Apfelkuchen mit Pudding und Zimtstreuseln: Diesen saftigen Kuchen vom Blech wirst du lieben

Apfelkuchen vom Blech mit Pudding und Streuseln
Super leckerer Rührkuchen vom Blech. Mit kleinen Apfelstückchen, Vanillepudding und Zimtstreuseln. Einfaches Rezept - klappt auch in der Springform
Springe zum Rezept Merkliste
Weicher Apfelkuchen mit Pudding und Streuseln

Mega tolles Rezept für saftigen Apfelkuchen vom Blech. Mit Vanillepudding und Zimt-Streuseln schmeckt der Kuchen unbeschreiblich gut – saftig und lecker mit einer großen Portion Apfel. Der Kuchen besteht aus einem luftigen Rührteig, einem leckeren Vanillepudding sowie einer großen Portion klein geschnittener Äpfel. Abschließend dürfen die Zimtstreusel nicht fehlen. Du wirst diesen einfachen Kuchen vom Blech lieben!

Weicher Apfelkuchen mit Pudding und Streuseln

Mega leckeres Rezept für Apfelkuchen mit Pudding

Heute möchte ich mit dir ein fantastisches Rezept teilen, das absolut köstlich ist. Ich spreche von dem unglaublich leckeren Apfel-Streuselkuchen mit Pudding. Dieses Rezept ist ein wahrer Genuss und dabei so einfach zuzubereiten, dass selbst Backanfänger den Kuchen einfach backen können.

Kennst du das Gefühl, wenn der Duft von frisch gebackenem Kuchen durch das Haus zieht und dich sofort in Vorfreude versetzt? Genau das passiert, wenn dieser Apfel-Streuselkuchen im Ofen backt. Die saftigen Äpfel, der cremige Pudding und die knusprigen Streusel sind eine perfekte Kombination, die dich und deine Lieben begeistern wird.

Streuselkuchen mit Pudding - Köstliches Rezept für Apfelkuchen

Streuselkuchen mit Pudding – Köstliches Rezept für Apfelkuchen

Ich mag Kuchen mit Pudding super gerne und backe sie immer häufiger. Kein Wunder, denn es ist super einfach. Kennst du meine Pudding-Kuchen bereits?

Der Kuchen gehört ab sofort zu meinen Lieblingskuchen und ich werde das Rezept noch in unterschiedlichen Varianten backen – denn nicht nur Apfel harmoniert so gut. Auch Kirschen, Himbeeren, Erdbeere oder Pfirsich passen hervorragend zum Rührkuchen mit Pudding und Streuseln.

Also, schnapp dir deine Küchenmaschine, hol dir die Zutaten aus dem Schrank und lass uns gemeinsam diesen wunderbaren Apfel-Streuselkuchen mit Pudding backen. Ich verspreche dir, du wirst diesen Kuchen genauso sehr lieben wie ich! 

Streuselkuchen mit Pudding - Köstliches Rezept für Apfelkuchen

Zutaten für Apfelkuchen mit Pudding und Streuseln

Für den Rührteig

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepaste
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Butter zum Fetten der Form

Für den Vanillepudding

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 400 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei (trennen)
  • Prise Salz

Apfel-Füllung

  • 800-1000 g säuerliche Äpfel
  • 1/2 Zitrone

Zimt Streusel

  • 150 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1/2 TL Zimt
Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln backen - so geht´s

Apfel schneiden – klein und fein

Wie du deine Äpfel klein schneidest liegt bei dir, Form und Größe sind nicht relevant für den Kuchen. Ich habe mich für klein geholte Apfelstücke entschieden. Dazu habe ich meine Mandoline* verwendet – das geht besonders schnell. Aber du kannst die auch mit dem Messer, einem Hobel oder deiner Küchenmaschine zerkleinern. Ich habe sie vorher grob geschält und entkernt – den Rest hat die Mandoline übernommen. Das spart für mich immer unglaublich viel Zeit und das liebe ich.

Damit sie nicht braun werden, kannst du sie mit etwas Zitronensaft vermischen.

Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln backen – so geht´s

Schritt 1: Vorbereitung der unwiderstehlichen Puddingfüllung

Zuerst wird das Ei getrennt, denn wir brauchen sowohl das Eigelb als auch das Eiweiß für unsere Puddingcreme. Das Eigelb stellen wir erstmal beiseite, während das Eiweiß steif geschlagen wird.

Nun werden Puddingpulver, Milch, Zucker und das Eigelb zu einer glatten Mischung zu verrührt. Den Pudding langsam und kurz aufkochen lassen und zu einem cremigen Pudding wird.

Das geschlagene Eiweiß nun vorsichtig unter den Pudding heben und ein wenig abkühlen lassen, am besten deckst du die Puddingmasse mit Frischhaltefolie ab, so bildet sich keine Haut. Die Kombination aus luftigem Eischnee und cremigem Pudding ist einfach unschlagbar. 

Schritt 2: Die Streusel – leckere Zimtkruste für die Äpfel

Nun geht es weiter mit den Streuseln! Das Beste daran? Du kannst sie mit deinen Händen machen! Mehl, Zucker, Butter und Zimt zu einer groben Streuselmasse verkneten. Das ist nicht nur super einfach, sondern macht auch richtig Spaß! Die fertigen Streuseln dann erstmal in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3: Die Äpfel – saftig und super lecker 

Nun kümmern wir uns um die fruchtige Komponente unseres Kuchens: die Äpfel schälen, entkernen und würfeln (oder hobeln) und beträufele sie mit etwas Zitronensaft vermischen. Das verhindert, dass sie sich unschön verfärben. Die Zitronensäure gibt den Äpfeln außerdem eine erfrischende Note, die perfekt zu unserer süßen Leckerei passt.

Schritt 4: Rührteig – weicher Kuchen als Basis

Jetzt ist es Zeit für den Rührteig, der die Grundlage für unseren Apfel-Streuselkuchen bildet. Nimm die Butter, den Zucker und die Vanillepaste und rühre sie cremig. Dann gib die Eier hinzu und vermische alles gründlich. In einer separaten Schüssel mischen wir das Mehl mit dem Backpulver und rühren es kurz unter die Butter-Zucker-Mischung. Der Teig wird relativ fest, nicht wundern.

Um die Form mit etwas Butter zu fetten, verwende ich immer eine Butterbrottüte und verteile mit dieser die Butter in der ganzen Form. Alternativ kannst du natürlich auch Backpapier verwenden.

Schritt 5: Die Fertigstellung – und dann ab in den Ofen

Den Teig in der Form verteilen – darauf den Pudding glattstreichen. Darauf kommen dann die vorbereiteten Äpfel und abschließend werden die vorbereiteten Streusel darüber verteilt. 

Schritt 6: Der beste Apfelkuchen – so einfach und lecker wird er im Ofen 

Jetzt geht es ab in den vorgeheizten Backofen mit unserem Kuchen. Bei 160 Grad Umluft lassen wir ihn ca. 60 Minuten backen. Der verführerische Duft wird dich bereits nach kurzer Zeit begeistern. 

Führe gegen Ende der Backzeit die Stäbchenprobe durch. Ist der Apfel-Streuselkuchen mit Pudding fertig, kannst du ihn aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. 

Jetzt kannst du deinen Kuchen anschneiden und dich auf den ersten Bissen freuen. Und das Beste daran? Du hast es mit wenig Aufwand geschafft, einen Kuchen zu zaubern, der beeindruckend und unglaublich lecker ist. Alle werden ihn lieben!

Ich hoffe, du bist genauso begeistert von diesem Rezept wie ich! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken! Lass es dir schmecken!

Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln backen - so geht´s

Tipps zum Streuselbacken

Zimt-Streusel sind ein echtes Highlight:  Apfelkuchen mit Vanillepudding und knusprigen Streuseln sind eine extrem gute Kombination. Sie verleihen dem Kuchen eine herrliche Knusprigkeit und eine unwiderstehliche Textur. Damit deine Streusel perfekt gelingen, habe ich hier ein paar Tipps für dich:

  • Zutaten schnell und behutsam vermengen: Knete die Zutaten mit den Fingern oder einer Gabel schnell durch, bis sich grobe Streusel bilden. Achte darauf, die Mischung nicht zu lange zu bearbeiten, da die Butter sonst zu weich wird und die Streusel ihre Konsistenz verlieren können.
  • Variiere die Größe der Streusel: Wenn du gerne eine gleichmäßige Kruste möchtest, kannst du die Streusel etwas feiner zerkleinern. Wenn du hingegen eine rustikale Textur bevorzugst, lasse sie etwas gröber und unregelmäßiger.
  • Kühlzeit nicht vergessen: Bevor du die Streusel über den Kuchen streust, solltest du sie für mindestens 15 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Dadurch behalten sie ihre Form beim Backen besser bei und werden schön knusprig.
  • Streusel großzügig verteilen: Lass dich nicht zurückhalten, wenn du die Streusel über den Kuchen gibst. Verteile sie großzügig, sodass jeder Bissen von knusprigen Streuseln begleitet wird. Das ist der Clou dieses Kuchens!
  • Restliche Streusel aufbewahren: Falls du Streusel übrig hast, kannst du sie in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Sie halten sich einige Tage frisch und du kannst sie für andere Backprojekte verwenden oder über Eis oder Joghurt streuen.

Mit diesen Tipps wirst du perfekte Streusel zaubern. Ich habe mir angewöhnt meine Streusel mit den Händen zu kneten – das Ergebnis: Du hast die Kontrolle und am Ende liegt es in deinen „Händen“ wie groß oder klein deine Streusel werden. Und

Und hast du die Streusel einmal zu lange geknetet, dann gibt einfach etwas Mehl hinzu und knete noch etwas weiter. 

Apfel Puddingkuchen

Apfelkuchen vom Blech – ideale Backformen

Die Menge Teig reicht für 1/2 Backblech oder wie ich es immer mache, eine Brownie Form (34 x 20 x 4 cm). Ich backe gerne Blechkuchen, aber zu große Kuchen schaffen wir hier nicht. Also habe ich mit angewöhnt die Menge zu halbieren. Die Menge passt auch ziemlich perfekt für eine Springform mit 24-28cm Durchmesser.

Möchtest du also ein ganzes Blech backen, kannst du die Zutaten einfach verdoppeln und damit ein ganzes Blech belegen.

Mehr Apfelkuchen – weitere leckere Rezepte 

Hast du noch nicht genug vom Apfelkuchen Backen? Dann findest du hier meine liebsten Apfelkuchen Rezepte, die sich auch einfach backen lassen und natürlich himmlisch lecker schmecken.

Weicher Apfelkuchen mit Pudding und Streuseln

Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln

Super leckerer Rührkuchen vom Blech. Mit kleinen Apfelstückchen, Vanillepudding und Zimtstreuseln. Einfaches Rezept – klappt auch in der Springform
5 von 30 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten

Kochutensilien

Zutaten

Rührteig

Für die Füllung

  • 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • 400 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei trennen
  • 1 Prise Salz
  • 800-1000 g saure Äpfel
  • 1/2 Zitrone ausgepresst

Für die Streusel

  • 150 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1/2 TL Zimt

Anleitungen

  • Das Ei trennen. Für die Füllung Puddingpulver mit Milch, Zucker und Eigelb glatt rühren und langsam aufkochen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, unter den Pudding heben und etwas abkühlen lassen.
    Für die Streusel alle Zutaten mit den Händen durcharbeiten und kalt stellen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln oder hobeln und mit etwas Zitrone darüber verteilen.
  • Für den Rührteig Butter, Zucker und Vanillepaste cremig rühren. Die Eier zugeben und gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Den Teig in die gefettete Form geben.
  • Den Pudding auf den Teig geben, darauf Apfelstücke und Streusel verteilen.
  • Im heißen Backofen bei 160 Umluft ca. 60 Minuten backen.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

Viele Rezepte auch als Buch verfügbar

Mittlerweile habe ich viele hunderte Rezepte auf dem Blog veröffentlicht – die besten sind bereits in meinen Bücher erschienen – weitere Bücher kommen in Kürze. Du findest sie bei Amazon* und in meinem eigenen Shop.

*Alle Infos zu Affiliate Links findest du hier

18 Gedanken zu „Apfelkuchen mit Pudding und Zimtstreuseln: Diesen saftigen Kuchen vom Blech wirst du lieben“

  1. 5 Sterne
    Heute habe ich den Kuchen gebacken, mit der kleinen Änderung, dass ich statt Streusel zerkleinerte Kekse mit Butter vermischt verwendet habe.
    Ist sehr gut geworden und wird auf die Liste meiner Lieblingskuchen kommen. Danke dafür!

    Antworten
  2. 5 Sterne
    Hallo Malene, dein Apfelkuchen ist mega lecker 😋
    Ganz tolles Rezept 😍
    Danke dafür 🤗
    Sorry, hatte die Bewertung vergessen 😅

    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  3. Hallo Marlene,
    habe gestern Deinen Kuchen gebacken. Vielen lieben Dank für das Rezept. Das ganze Haus hat nach Zimt und Äpfel geduftet. Mein Mann und ich sind echt begeistert, hat super geschmeckt, total saftig durch den Pudding und die Äpfel. Werde ich an Weihnachten backen, wenn die Familie zu Besuch kommt.
    Danke, das Du Deine Back-und Kochideen mit uns teilst.
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
  4. Liebe Malene, mein Rührteig war recht zäh. Ich habe noch etwas Milch dazu, dann ging es besser. Fehlt diese vielleicht in den Angaben? Liebe Grüße und merci für das schöne Rezept:-)

    Antworten
  5. Leider ist das Rezept als Rührteig angegeben, dabei ist es Mürbeteig. Wenn man sowas veröffentlicht sollte man für Anfänger schon mal drauf achten das es korrekt angegeben ist.

    Antworten
    • @Bläde,

      Rührteig wird aufs Blech gestrichen, Mürbteig wird ausgerollt. Wie war es bei dir? Konntest du den Teig ausrollen?

      Bei mir war es so wie im Rezept beschrieben, vielleicht ein wenig zäh, aber streichbar.

      Antworten
  6. 5 Sterne
    Kuchen ist super lecker geworden, sogar beim ersten Mal. Bin da nicht so talentiert. Hab die volle Zuckermenge genommen, Kuchen soll und darf meiner subjektiven Meinung nach süss sein. Sonst kann ich auch Brot essen 😉

    Antworten
  7. 255g Industrie zucker + 20g Milchzucker, da bekomm ich schon Karies und Diabetes beim lesen!

    Unfassbar wie übersüßt die Welt ist. Ich verzichte schon seit Jahren auf Bäckerei Produkte, weil man die einfach nicht essen kann so ekelhaft süß sind diese mittlerweile für mich geworden! Wer das mal ausprobiert und sich nach und nach in der süße reduziert, kann in nur wenigen Monaten diesen Kuchen hier auch mit nur 50g Zucker Alternative (Kokosblütenzucker z.b.) als wunderbar süß empfinden!

    Antworten
    • Hallo Mark,
      der Blog hat keinen Fokus auf zuckerfrei oder reduziert, da gibt es bereits eine Menge anderer toller Seiten. Ich habe selbst monatelang auf Zucker weitestgehend verzichtet. Aber es steht doch jedem Menschen frei das zu tun – da braucht es keine „Weltverbesserer“, die andere bekehren wollen – denn genau mit dieser Art kommst du daher.
      Ich verstehe einfach nicht, warum man nicht sie Seite einfach verlässt, wenn man merkt, dass die Geschmäcker oder Meinungen nicht harmonieren…

      Antworten
    • @Malene, da muss ich dir absolut Recht geben! Jedem steht es doch frei so viel oder wenig Zucker zu essen wie er möchte. Einen so negativen und gar vorwurfsvollen Kommentar unter einem so wunderbaren Rezept zu hinterlassen nur weil es dem eigenen Geschmack oder der eigen Ernährungsweise nicht entspricht finde ich nicht fair!

      Antworten
5 from 30 votes (25 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept