Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln & Paprika – schnelles Familiengericht

Yummy! Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika in weniger als 60 Minuten
Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika, ohne Maggi oder Knorr. Einfach und schnell zubereitet und dazu ist der Eintopf absolut köstlich.
Das Rezept zum Buch "4 Wochen Feierabendküche".
Springe zum Rezept Springe zum Video Merkliste
Leckerer Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika

Probiere das einfache Rezepte für den Bauerntopf und du wirst verstehen, warum ihn alle lieben. Er wird mit nur 3 frischen Zutaten gekocht: Kartoffeln, Paprika und Hackfleisch. Das Rezept für den Bauerntopf ist extrem lecker und dazu ist er noch super einfach zuzubereiten. Ganz ohne Fix-Tüte gelingt dir der deftige Eintopf garantiert.

Es gibt bei uns zuhause nur wenige Gerichte, die ich im wöchentlichen Rhythmus kochen könnte und keiner würde sich beschweren. Der Bauerntopf gehört zu meinen liebten Eintopf-Gerichten aus der Kindheit und ich habe vor einigen Jahren angefangen, ihn ganz ohne Maggi & Co zu kochen.

Alle lieben den Bauerntopf, denn er macht einfach satt und glücklich, ist echtes Soulfood und schmeckt das ganze Jahr über.

Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika - das perfekte Rezept für deinen Feierabend

Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika

Es gibt sie wirklich: die perfekten Rezepte, die einfach jeder mag und gerne kocht. So ist es auch bei dem Bauerntopf. Das Rezept für den Bauerntopf gibt es bereits seit 8 Jahren auf dem Blog, denn es gehört zu den ersten die ich jemals veröffentlicht habe. Seitdem habe ich den Beitrag mehrfach überarbeitet und viele Leser sind durch das Rezept, das bei Google ganz weit oben zu entdecken ist, bei mir gelandet.

Aber nicht nur das, der Bauerntopf ist auch das Coverbild meines Buches „4-Wochen Feierabendküche„. Mein erstes Buch, das sich auf einfache und sehr leckere Gerichte zum schnellen Kochen spezialisiert hat.

Vielleicht kennst du das Rezept bereits, denn es ist ein bekanntes Gericht, das bei uns zuhause früher mit Maggi gekocht wurde. Mittlerweile habe ich gelernt leckere Rezepte ohne die Tütengerichte zu kochen – ohne mehr Aufwand, aber dafür viel mehr Geschmack. Probier es unbedingt einmal aus den einfachen Bauerntopf selber zu kochen.

Bauerntopf ohne Fix Produkte

Bauerntopf mit Hackfleisch und Kartoffeln kochen – so einfach geht´s

3 frische Zutaten für den Einkaufszettel

  1. Kartoffeln – ich verwende immer festkochende Kartoffeln, diese kurz schälen und in Würfel schneiden
  2. Paprika – am besten schmecken rote, gelbe und orange Paprika. Du kannst auch die Sorten mischen.
  3. Hackfleisch – ich kochen den Bauerntopf am liebsten mit Hackfleisch vom Rind in Bio-Qualität, es ist etwas mageren als Hackfleisch vom Schwein

Alle weiteren Zutaten, die du zum Kochen des Bauerntopfs benötigst, werden vermutlich im Vorratsregal liegen.

  • Tomatenmark – bringt Farbe und Geschmack in den Eintopf
  • Knoblauch & Zwiebeln – fein gehackt sind sie die Basis für fast jedes Gericht. Ich verwende sie frisch und fein gehackt.
  • Brühe – Rinder- oder Gemüsebrühe, auch Fond eignet sich gut dazu und bringt viel Aroma. 
  • Gewürze: Thymian, Paprika edelsüß, Paprika scharf, Paprika geräuchert* sowie etwas Salz & Pfeffer reichen zum Würzen

Ein Tipp: verwende zusätzlich zu den klassischen Paprika Gewürzen auch eine geräucherte Sorte*, das schmeckt mega gut. Das geräucherte Aroma passt hervorragend zum Bauerntopf, achte nur darauf, dieses sparsam zu dosieren. Der Geschmack ist sehr intensiv.

So einfach ist der Bauerntopf zubereitet - ganz ohne Maggi und Co - Bauerntopf Rezept zum Selbermachen

Was passt noch dazu?

Ich habe gesammelt, was in den vielen Jahren von Lesern kommentiert und angepasst wurde. Da sind tolle Ideen zum „Pimpen“ dabei!

  • Mais
  • Zucchini
  • Peperoni 
  • Süßkartoffel
  • Möhren 
  • Champignons 
  • Feta (kurz vor Ende der Kochzeit darüber geben)
  • Brechbohnen
Leckerer Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika

Bauerntopf Zubereitung – so einfach geht’s 

  1. Gemüse waschen und in mundgerechte Würfel schneiden, Zwiebel würfeln.
  2. Hackfleisch, Tomatenmark und Zwiebeln anbraten und das Gemüse sowie die Gewürze hinzugeben.
  3. Mit Brühe und Rotwein ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Bei Bedarf etwas andicken, FERTIG!

Bauerntopf am Ende andicken

Wenn dir nach dem Kochen der Bauerntopf zu flüssig ist, kannst du ihn selbst abbinden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten

  • Dazu kannst du klassisch Soßenbinder verwenden oder, so mache ich es am liebsten, 1 EL Stärke in etwas KALTEM Wasser lösen und beim Kochen einrühren.
  • Nach dem Anbraten eine Mehlschwitze machen und diese mit Rotwein und Brühe ablöschen.
  • Eine zerdrückte Kartoffel verwenden, denn die Stärke der Kartoffel bindet ebenfalls.
Für diesen Bauerntopf brauchst du nur 3 frische Zutaten

Bauerntopf als Familiengericht – Kochen für Kinder

Der Bauerntopf ist ein sehr beliebtes Familiengericht – kein Wunder, es ist ein super einfaches Essen und auch Kindern lieben es! Der Eintopf erinnert an eine Bolognese nur eben mit Kartoffeln. 

Aber während ich den Bauerntopf in der Vergangenheit immer mit Rotwein gekocht habe, essen ja nun meine Jungs mit – da spare ich mir den Alkohol. 

Aber wie kocht man nun den Bauerntopf ohne Alkohol und macht geschmacklich keine Abstriche?

  • Statt Rotwein kann roter Traubensaft verwendet werden.
  • Ergänzend oder auch statt Traubensaft kann ein Schluck Balsamicoessig verwendet werden.

So koche ich den Bauerntopf jetzt immer und es schmeckt genauso fantastisch. Aber eben ein wenig anders. Den

Bauerntopf für Meal-Prep

Das einzige was was bei Kartoffelgerichten immer nicht so gut umzusetzen ist, diese in großen Mengen auf Vorrat zu kochen und anschließen einzufrieren, da Kartoffeln ihren Geschmack und ihre Konsistenz nach dem Auftauen etwas verändern.

Das ist aber gar nicht schlimm, denn wir haben 2-3 Tage sehr gut sehr lecker von dem Bauerntopf gegessen wir sind wirklich alle Fans davon. Du kannst den Eintopf direkt nach dem Kochen in Vorratsdosen umfüllen, abkühlen lassen und für die nächsten 3 Tage aufbewahren.

bauerntopf mit hackfleisch und kartoffeln

Deftiger Hackfleisch Eintopf – Bauerntopf vegetarisch kochen

Auch wenn das Hackfleisch eine Hauptzutat ist, lässt sich der Bauerntopf einfach vegetarisch abwandeln:

  • Verwende eine Sorte vegetarisches Hackfleisch – es gibt eine große Auswahl im Supermarkt 
  • Statt Hackfleisch kannst du auch (braune) Linsen verwenden.

Hast du noch weitere Ideen? Dann kommentiere gerne in den Kommentaren – ich freue mich immer über euren Input!

Für viele Portionen reicht das Rezept?

Die vermutlich häufigst gestellte Frage ist nach der Portionsgröße. Ich bin da bekanntlich etwas zurückhaltend, weil jeder einfach ein unterschiedliches Essverhalten und somit unterschiedlich große Portionen zu sich nimmt.

Die Menge reicht für 2-3 große Portionen. Eine 4-köpfige Familie wird davon vermutlich auch pappsatt werden (je nach Alter der Kinder ;-))

Weitere leckere Rezepte mit Hackfleisch

Nie wieder Rezepte verpassen & Blicke hinter die Kulissen

Wenn du regelmäßige Updates und neue Rezepte von mir erhalten möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Du bekommst dann direkt alle Neuigkeiten und Inspirationen in dein Postfach.

Folge mir auch auf Social Media, um hinter die Kulissen zu blicken und zusätzliche Tipps und Tricks zu erhalten. Dort teile ich regelmäßig Fotos und Videos meiner Backkreationen und des Alltags in meiner Küche. Du findest mich auf Facebook, Instagram, Flipboard und Pinterest.

Und wenn dir das Rezept gefällt, bewerte es gerne mit 5 Sternen, so wird es zukünftig noch einfacher über Google gefunden.

Leckerer Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika

Bauerntopf

Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Paprika, ohne Maggi oder Knorr. Einfach und schnell zubereitet und dazu ist der Eintopf absolut köstlich.
Das Rezept zum Buch "4 Wochen Feierabendküche".
4.99 von 242 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln
  • 2 Paprika (rot, gelb oder orange)
  • 1 Stück Zwiebel
  • etwas Olivenöl*
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 100 ml Rotwein optional
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 1/2 TL Thymian
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika scharf
  • 1/2 TL Paprika geräuchert* optional
  • etwas Salz & Pfeffer
  • etwas Stärke oder Soßenbinder bei Bedarf
  • 3 EL Petersilie

Anleitungen

  • Zuerst die Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. Paprika ebenfalls waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
  • Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark kurz mitrösten und mit Rotwein ablöschen.
  • Paprika und Kartoffelwürfel hinzugeben und mit dünsten. In der Zwischenzeit Brühe anrühren (ca. 500 ml kochendes Wasser und 2 TL Instantbrühe) und zu den Kartoffeln geben. Kräuter und Gewürze hinzugeben und den Eintopf für ca. 20 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.
  • Abschließend kannst du den Bauerntopf noch etwas andicken und Petersilie darüber streuen. *siehe Notiz

Video

Notizen

Tipp:
  • Wenn du es gerne noch etwas schärfer magst, kannst du auch noch ein wenig Chili in den Bauerntopf geben.
  • Statt Wein kannst du auch einen Schluck Rotweinessig verwenden. Aber vorsichtig bei der Menge und sparsam hinzugeben.
  • Du kannst dunklen Soßenbinder verwenden, wenn du den Eintopf etwas weniger flüssig bevorzugst. Alternativ kannst du auch etwas Stärke in ein wenig KALTEM Wasser anrühren und hinzugeben.
 
 

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Links sind Affiliate Links, weitere Infos dazu findest du hier.

104 Gedanken zu „Bauerntopf mit Hackfleisch, Kartoffeln & Paprika – schnelles Familiengericht“

  1. 5 Sterne
    Hallo Malene. Wir fanden es lecker, wenn auch geschmacklich etwas einseitig. Ich glaube, das kann man gut pimpen. Schade, dass ich die Chili-Idee zu spät sah!
    LG Kitty

    Antworten
    • Geschmäcker sind verschieden, das ist völlig okay. Aber was genau ist denn an diesem Rezept und Geschmack einseitig?
      Wenn du meinst, dass etwas Chili die Einseitigkeit verändert, dann glaube ich, war es einfach etwas zu mild für dich. Da es sich um ein Gericht für die klassische Familienküche handelt, sollte es generell eher milder sein. Nachwürzen ist doch super einfach – bei uns Zuhause darf jeder (auch Besuch) sein Essen gerne nachwürzen.

      Antworten
  2. 5 Sterne
    Hallo Malene,
    einfach das beste Rezept für Bauerntopf. Wir lieben es, schon ganz oft zubereitet und kommt immer wieder super an. Herzlichen Dank.

    Auch alle anderen Rezepte z.B. Kuchen sind immer gelingsicher.

    Ich freue mich immer wieder über die neuen Rezepte, die so nach und nach ausprobiert werden.
    L
    Liebe Grüße aus Rheinhessen
    Petra 😊

    Antworten
    • 2-3 Portionen, je nachdem wer mit isst…. reicht es für mehr oder eben weniger. Ich tu mich immer etwas schwer bei den Mengenangaben, weil einfach jeder unterschiedlich große Portionen mag

      Antworten
  3. 5 Sterne
    Hallo, ich habe heute dieses Rezept ausprobiert und ich muss sagen, echt mega lecker, hatte ich gar nicht erwartet dass es so gut geworden ist, Dankeschön echt lecker

    Antworten
  4. 5 Sterne
    Hallo Malene

    Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert und für super lecker befunden.
    Hab es sonst immer mit den Fix Tüten gemacht aber möchte endlich weg davon.

    Mal gucken was die Jungs später dazu sagen .

    LG Marlen

    Antworten
  5. 5 Sterne
    Hallo Malene

    Hab heute den Bauerntopf nach Deinem Rezept gekocht. Statt Wein (hatte keinen zur Hand) ging’s wunderbar mit hellem Bier. Mein Partner ist kein Kartoffel-Esser, heute nahm er einen grosszügigen Nachschlag 🙂 Es ist wirklich ein tolles Rezept, schnell, kostengünstig und kann wunderbar vorgekocht und dann zur Essenszeit erwärmt werden.
    Unter der frisch gehackten Petersilie versteckte ich ein Schlagsahnehäupchen… Hmmm… himmlisch gut!!!

    Herzlich liebe Grüsse aus Bäretswil Kt.Zürich, Schweiz
    Jasmin

    Antworten
    • Hallo Bine,
      grundsätzlich ist das möglich. Allerdings verändert sich die Konsistenz von Kartoffeln beim Einfrieren etwas.
      In dem Eintopf ist das aber nicht weiter tragisch, sollte man aber wissen. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      VG Malene

      Antworten
  6. 5 Sterne
    Hallo,
    das Rezept ist richtig lecker. Wir haben aber noch zwei kleine Dosen Mais, zwei Zwiebeln, mehr Gewürzte rein getan und am Ende Schmand drauf gepackt. Anstelle von 3EL Tomatenmark haben wir eine Dose passierte Tomaten genommen.
    Beim nächsten Mal wollen wir noch ein paar Kidneybohnen mit rein packen.
    Damit nichts verschwendet wird gab es bei uns noch ein Baguette dazu 😊
    Wirklich ein richtig gutes Rezept 👍🏻

    Antworten
  7. 5 Sterne
    Hey,
    Das ist wirklich ein einfaches und geniales Rezept. Ich habe es schon unzählige Male gekocht und es gehört zu meinen Favoriten.Wir essen vegan und benutzen deswegen veganes „Hack“ .
    Kleiner Tipp:
    Ich habe schon mal ein ähnliches Rezept gefunden,bei dem man statt Hack einfach Linsen verwendet. Klappt auch ganz super. 😊

    Antworten
  8. Mein Tipp ist, noch Gurke dazu geben.
    2 Gurken schälen, entkernen und in spalten schneiden…, klasse ist auch wenn man noch mit Senf abrundet.
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

    Antworten
  9. 5 Sterne
    Hallo Malene,
    ich habe diesen Bauerntopf jetzt schon mehrmals gekocht. Er schmeckt einfach super meiner Familie. Ich probiere ihn auch mal mit Reis. Ich koche ihn immer für den nächsten Tag. Da ist er noch besser.
    LG
    Ines

    Antworten
  10. 5 Sterne
    Liebe Malene, dieser Bauerntopf ist einfach nur lecker und wirklich schnell gekocht. Aufgewärmt schmeckt er fast noch besser. Den gibt es bei uns jetzt öfter. Werde Deine Seite nun öfter besuchen denn ich habe noch mehr Rezepte entdeckt, die ich in nächster Zeit nachkochen werde. Liebe Grüsse von Carmen.😀

    Antworten
  11. Sehr lecker! Danke für das einfache und sehr schmackhafte Rezept. Ich habe ohne Wein dafür aber mit Zucchini gekocht, ist sehr gut geworden.

    Antworten
  12. 5 Sterne
    Liebe Malene, dich werde ich jetzt öfters besuchen, das Gericht habe ich ziemlich gut kopiert und es hat mir sehr gut geschmeckt. Mein Sohn wollte noch Mais drin haben😁
    LG Karin

    Antworten
  13. Hey,

    habe Dein Rezept gestern ausprobiert. Schmeckt einfach saulecker. Beim Würzen habe ich noch etwas Harissa hinzugefügt, das passt richtig gut dazu.

    Vielen Dank für’s Rezept 😁

    Antworten
  14. 5 Sterne
    Alter Schwede. Habe Seinen Bauerntopf heute gemacht. Mit Bratwurst Gedöns statt Hackfleisch und Zucchini und nur einer Paprika. ( Die redet immer mit uns allen).

    Habe extra die doppelte Menge gemacht… Alles ratzekahl leer gefressen. Man muss es „Fressen“ oder „inhalieren“ nennen. Mit Recht ein Top Rezept. Die Nachbarn kamen auch vorbei. Habe dann noch für alle Reibekuchen mit Apfelmus gemacht und nen Salat dazu.

    Alle satt und Happy. War wie bei Omma Zuhause. „Kartoffelsuppe und Gestamptes mit Brei“. Herrlich . Danke,danke,danke!!!

    Antworten
  15. Sehr lecker das Ergebnis, auch wenn ich statt Olivenöl ein Fett verwendet hab was mehr Hitze zum anbraten von Fleisch verträgt und statt Kartoffel Süßkartoffel und Möhren verwendet habe.
    Es ist immer wieder klasse alles in einem Topf haben zu können und bei der kälter werden Jahreszeit ist er wärmend.
    Vielen Dank!

    Antworten
  16. Liebe Malene,
    vielen Dank für dieses tolle & einfache Rezept!
    Ich habe es heute bereits zum 3. Mal gekocht. Ich füge noch etwas Kreuzkümmel hinzu und verwende statt Hack braune Linsen, da ich mich vegetarisch ernähre. Heute hab ich noch etwas Feta hinzugetan. Sehr sehr lecker!! Liebe Grüße

    Antworten
  17. Hey Malene,

    sehr sehr lecker. Großes Kompliment. Da wir Vegetarier sind, haben wir 1 Teil Veggie-Hack und 1 Teil vegetarisches Pulled Pork statt Hack genommen. Zusätzlich kamen noch Champignons rein. Und beim abschmecken habe ich noch einen EL Zucker hinzugegeben. Das Rezept kommt definitiv ins „Beziehungskochbuch“. 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
  18. 5 Sterne
    Mega tolles Rezept!!!Hab allerdings den Knoblauch weggelassen ( ich hasse diese Knolle 🤫)…ich hab’s schon zum 2.x gekocht…und werd’s wieder tun 🤗….vielen Dank für das geniale Rezept 👌🏻LG. Ute

    Antworten
  19. 5 Sterne
    Super Rezept! Da ich Vegetarier bin, habe ich Veggiehack statt Rinderhack und Gemüsebrühe anstelle von Rinderbrühe verwendet. Außerdem habe ich noch Brechbohnen (frisch o. gefroren) dazu gegeben. Schmeckt bestimmt genau so gut wie die Fleischvariante. Einen tollen Geschmack bringen auch die 3 verschiedenen Paprikagewürze.

    Antworten
    • Hallo Kevin,
      das kannst du machen, wie du möchtest. Ich glaube vor allem ist es eine Gewöhnungssache.
      In der Regel würze ich vorher und nach dem Kochen nochmal nach, zum Abschmecken.
      LG Malene

      Antworten
  20. 5 Sterne
    Hallo Malene,
    vielen Dank für das Rezept. Da wir nicht alles dabei hatten, haben wir improvisiert. Da wir keine Paprika-Schoten hatten, nahmen wir Gewürzgurken in kleinen Scheiben und gaben eine halbe Schote Pepperoni hinzu. Sehr pikant! Da wir kein Tomatenmark hatten, nahmen wir Tomaten-Ketchup, halb natürlich, halb gewürzt, dazu etwas Senf. Da wir keinen Rotwein hatten und auch Alkohol vermeiden wollten, nahmen wir Ananassaft. Hat auch gut geschmeckt.

    Antworten
    • Hallo Joachim,
      das nenne ich mal eine spannende Kombination. Das Rezept ist aber auch definitiv perfekt für Abwandlungen geeignet..
      Danke für deine Inspiration 🙂 Auf diese Kombi wäre ich nie gekommen..
      Viele Grüße Malene

      Antworten
  21. 5 Sterne
    Liebe Marlene!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Dieses Gericht steht fest auf unserem Essplan.
    Ich persönlich habe noch Mais hinzugefügt und bin etwas großzügiger mit den Gewürzen;)

    Antworten
  22. 5 Sterne
    Bin zufällig auf dieses Rezept gestoßen und habe es heute ausprobiert. Die ganze Familie war begeistert. Das gibt es jetzt öfter bei uns. 5 Sterne sind einfach zu wenig.

    Antworten
  23. Liebe Malene, ich bin durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen, beim „googeln“ ;-). Wirklich ein super leckeres Rezept, schmeckt ganz toll =)! Und auch so find ich deine Rezepte echt toll, werde bestimmt noch einiges ausprobieren. Liebe Grüße, Tanja

    Antworten
      • Hallo Malene, ich möchte den Bauerntopf gern für 8 Personen kochen. Sind die Zutaten in den angegebenen Mengen ausreichend?
        Liebe Grüße Mirjam

        Antworten
        • Hallo Mirjam,
          das wird nicht reichen. Ich schätze die angegebene Menge reicht für 2-3 Portionen. Je nachdem ob mehr Kinder dabei sind als Erwachsene vielleicht auch 4 -5 Portionen.
          Da es aber so verdammt lecker ist und alle sich immer noch einmal nachnehmen, würde ich für 8 Personen eher die doppelte bis 3-fache Menge zubereiten.
          LG Malene

          Antworten
  24. Habe das Rezept auch schon öfters gemacht , ein kleiner Tipp an Rande zum eindicken entweder nach dem anbraten eine Mehlschwitze machen bevor es mit Rotwein und der Brühe abgelöscht wird. Oder eine zerdrückte Kartoffel nehmen , die Stärke der Kartoffel bindet auch ab. Im Herbst gebe ich noch Butternut Kürbis dazu und schmecke alles mit Agavendicksaft oder Honig und Chili ab (süß-scharf)

    Antworten
  25. 5 Sterne
    Klasse Rezept. Genau die richtigen Gewürze. Fantastische Kombination der Zutaten und schnell zubereitet. Jedoch schließe ich mich dem an, das Hackfleisch vorher zu würzen. Ich hab das Gemüse und das Hackfleisch mit den Zwiebeln separat angebraten, dann zum Köcheln erst zusammengemischt. Der Tip mit dem Andicken war ebenfalls sehr gut. Da ich keine Petersilie da hatte, habe ich frischen Thymian zum Bestreuen genommen. Das hat dem ganzen einen klein wenig mediterranen Geschmack verliehen .
    LG Sandra

    Antworten
  26. Hallo, ich habe das Rezept heute ausprobiert und es schmeckt super. Ich habe noch ein paar Karotten und Rosenkohl, den ich im Tiefkühlfach hatte, dazugegeben – passt auch sehr gut 🙂
    Lieben Gruß
    Marcel

    Antworten
  27. Huhu! 😊
    Ich bin, ehrlich gesagt, nur wegen dem lecker aussehenden Bild hier gelandet! Dieses Gericht werde ich garantiert nachkochen, es steht bereits auf meiner to-do-List! Ich habe allerdings ca. 8 Leute zu bekochen und ich wollte nachfragen, ob diese Mengenangaben dafür reichen! 😅
    Liebe Grüße, Mi

    Antworten
    • Hallo Mi,
      nein, die Menge reicht eher für 4. Das kommt aber auch daher, dass alle sich etwas nachnehmen wollen 😉
      Ich empfehle mindestens die doppelte Menge zu kochen!
      LG
      Malene

      Antworten
  28. 5 Sterne
    Kleiner Tipp, damit die Kartoffeln nicht ihren ursprünglichen Geschmack verändern; Ich gebe sie in die kochende Brühe und köchel das dann ca. 10 Minuten. Schöpfe dann Brühe ab um das Hackfleisch abzulöschen (ich habe es bisher immer ohne Rotwein gemacht, morgen teste ich es mit Rotwein) und gebe die Kartoffeln dann erst kurz vor Ende der Garzeit des Gerichtes hinzu. Ebenso einen Teil der Paprika, weil ich Gemüse gerne knackig mag, den ersten Teil Paprika gebe ich ebenfalls anfangs hinzu, damit er seinen Geschmack entfalten kann.
    Zugegeben; Ich hab dieses Rezept hier nur angesehen, um meinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Und siehe da, ich koche den Bauerntopf doch sehr ähnlich (nur eben ohne Rotwein – bisher). Immer sehr gut und extremst lecker. Muss auch immer für eine halbe Kompanie kochen, weil keiner hier den Hals voll genug bekommt – einschließlich mir.

    Oh, und manchmal gebe ich noch etwas Bohnenkraut hinzu, das rundet für mich alles perfekt ab. (Und ich bilde mir ein, dass ich die gegarte Paprika damit besser vertrage.

    Antworten
  29. 5 Sterne
    Sehr lecker! Da in unserer Familie kein Tier auf den Tisch kommt, habe ich das Hackfleisch durch Dark Minced Soya ersetzt. Und ich habe noch einen kräftigen Schuss Whisky und etwas frischen Koriander drangegeben. So unglaublich einfach und so unfassbar lecker! Danke dafür!!! (Christines Tipp mit dem Kreuzkümmel muss ich unbedingt beim nächsten Mal ausprobieren. Und es gibt ganz sicher ein nächstes Mal…!)

    Antworten
  30. 5 Sterne
    Heute zum zweitenmal gekocht, und bin ganz stolz wieder ein leckeres Essen kochen zu können, das ohne Fertigprodukte auskommt !

    Vielen Dank !

    Antworten
    • Hallo Jörg,
      das freut mich ganz ehrlich!!
      Danke für die tolle Rückmeldung, bald folgt schon der nächste Knaller, der mit sehr ähnlich zubereitet wird.
      Mehr wird aber noch nicht verraten 🙂
      LG
      Malene

      Antworten
      • 5 Sterne
        Hallo Malene, ich habe das Rezept heute ausprobiert. Mein Mann und ich finden den Bauerntopf super lecker. Den wird es ab jetzt öfter geben. Hatte lediglich den Koblauch vergessen, war aber nicht weiter schlimm. LG Heike

        Antworten
  31. Hallo Sabine, wegen des Alkohols brauchst du dir keine Gedanken zu machen!
    Der verkocht komplett. Da das Gericht für 20 Minuten köchelt, und Alkohol bei 78 Grad Celsius siedelt, ist wenn das Essen fertig ist kein Alkohol mehr enthalten.
    Gruß und guten Hunger
    Tim Dost

    Ps: Sehr leckeres Gericht, werde es wieder kochen!

    Antworten
  32. 5 Sterne
    Das ist das erste Mal das ich bei einem Blog ein Kommentar hinterlasse. Einfach weils sooooo unglaublich gut war! Ich habe das ganze noch mit einer Möhre angebraten, habe etwas Mais dazu gegeben und am Schluss noch ein kleines bisschen mit Kreuzkümmel gewürzt. Ich hätte mich echt reinsetzten können :-). Vielen Dank für dieses tolle Rezept 😍

    Antworten
  33. Leeecker ich werde das testen. Vertrage leider keine Paprika, aber die kann ich ja durch anderes Gemüse ersetzen. Ich finde es auch immer so cool, wenn man mal die alten Bilder mit den neuen vergleicht 🙂

    Liebe Grüße
    Juli

    Antworten
  34. 5 Sterne
    Liebe Malene,
    ich liebe solche „ehrlichen“ Gerichte ohne Chichi. Deinen Bauerntopf habe ich auf Wunsch der Familie bereits zweimal kurz hintereinander zubereitet – ein perfektes Essen, besonders bei Schmuddelwetter. Ein erfrischender Gurkensalat dazu – und alle sind glücklich!
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    Antworten
  35. 5 Sterne
    Hallo, das Rezept kam sehr gut an. Es war nur etwas scharf:-)) Meine Männer haben geschimpft, aber ich fand es genau richtig. Gibt es jedenfalls jetzt öfter, da es super lecker ist und leicht gemacht. Und das mein Paprikapulver extrem scharf ist, habe ich jetzt wieder festgestellt und nehm nächstes Mal die männerfreundliche Variante.
    Liebe Grüße
    Karin

    Antworten
    • Hallo Karin,
      das klingt großartig!
      Ich esse auch gerne schärfer als meine Männer 😉 Ich mische auch immer Paprika süß und scharf, besser ist das 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
  36. Wir lieben bauerntopf, ich bereite meinen seit vielen Jahren genauso zu. Alternativ nehme ich ab und an anstatt Kartoffeln Pasta und koche es genauso wie mit Kartoffeln, schmeckt auch sehr lecker.

    Antworten
  37. Hallo, ich habe dein Rezept gerade gekocht und es ist genau nach meinen Geschmack. Mir war aber von vornherein klar, das deine Kartoffeln nicht in 20 Minuten weich waren 🙂 Vielleicht im Schnellkochtopf. Im normale Topf dauert es etwa 50 – 60 Minuten………………….kommt auf die größe der Kartoffeln an und meine sind kleiner wie deine. Das solltest du mal korrigieren, den der, der auf schnellen Genuss hofft, der ist dann enttäuscht ………………………………….schöne Grüße Carmen

    Antworten
    • Liebe Carmen,
      es freut mich, wenn die das Gericht genauso gut schmeckt wie mir 🙂 Es scheint ggf. an der Kartoffelsorte zu liegen, bei uns sind die Kartoffeln, wenn wir diese in Würfel schneiden, immer ruck zuck durch.
      Selbst große Kartoffeln brauchen bei uns keine 50 Minuten bis diese gar sind. Aber ich denke, jeder kennt seine Kartoffeln und die Eigenschaften am besten und weiß wie lange diese garen müssen 🙂
      Liebe Grüße
      Malene

      Antworten
4.99 from 242 votes (197 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept