schokolade mit über 70% Kakaoanteil*.

Wenn du lieber Vollmilchschokolade zum Backen verwendest, ergänze deinen Schokoteig unbedingt mit dunklem Backkakao – dann schmeckt der Marmorkuchen besser und schaut auch noch viel schöner aus!

Saftigster Marmorkuchen aller Zeiten

Marmorkuchen passt zu jedem Anlass

Das Rezept für den saftigen Marmor Gugl ist wirklich ganz einfach zu backen und ich persönlich kenne niemanden der Marmorkuchen nicht mag. Wenn du bei Freunden eingeladen bist und Kuchen mitbringen möchtest, kannst du mit einem Marmor Guglhupf wirklich nichts falsch machen. 

Super leckerer Marmor Gugl - fluffig & saftig

Falls du nicht weisst, wer alles am Tisch sitzen wird und wie die Geschmäcker sind, wird der Marmorkuchen ganz sicher passen. Marmorkuchen ist nicht nur ein Klassiker unter den Rührkuchen ist, sondern ein absoluter Kuchenliebling.

Und ein weiterer Grund, warum ich gerade dieses Rezept so liebe: Meine Leser haben bereits so unglaublich tolle Kommentare hinterlassen – wenn du unten die Kommentare liest, wirst du feststellen, dass diese aus der ganzen Welt stammen. Das macht mich unbeschreiblich glücklich und ist das größte Lob, welches ich mir nur vorstellen kann!

Weitere Marmorkuchen Rezepte

Marmor Guglhupf

Nie wieder Rezepte verpassen & Blicke hinter die Kulissen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Saftigster Marmorkuchen aller Zeiten

Saftiger Marmorkuchen Guglhupf

Dieser Marmor Guglhupf ist mega lecker, super saftig und wunderbar einfach zu backen.
4.96 von 87 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 10 Minuten

Zutaten

  • 5 Eier
  • Prise Salz
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 3 TL Weinstein Backpulver (du kannst auch normales verwenden)
  • 100 ml Milch
  • 100 g Zartbitterschokolade (Schokodrops) Zartbitter oder Vollmilch
  • 2 EL Backkakao
  • ggf. etwas Puderzucker

Anleitungen

  • Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz mit der weichen Butter schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren, jedes Ei sollte dabei ca. 30 Sekunden gerührt werden.
  • Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren.
  • Nun 2/3 des Teiges in eine Guglhupf-Form geben. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und zum restlichen Teig geben. Bei Bedarf noch den Backkakao hinzugeben und ggf. noch durch einen Schluck Milch ergänzen.
  • Den dunklen Teig nun auf dem hellen verteilen und mit einem Teigschaber den dunklen Teig leicht unter den hellen „heben“ und den Kuchen auf diese Weise marmorieren. Das Ergebnis wird erst nach dem Backen und dem Aufschneiden es Kuchens sichtbar.
  • Auf der unteren Schiene im Backofen bei 180°C Heißluft für ca. 50-60 Minuten backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und aus der Form stürzen. Bei Bedarf etwas Puderzucker über den Kuchen geben.

Video

Pinne das Rezept auf Pinterest

Dieser saftige Marmorkuchen ist ein echter Klassiker. Jeder der Kuchen mag, liebt diesen perfekten Marmor Guglhupf #lieblingskuchen

*Alle Links sind Affiliate Links, weitere Infos dazu findest du hier.

70 Gedanken zu „Bester und saftigster Marmorkuchen Gugl“

  1. Hallo Malene, ich bin etwas verunsichert wegen der Schiene im Ofen. Soll der Kochen wirklich auf der untersten Schiene gebacken werden oder ist dir hier ein Fehler unterlaufen? Bitte melde dich…ich möchte ihn so gerne backen aber bin mir einfach sehr unsicher wegen der Ofenschiene…LG Janine

    Antworten
    • Hallo Janine, das ist sicher immer etwas Abhängig vom Backofen. Aber bei mir (ich habe es auch im Text geschrieben) habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich den im Ofen „normal“ backe. Er wird dann oben sehr dunkel bei 1 Stunde Backzeit. Deshalb mein Tipp – weiter unten einschieben.

      Antworten
    • @Malene,

      Dankeschön, für deine sehr schnelle Antwort:0) Ich habe den Kuchen nun in einer 25er Gugelhupfform auf der 2. Schiene von unter ca. 35min gebacken. Er wurde super, super gut und wird nun mein Standardrezept!!! LG Janine

      Antworten
  2. 5 Sterne
    Ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen, ich backe den Kuchen so mega gerne. Allerdings mittlerweile ganz oft in einer Springform, mit den Angaben aus dem Rezept. Ich verändere mir etwas. Ich nehme 200g geschmolzene Zartbitterschokolade, verrühre aber seit einiger Zeit den kompletten Teig mit der Schokolade und der ist einfach unglaublich lecker 😋😋

    Danke, für das leckere Rezept.

    Antworten
  3. 5 Sterne
    Hi ! Ich habe den Marmorkuchen heute Vormittag gebacken . Sieht super aus,ist fluffig , aber ich finde ihn schon etwas trocken. Vielleicht sieht das morgen anders aus.Ich hatte keine Milch, daher habe ich Sahne genommen,dem Teig noch einen ordentlichen Schuss Rum dazugegeben und dann in einer normalen Kastenform, mit Ober/Unterhitze bei 200 grad / 50 Minuten gebacken .

    Antworten
  4. Hallo Malene, ich habe den Kuchen nun schon einige male gemacht und er ist super saftig und fluffig. Der beste Marmorkuchen den ich je gegessen habe. Nun hätte ich eine Frage, kann ich d n Kuchen mit der Mengenangabe auch auf einem Blech machen? Freue mich über eine Antwort.
    Liebe Grüße Ellen

    Antworten
  5. Ich muss mich leider anschließen. Der Kuchen ist bei mir überhaupt nichts geworden. Irgendwie matschig, überhaupt nicht locker und fluffig, wie er auf dem Bild ausschaut. Schade, hätte der Geburtstagskuchen für meinen Sohn sein sollen 😔

    Antworten
  6. 3 Sterne
    Das war der schlechteste Marmorkuchen, den ich je gebacken habe! Total enttäuscht, der Kuchen ist total trocken, trotz verkürzter Backzeit. Selbst am nächsten Tag noch staubtrocken!

    Antworten
    • Hallo Michaela,
      schade, dass es dir nicht geschmeckt hat.
      Die meisten sind immer super happy mit dem Ergebnis.
      Wie backst du deine Marmorkuchen denn sonst?
      Viele Grüße
      Malene

      Antworten
  7. Hallo, herzlichen Dank, der Kuchen ist uns gelungen und richtig schön saftig !
    Bezüglich Backzeit: ich habe ihn mit Ober- und Unterhitze, ca 175 Grad und etwa 40 Minuten gebacken, mit Stäbchenprobe kein Problem.
    Herzlichen Dank!!!

    Antworten
  8. 5 Sterne
    Es ist mein Lieblingsrezept und ich möchte auch Danke sagen, dass es jemals geteilt wurde.
    Einfach ein Traum ich habe auch in keiner Bäckerei je einen besseren gegessen und mache den Kuchen daher mit DIESEM Rezept immer selbst.

    Antworten
  9. Hi!ich habe dieses Rezept ausgesucht, weil ich nach einem wirklich saftigen Marmorkuchen suchte. Ich habe alles nach Rezept gebacken und er war leider sehr trocken. Ohne Kaffee wäre er nicht zu genießen gewesen. Ich war sehr enttäuscht…

    Antworten
    • Hallo Melanie,
      das ist natürlich schade. Vielleicht sind die Zutaten einfach etwas zu lange verrührt oder den Kuchen zu lange gebacken.
      Ich weise oft in meinen Rezepten darauf hin, das jeder Backofen etwas anders heizt und vielleicht war der Kuchen einfach etwas zu lange im Backofen.

      Antworten
  10. 5 Sterne
    Hallo Malene
    meine Familie und ich möchten sich bedanken für diesen unglaublich lockeren, super leckeren Marmorkuchen. Zartbitterschokolade kleingehackt, zusätzlich noch eine Packung Backschokolade und die 2 Esslöffel dunklen Kakao in die eine Hälfte Teig getan. Etwas Milch dazu und schön verrührt. 50 Min gebacken und heraus kam ein perfekter Gugelhupf – Marmorkuchen. Daaaaanke für dieses tolle Rezept.

    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr wünscht
    Viola.

    Antworten
    • Hallo Isabell,
      klar das ist kein Problem, aber dann würde ich eine etwas kleinere Form verwenden. Die Backzeit könnte ich auch verändern.
      VG
      Malene

      Antworten
    • Hallo Yvonne,
      das ist schade, jeder Backofen ist etwas anders, vielleicht ist zulange gebacken.
      Alternativ kannst du beim nächsten Mal vielleicht einen Schluck mehr Milch hinzugeben.
      LG
      Malene

      Antworten
  11. 5 Sterne
    Vielen Dank für dieses super Rezept!!
    Ich habe den Kuchen genau nach Anleitung, jedoch in einer Frankfurter Kranz Form gebacken. Der Kuchen ist mega schön aufgegangen (lag evtl auch am Markenbackpulver¿ )
    Bei mir haben knapp 35 min Backzeit voll und ganz ausgereicht!
    Der Kuchen war in entsprechender Aufbewahrungsdose sogar am 4. (!) Tag noch lecker frisch.
    Wird am Wochenende wieder gebacken!
    Danke Dir!

    Antworten
    • Ja das ist ja super, ich habe heute gerade beschlossen morgen einen Marmorkuchen zu backen – aber mit Kirschen dazu. Ich freue mich schon riesig darauf 🙂

      Antworten
  12. 4 Sterne
    Insgesamt nicht schlecht aber… habe den Kuchen bei 180 Grad Heissluft 50 Minuten gebacken was leider viel zu lange war denn der Kuchen wurde so eher trocken. Beim hellen Teig hätte ich mir etwas mehr Geschmack gewünscht. Ich werde deshalb nächstes Mal noch einen Schluck Rum dazu geben und die Backzeit wesentlich verkürzen.

    Antworten
  13. Unnormal lecker, saftig, fluffig und wunderschön 😋 🤤. Zur Schokolade (70 % von Lindt) habe ich noch einen ordentlichen Schluck Rum hinzugefügt. Des Weiteren habe ich anstatt 405er das 550er Mehl verwendet und L-Eier. Hmnnnnnnnn!

    Antworten
  14. Hallo Malene, bin grad zufällig auf deinen Blog gestoßen und musste schmunzeln, weil ich erst heute auch ein Rezept für einen saftigen Marmorkuchen auf meinem Familienblog gepostet habe:-) Schau gern mal vorbei wenn magst, würde mich freuen:-)

    Antworten
  15. 5 Sterne
    Hallo Marlene,
    ich kenne Marmorkuchen nur mit Kakao – ohne Schokolade.
    Habe das am Wochenende aber direkt mal ausprobiert, weil ich so neugierig war!
    Ich fand es toll und den Kindern hat es auch geschmeckt, danke für das Rezept, es ist schon in meine Kuchenmappe gewandert 🙂
    Liebe Grüße,
    Stephanie von küchen-welt.com

    Antworten
  16. Liebe Malene,
    dein Kuchen sieht richtig lecker aus!
    Saftig und fluffig zugleich.
    Ist gespeichert und wir in den nächsten Tagen ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Nancy von kochtheke.de

    Antworten
  17. 5 Sterne
    Endlich ein Marmorkuchen den sogar Marmorkuchenhasser (der ist immer zu trocken..) mögen! Habe dem hellen Teig noch einen guten Schluck Eierlikör zugefügt, Backzeit passte trotzdem. Die Schokolade habe ich zur Hälfte geschmolzen, zur Hälfte gehackt reingegeben. Und er ist einfach perfekt geworden, so saftig dass er tagelang frisch schmeckt, von klitschig bis superlocker ist in einem Stück alles drin und auch an die Zuckermenge ein Riesenlob! Bei den meisten Rezepten reduziere ich ordentlich Zucker, denn die werden mir einfach zu süß, hier stimmt alles! Danke! Wird ins Familienkochbuch aufgenommen 🙂

    Antworten
    • Hallo Evelin,
      puh, du fragst Sachen.. 😉
      Die müsste so 22 oder 23 cm haben, ist eine Standard Silikon Form… aber ich kann es dir gerade nicht genau sagen…
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
    • @Malene, schade für die ungenaue Angaben. Wenn Sie ihn gebacken haben, dann sollten Sie die Größe doch wissen und auch dem Rezept beifügen. Ist mir leider bei einigen Rezepten hier aufgefallen, daß genaue Angaben fehlen. Für backanfanger nicht so toll. Herzliche Grüße

      Antworten
      • Naja, das Rezept ist seit 7 Jahren online und ich habe seitdem hunderte Kuchen gebacken, da habe ich leider heute nicht mehr alles genau im Kopf – bei neuen Rezepten versuche ich Angaben so genau wie möglich zu machen. Der Blog hat als Hobby begonnen und hat sich mit den Jahren zu meinem Beruf entwickelt.
        Eigentlich ist das Rezept sehr gut für Anfänger geeignet, einfach versuchen 🙂

        Antworten
  18. Ich habe den Kuchen heute gebacken, finde ihn superlecker 🙂
    Jedoch habe auch ich den Kuchen nach 35 min 180 ‚Heißluft‘ herausgenommen.
    ? Kann es sein, daß mit 50-60 min eigentlich Ober-/Unterhitze gemeint ist? Und bei Heißluft 160° richtig wären?
    Der Kuchen wird definitiv wieder gebacken! 🙂 Dann experimentiere ich wohl mit 160° Umluft….?

    Antworten
  19. Habe heute das Rezept ausprobiert, da ich schon lange keinen Marmorkuchen hatte und keinen trockenen wollte.
    Super Rezept, war bei mir 35 Minuten im Ofen bei
    Nicht zu süss, genau richtig..

    Antworten
  20. Muss ich mal probieren. Ich suche noch ein Rezept für diesen Kuchen. Die Mutter meiner Freundin macht auch immer einen sehr leckeren, gibt aber leider das Rezept nicht weiter, weil Sie nicht möchte das den jeder backt. Ich weiß nur das da Eierlikör mit drin ist und die Schokolade in Stücken im Kuchen verteilt ist. Aber auch saulecker.

    Antworten
  21. 5 Sterne
    Dieser Marmorkuchen ist der beste, den ich je gegessen habe, habe ihn schon sehr oft gemacht, und jeder ist begeistert, nicht trocken, schön saftig. Danke für das leckere Rezept

    Antworten
  22. 4 Sterne
    Dein Rezept klang so lecker, das ich von der Arbeit direkt in meine Küche gestürzt bin, alle Zutaten nach Vorgabe zusammengerührt habe und schon in Gedanken das dicke Grinsen meiner Männer gesehen habe…Tja was soll ich sagen…mein Backofen ist von der schnellen Sorte! Wenn im Rezept steht 50-60min, braucht meiner grad mal die Hälfte! Nach 20 min. Stäbchen rein, alles klar noch flüssig…kann noch 10 min! Bei mir darf der innen ruhig noch etwas klietschig sein…nach 30 min. rausgenommen, abkühlen lassen, angeschnitten…Aussehen Bombe!
    Geschmacklich super, leider so was von Pustekuchen trocken…..in diesem Sinne auf ein neues!

    Antworten
      • WOW, mega! ich finde es einfach soooo extrem krass, wie dieses Rezept für einen echt leckeren und saftigen Marmorkuchen um die Welt geht! Das hätte ich niemals erwartet bei einem so klassischen Rezept! Danke für diese tollen Rückmeldungen! Die machen mich extrem happy!!!

        Antworten
  23. 5 Sterne
    Das ist wohl eines der besten Guglhupfrezepte die ich in meinem Repertoir gespeichert habe, gestern zum ersten mal ausprobiert und schon wurde ich gebeten diesen Kuchen naechste Woche gleich 2x zu machen. Na fad wird mir sicher nicht werden, haha, freut mich jedoch besonders weil ich in London wohne und erst seit kurzem eine Guglhupfform bekommen habe. Vielen Dank fuer das tolle Rezept und alles, alles Gute ??

    Antworten
  24. 5 Sterne
    Ich habe ihn heute in doppelter Ausführung gebacken, einen für daheim und einen für’s Büro morgen. Habe mich genau an das Rezept gehalten. Er ist wirklich aussergewöhnlich fluffig geworden, sowohl der helle als auch der dunkle Teil. Oben wo der Teig gerissen ist, hat es eine richtig schön „zerklüftete“ Kruste gegeben, was ich persönlich liebe! Danke für dieses tolle Rezept!

    Antworten
  25. 5 Sterne
    Ich habe den Kuchen ohne die flüssige Schokolade gebacken, da ich dachte, er würde zu süß werden. Das nächste Mal werde ich mich komplett an das Rezept halten ?. Super fluffig ist er. Danke für das Rezept ?

    Antworten
  26. 5 Sterne
    Ich habe heute das Rezept ausprobiert und muss sagen, dass der Kuchen einfach zu machen ist und fantastisch schmeckt. Ich werde ihn defintiv wieder machen 🙂

    Antworten
4.96 from 87 votes (60 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept